Finanzielles Risikomanagement in Industrieunternehmen (eBook, PDF) - Fleischer, Thorsten
-27%
34,99
Bisher 48,00**
34,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 48,00**
34,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 48,00**
-27%
34,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 48,00**
-27%
34,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF

Jetzt bewerten


Textprobe:
Kapitel 3.2.2, Kreditausfallrisiko:
Nicht nur Banken tragen Kreditrisiken, auch Unternehmen sind davon betroffen: Jede Forderung hat grundsätzlich eine bestimmte Ausfallwahrscheinlichkeit. Im Allgemeinen treten solche Ausfälle im Geschäftsbetrieb eines Industrie- oder Handelsunternehmens sehr selten auf, sie sind jedoch im Falle des Eintritts mit enormen Verlusten verbunden. Gerade durch die geringe Eintrittswahrscheinlichkeit besteht die Gefahr, das Kreditrisiko zu unterschätzen.
Dass das Kreditrisiko eine reale Bedrohung für Industrieunternehmen darstellt, erkennt man am
…mehr

Produktbeschreibung
Textprobe:
Kapitel 3.2.2, Kreditausfallrisiko:
Nicht nur Banken tragen Kreditrisiken, auch Unternehmen sind davon betroffen: Jede Forderung hat grundsätzlich eine bestimmte Ausfallwahrscheinlichkeit. Im Allgemeinen treten solche Ausfälle im Geschäftsbetrieb eines Industrie- oder Handelsunternehmens sehr selten auf, sie sind jedoch im Falle des Eintritts mit enormen Verlusten verbunden. Gerade durch die geringe Eintrittswahrscheinlichkeit besteht die Gefahr, das Kreditrisiko zu unterschätzen.
Dass das Kreditrisiko eine reale Bedrohung für Industrieunternehmen darstellt, erkennt man am Beispiel der Swissair, die bis 2001 ein Traditionsunternehmen mit exzellentem Ruf darstellte. Dennoch wurde Swissair im Oktober 2001 zahlungsunfähig, worauf der weltweite Flugverkehr zusammenbrach und zahlreiche Aktionäre, Gläubiger und Geschäftspartner finanzielle Verluste hinnehmen mussten. Im Prinzip ist jedes Unternehmen dem Ausfallrisiko seiner Kunden bzw. Forderungsschuldner ausgesetzt. Unter diesem Risiko versteht man die Gefahr, dass die Forderungsschuldner aufgrund von Bonitätsverschlechterungen die zugesagten Zahlungen nicht oder nicht rechtzeitig erfüllen können.
Bonitätsrisiko:
Das Bonitätsrisiko beschreibt die Zahlungsfähigkeit eines Schuldners. Das Risiko drückt somit die Gefahr aus, dass der Schuldner seinen Zahlungsverpflichtungen vorübergehend oder endgültig nicht mehr nachkommen kann. Aus dem Risikofaktor Bonität entstehen 3 verschiedenen Risikoformen:
Unter dem Pre-Settlement-Risiko versteht man den Ausfall eines Vertragspartners vor Vertragserfüllung. Hiermit verbunden ist das Eingehen eines Ersatzgeschäftes zu schlechteren Bedingungen.
Das Settlement-Risiko hingegen beschreibt die Gefahr, dass der Geschäftspartner ausfällt, nachdem die eigene Verpflichtung bereits erfüllt wurde. Dies tritt zum Beispiel nach einer Anzahlung an einen Lieferanten auf, der dann anschließend die vertraglich vereinbarte Gegenleistung nicht erbringt.
Desweitern existiert ein Vorleistungsrisiko. Dies tritt auf, wenn der eine Kontraktpartner ausfällt, obwohl der andere bereits Vorleistungen erbracht hat.
Länderrisiko:
Das Länderrisiko entsteht durch Geschäfte mit anderen Ländern, aus welchen danach auch die Zahlung erfolgt. Das Länderrisiko kann in das politische und das wirtschaftliche Länderrisiko unterteilt werden.
Das politische Länderrisiko drückt die politisch bedingte Zahlungsunfähigkeit von Staaten aus. Laut Sperber ist dies meist durch landesinterne Probleme wie politische Instabilität, Unruhen oder durch einen Streik begründet. Aber auch externe Embargo- bzw. Blockademaßnahmen können zu Verlusten im Exportgeschäft führen.
Unter dem wirtschaftlichen Länderrisiko versteht man dagegen die Gefahr, dass ein Staat aufgrund mangelnder Währungsreserven die Fremdwährungsverpflichtungen seiner öffentlichen und privaten Haushalte nicht mehr erfüllen kann. Es gibt verschiedene Faktoren, anhand derer sich wirtschaftliche Länderrisiken ankündigen, z.B.:
- Die Wirtschaftslage.
- Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf.
- Die Arbeitslosenquote.
- Die Inflationsrate.
- Die Zahlungsbilanz eines Landes.
Kreditinstitute sowie bekannte Rating-Agenturen führen regelmäßig eine professionelle Beurteilung der Länderrisiken durch, anhand der sich die Unternehmen orientieren können.
  • Produktdetails
  • Verlag: Diplomica Verlag
  • Seitenzahl: 94
  • Erscheinungstermin: 01.09.2009
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783836630573
  • Artikelnr.: 37127816
Autorenporträt
Thorsten Fleischer, Diplom-Betriebswirt, BWL-Studium an der FH Würzburg, Abschluss 2009 als Diplom-Betriebswirt.