Demokratietheorien - Saage, Richard
37,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Dieser Band stellt die Entwicklung der Demokratie und der Demokratietheorien von der Antike bis zur Gegenwart dar. Er erläutert die Veränderungen des Demokratiebegriffs und der wissenschaftlichen Diskussion über die Herrschaftsform und erklärt den Übergang von der alten, auf die Selbstbestimmung des Volkes abzielenden (direkten) Demokratie zur reduzierten Demokratie als Methode der Generierung staatlicher Normen und effizienter Elitenrekrutierung , wie sie sich in der Folge von Kontroversen und politischen Kämpfen herausgebildet hat. Insofern werden auch Kritiker und Gegner der Demokratie…mehr

Produktbeschreibung
Dieser Band stellt die Entwicklung der Demokratie und der Demokratietheorien von der Antike bis zur Gegenwart dar. Er erläutert die Veränderungen des Demokratiebegriffs und der wissenschaftlichen Diskussion über die Herrschaftsform und erklärt den Übergang von der alten, auf die Selbstbestimmung des Volkes abzielenden (direkten) Demokratie zur reduzierten Demokratie als Methode der Generierung staatlicher Normen und effizienter Elitenrekrutierung , wie sie sich in der Folge von Kontroversen und politischen Kämpfen herausgebildet hat. Insofern werden auch Kritiker und Gegner der Demokratie berücksichtigt, die durch ihre Argumente die Weiterentwicklung von Demokratietheorien angestoßen haben. Die wissenschaftlichen Debatten interpretiert der Autor als Reflexionen von Konflikten und Legitimationsproblemen bestehender Herrschaftsordnungen, die, auch abhängig vom jeweils erreichten Stand der wissenschaftlich-technischen Entwicklung, wiederum durch ökonomische und soziale Krisen verursacht wurden. Der Autor stellt also Ideengeschichte nicht als reine Geschichte von Theorien dar, sondern ordnet Ideen in den Kontext von sozialstrukturellen und politischen Entwicklungen ein. Die Leser können mit diesem Text nicht nur einen Einblick in die Demokratietheorien gewinnen, sie lernen auch, wie die Geschichte politischer Ideen studiert werden sollte.
  • Produktdetails
  • Grundwissen Politik Bd.37
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • Seitenzahl: 325
  • Erscheinungstermin: Oktober 2005
  • Deutsch
  • Abmessung: 243mm x 172mm x 20mm
  • Gewicht: 555g
  • ISBN-13: 9783531147222
  • ISBN-10: 3531147226
  • Artikelnr.: 14701075
Autorenporträt
Dr. Richard Saage ist Universitätsprofessor für Poltikwissenschaft mit Schwerpunkt Politische Theorie und Ideengeschichte an der Martin-Luther-Universität Halle.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:

- Zum Demokratieverständnis in der Antike
- Partizipationsmodelle der Frühen Neuzeit
- Demokratie am Vorabend der Französischen Revolution
- Zum Stand der Demokratietheorie in der Französischen Revolution
- Demokratietheorien des 19. Jahrhunderts in Frankreich und England
- Demokratie in Deutschland von der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts bis zur Revolution von 1848
- Demokratie in Deutschland von der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des Ersten Weltkriegs - u. a.
Rezensionen
"Man kann sich über die Herangehensweisen an das Thema 'Demokratietheorien' streiten. Soll man eher einen historischen oder eher einen konzeptionell-systematischen Zugang wählen? Richard Saage ist in seinem Lehrbuch eine glückliche Verknüpfung gelungen." Jahrbuch Extremismus & Demokratie (E&D), 18. Jg./2006 "Insgesamt ist das Werk weit mehr als eine empfehlenswerte Einführung, weil es weitreichende analytische und kritische Perspektiven entwickelt." IWK - Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung, 02-03/2006 "[...] ohne Zweifel ein wichtiges Buch über die mäandernden Pfade, die Theorie und Praxis der Demokratie begangen haben, [...]." Neue Politische Literatur, 02-03/2006 "Insgesamt lässt das Buch von Saage einen rgelrechten Kosmos demokratietheoretischer Kontroversen im Kopf des Lesers entstehen, der nicht nur ausgesprochen informativ ist, sondern es auch leichter macht, aktuelle Debatten über die Zukunft der Demokratie einzuordnen und in ihrer historischen Bedeutung zu bewerten." PVS - Politische Vierteljahresschrift, 01/2007 "Die Monographie ist verständlich geschrieben und angesichts des verarbeiteten Materials sehr informativ. Der Leser erfährt viel Nützliches - über die Klassiker des Politischen Denkens ebenso wie über die Koryphäen der deutschen Demokratietheorie [...]." Politische Studien, November-Dezember/2006 "Saage gelingt es, die Demokratiekonzepte in verschiedenen Gesellschaften zu unterschiedlichen Zeitpunkten inhaltlich zu analysieren und die Dynamik herauszustellen. Seine historische Darstellung ist - insbesondere für Deutschland - gelungen. [...] Mit seinem Ansatz, die Dynamik und den Wandel des Begriffs Demokratie zu analysieren, hat Saage [...] auf ein viel versprechendes Instrument hingewiesen, mit dem sich seine These untersuchen lässt." Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 04/2006 "Saages Buch ist im besten Sinne ein Lehrbuch, das über die Entstehung, die Entwicklung un…mehr