9,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1545: Die portugiesische Adelige Ana will um jeden Preis der Ehe mit ihrem grausamen Verlobten entgehen. Als blinder Passagier versteckt sie sich auf einem Handelsschiff ihres Bruders Alessandro. Sie hofft auf seine Hilfe, doch stattdessen droht er, sie um der Familienehre willen zurückzubringen. Erst in Goa, dem Ziel der Reise, erhält Ana Unterstützung von unerwarteter Seite: Der junge Engländer Geoffrey bietet an, sie zu heiraten - jedoch nicht ohne Hintergedanken ...
"Laila El Omaris von Leichtigkeit und Eleganz geprägter Stil nimmt die Leser von der ersten Seite an gefangen ..." Loveletter Magazin
…mehr

Produktbeschreibung
1545: Die portugiesische Adelige Ana will um jeden Preis der Ehe mit ihrem grausamen Verlobten entgehen. Als blinder Passagier versteckt sie sich auf einem Handelsschiff ihres Bruders Alessandro. Sie hofft auf seine Hilfe, doch stattdessen droht er, sie um der Familienehre willen zurückzubringen. Erst in Goa, dem Ziel der Reise, erhält Ana Unterstützung von unerwarteter Seite: Der junge Engländer Geoffrey bietet an, sie zu heiraten - jedoch nicht ohne Hintergedanken ...

"Laila El Omaris von Leichtigkeit und Eleganz geprägter Stil nimmt die Leser von der ersten Seite an gefangen ..." Loveletter Magazin
  • Produktdetails
  • Knaur Taschenbücher Nr.50679
  • Verlag: Droemer/Knaur
  • Seitenzahl: 619
  • Erscheinungstermin: 3. März 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 123mm x 43mm
  • Gewicht: 462g
  • ISBN-13: 9783426506790
  • ISBN-10: 3426506793
  • Artikelnr.: 38071253
Autorenporträt
El Omari, Laila
Laila El Omari, geboren in Münster als Kind eines palästinensischen Vaters und einer deutschen Mutter, studierte Orientalistik, Germanistik und Politikwissenschaften in Münster und Bonn. Die Autorin lebt heute mit ihrem Mann und ihren Töchtern in Bonn.
Rezensionen
"Ein im besten Sinne klassisches Werk der Autorin mit Liebe, Hass und Ränkespielchen auf gewohnt hohem sprachlichem Niveau. Auch Gesellschaftskritik ist eingewoben, ohne dabei belehrend zu wirken. Die engagierte intensive Recherche spiegelt sich auf allen Seiten wider, und so werden die damalige Zeit sowie das exotische Setting farbenprächtig und opulent präsentiert." Love Letter, März 2014