-17%
14,99 €
Statt 18,00 €**
14,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*
0 °P sammeln
-17%
14,99 €
Statt 18,00 €**
14,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 18,00 €**
-17%
14,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 18,00 €**
-17%
14,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: ePub


Das Standardwerk in überarbeiteter Neuausgabe - mit einem aktuellen Nachwort der Autorin: Wie sprechen wir u¿ber Vergewaltigung und welche Konzepte und Diskurse liegen dem zugrunde? Mithu M. Sanyal analysiert klug und kenntnisreich, welche Rolle Geschlechterbilder und Rassismus dabei spielen und was Selbstbestimmung und Konsens wirklich bedeuten. Sie zeigt, wie u¿ber Jahrhunderte nicht nur Sexualität, sondern auch Gewalt mit Geschlechterkategorien verknu¿pft wurde, und entwickelt Perspektiven, wie Vergewaltigung gesellschaftlich verhindert werden kann. In ihrem Nachwort reflektiert Sanyal die…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 0.85MB
  • FamilySharing(5)
Produktbeschreibung
Das Standardwerk in überarbeiteter Neuausgabe - mit einem aktuellen Nachwort der Autorin: Wie sprechen wir u¿ber Vergewaltigung und welche Konzepte und Diskurse liegen dem zugrunde? Mithu M. Sanyal analysiert klug und kenntnisreich, welche Rolle Geschlechterbilder und Rassismus dabei spielen und was Selbstbestimmung und Konsens wirklich bedeuten. Sie zeigt, wie u¿ber Jahrhunderte nicht nur Sexualität, sondern auch Gewalt mit Geschlechterkategorien verknu¿pft wurde, und entwickelt Perspektiven, wie Vergewaltigung gesellschaftlich verhindert werden kann. In ihrem Nachwort reflektiert Sanyal die Entwicklungen seit Erscheinen des Buches 2016, sie schreibt u¿ber Repräsentation und #MeToo, Shitstorms und Solidarität.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Edition Nautilus
  • Seitenzahl: 256
  • Erscheinungstermin: 23. November 2020
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783960542469
  • Artikelnr.: 60490276
Autorenporträt
Dr. Mithu Melanie Sanyal, Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Journalistin. Referentin fu¿r Genderfragen und Dozentin an verschiedenen Universitäten, schreibt fu¿r WDR, SWR, Deutschlandfunk, Der Spiegel, The Guardian, taz, Missy Magazine, Vice etc. Ihre Bu¿cher "Vulva" (2009) und "Vergewaltigung" (2016) wurden in mehrere Sprachen u¿bersetzt. Die englische Ausgabe "Rape" wurde 2017 mit dem Preis Geisteswissenschaften international ausgezeichnet.
Inhaltsangabe
Vorwort - Triggerwarnung - Sex - Nein heißt nein! - Sexing the Difference - Das Verbrechen, das schlimmer ist als der Tod - Öffentlichkeit- Medien - Ehre - Sex Wars: "Pornographie ist die Theorie, Vergewaltigung ist die Praxis" / Eine Frage der Hautfarbe - Grauzonen : Julian Assange / Slutwalks / Konsens / hashtag aufschrei / Sexismusdebatte - Die Grammatik der Gewalt: Sharon Marcus / Roman Polanski / "vulnerability" bei Judith Butler / Jimmy Saville - Gefährliche Länder? Vergewaltigung und Mord in Indien / Debatte: Todesstrafe für Vergewaltiger? / "Othering" von sexueller Gewalt - The Second Sexism: Vorhaut ist ein feministisches Thema / Was bedeutet körperliche und sexuelle Selbstbestimmung? / Wann ist ein Mann ein Mann? - Vergewaltigen und Strafen: Foucault / Funktion von Vergewaltigung in Gefängnis und Militär / "Invasion of Space by a Female" - Evolutionsbiologie und Genetik - Definition von Tätern und Opfern im Strafrecht - Status quo, kulturelle Skripte, aktiv versus passiv - V wie Veränderung - Ja heißt ja ! Heilung / rape-prone versus rape-free Gesellschaften / Interventionen und Präventionen
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Mit ihrer Studie zu Vergewaltigungen hat Mithu Sanyal eine "kulturhistorische Analyse" vorgelegt, die sie "auf eine politische Brennweite einstellt", meint Petra Gehring. Wichtig sei dieses Buch, weil zu diesem Thema noch immer dieselben Klischees, Irrtümer und Vorurteile kursieren wie in den Fünfzigern: die Vorstellung einer verletzten Ehre des Opfers etwa, dass Opfer die Täter unwillentlich zu ihrer Tat verleiteten oder dass ausschließlich Mädchen und Frauen Opfer von sexuellen Gewaltverbrechen werden können. Doch auch wohlmeinende feministische Kritik an patriarchaler Dominanz schlägt leicht in eine "Kulturgeschichte der Frau als Beute" um, lernt Gehring.

© Perlentaucher Medien GmbH