Ein Mekonzept fur die Bankloyalitat (eBook, PDF) - Polan, Ralf
-26%
40,67
Bisher 54,99**
40,67
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 54,99**
40,67
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 54,99**
-26%
40,67
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 54,99**
-26%
40,67
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
20 °P sammeln

  • Format: PDF


Ralf Polan erarbeitet die Struktur der Bank/Kunde-Beziehung in einem Verhaltensmodell. Darauf basierend werden ein Mekonzept fur die Auspragung der Bankloyalitat entwickelt und Ansatzpunkte fur eine Intensivierung der Geschaftsbeziehung und Erhohung der Kundenbindung geliefert.

Produktbeschreibung
Ralf Polan erarbeitet die Struktur der Bank/Kunde-Beziehung in einem Verhaltensmodell. Darauf basierend werden ein Mekonzept fur die Auspragung der Bankloyalitat entwickelt und Ansatzpunkte fur eine Intensivierung der Geschaftsbeziehung und Erhohung der Kundenbindung geliefert.
  • Produktdetails
  • Verlag: Gabler Verlag
  • Erscheinungstermin: 13.03.2013
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783322864932
  • Artikelnr.: 54194596
Inhaltsangabe
I. Untersuchungsgegenstand und Vorgehensweise in abgrenzender Betrachtung.- A. Einführung in die Problemstellung.- 1. Zur Wettbewerbssituation in der Kreditwirtschaft.- 2. Die vermögende Privatkundschaft als Zielobjekt der Betrachtung.- B. Ziele und Aufbau der Arbeit.- C. Terminologische Grundlagen und Erläuterungen.- 1. Der Begriff der Bankloyalität.- 1.1. Der Treuebegriff als Grundlage für loyales Verhalten im Wirtschaftsleben.- 1.2. Definition des Begriffs Bankloyalität.- 1.3. Abgrenzung zur Frage der Bankwahl.- 2. Die Zielgruppe der vermögenden Privatkundschaft.- 2.1. Die Kundensegmentierung als Aufgabe der Marktforschung eines Kreditinstitutes.- 2.2. Empirische Hinweise zur Entwicklung der Bankloyalität der Zielgruppe und ihr Wechselverhalten.- D. Kommentierung des Literaturstandortes.- II. Grundlagen der Beziehung zwischen Bankkunde und Kreditinstitut.- A. Die Betrachtung einer geschäftlichen Beziehung im allgemeinen.- B. Zum Begriff der Bankdienstleistung.- 1. Der Begriff der Dienstleistung in der Marketing-Literatur.- 2. Besonderheiten der Bankdienstleistung aus der Sicht der Kunden.- 3. Entwurf einer Typologie von Bankdienstleistungen.- C. Die potentialorientierte Zielgruppenbildung als Voraussetzung für eine Abgrenzung des vermögenden Privatkundengeschäfts.- D. Erste Implikationen für ein strategisches Marketing zur Förderung der Bankloyalität.- III. Die Theorie der Banklovalität als Basis für ein Modell des Bankkundenverhaltens.- A. Die verhaltenswissenschaftliche Marketingforschung und der Interaktionsansatz als theoretische Grundlagen des Bankkundenverhaltens.- 1. Partialorientierte und umfassende Ansätze zur Bestimmung des Konsumentenverhaltens.- 2. Die Bedeutung des Interaktionsparadigmas für das Konsumentenverhalten.- 3. Die Bedeutung des Konzepts der Habitualisierung für das Konsumentenverhalten.- 3.1. Typen von Kaufentscheidungen.- 3.2. Das Konzept der Habitualisierung.- 4. Zusammenfassende Betrachtung der verhaltenswissenschaftlichen Marketingforschung für die Erklärung des Bankkundenverhaltens.- B. Die Entwicklung eines Modells des Bankkundenverhaltens und die Bankloyalität.- 1. Die Modellbestandteile des Bankkundenverhaltens.- 1.1. Die statischen Komponenten des Modells.- 1.1.1. Die Bedeutung der kundenspezifischen Eigenschaften und ihr Einfluß auf das Kundenverhalten.- 1.1.2. Die Bedeutung der bankspezifischen Eigenschaften und ihr Einfluß auf das Kundenverhalten.- 1.2. Die dynamischen Komponenten des Modells.- 1.2.1. Die Interaktion als Kristallisationspunkt der Bank/Kunde-Beziehung.- 1.2.2. Zielelemente der Interaktion aus der Sicht der Kreditinstitute.- 1.2.2.1. Beeinflussung auf der ökonomischen und psychisch/sozialen Ebene des Kunden.- 1.2.2.2. Die wiederholte Inanspruchnahme von Bankdienstleistungen.- 1.2.2.3. Bankloyalität als Zielgröße des Interaktionsprozesses.- 2. Zusammenfassende Betrachtung des Modells des Bankkundenverhaltens unter den Gesichtspunkten der Geschäftsbeziehung und der Bankloyalität.- IV. Ansätze zur Meßbarkeit der Bankloyalität.- A. Reflexion des Käuferverhaltens durch Meßkonzepte und ihre empirische Überprüfung in der Literatur des Konsumgütermarketing.- B. Empirische Analysen und Meßkonzepte der Bankloyalität in der Literatur.- 1. Übersicht der Untersuchungen zur Bankloyalität.- 1.1. Stochastische Methoden zur Messung der Bankloyalität.- 1.2. Die Ansätze von Süchting zur Messung der Bankloyalität.- 1.3. Die Vorschläge von Seitz zur Messung der Bankloyalität.- 2. Die Aussagefähigkeit der vorliegenden Meßkonzepte und empirischen Analysen zur Bankloyalität.- C. Die Entwicklung eines Ansatzes zur Messung der Bankloyalität.- 1. Anforderungen an eine Kennziffer für Bankloyalität.- 2. Probleme der Operationalisierbarkeit verhaltenswissenschaftlicher Informationen.- 3. Das Kundenverhaltensmodell als Grundlage für ein Risikoraster zur Bestimmung der Kriterien für die Bankloyalität.- 3.1. Der prozessuale Ansatz.- 3.2. Der institu