Jeder ist weltweit ein Fremder
34,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Jeder ist weltweit ein Fremder Unsere Erde ist ein Durchgangsplanet. Die Auseinandersetzung mit dem "Fremden" gehört mit der Geburtsstunde eines jeden Menschen zum Lebensalltag und ist unser steter Begleiter bis hin zur Fremdheit des Todes. Unabhängig von der Frage "wie fremd ein Fremder ist?" müssen wir auch immer wieder feststellen, wie fremd wir uns selber und auch anderen sind. Es handelt sich hierbei um eine Grunderfahrung des menschlichen Geschlechts, welches in uns Angst und Neugier zugleich auslöst. Welche Ausprägungen diese Ängste und die gleichzeitige "Gier nach Neuem" haben können,…mehr

Produktbeschreibung
Jeder ist weltweit ein Fremder Unsere Erde ist ein Durchgangsplanet. Die Auseinandersetzung mit dem "Fremden" gehört mit der Geburtsstunde eines jeden Menschen zum Lebensalltag und ist unser steter Begleiter bis hin zur Fremdheit des Todes. Unabhängig von der Frage "wie fremd ein Fremder ist?" müssen wir auch immer wieder feststellen, wie fremd wir uns selber und auch anderen sind. Es handelt sich hierbei um eine Grunderfahrung des menschlichen Geschlechts, welches in uns Angst und Neugier zugleich auslöst. Welche Ausprägungen diese Ängste und die gleichzeitige "Gier nach Neuem" haben können, erfahren wir nicht nur in der europäischen Geschichte des letzten Jahrhunderts, auch in den Völkerkriegen Afrikas, Asiens, Amerikas und Australiens. Eben praktisch jeder Ort dieser Erde war und ist Zeuge dieser Angst vor dem Fremden und wuchs andererseits mit der "Neu-gier", dem Kennenlernenwollen. Als Disziplin der Moderne und als Spezialgebiet der Sozialpsychiatrie fokussierte der 2. Kongress der deutschsprachigen transkulturellen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik 2008 in Wien seine Aufmerksamkeit auf dieses Themengebiet. Dieser vorliegende Sammelband beinhaltet die Beiträge resultierend aus dem "2. Kongress des Dachverbands der transkulturellen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im deutschsprachigen Raum e.V. (DTPPP)", der vom 26.-28. September 2008 an der Medizinischen Universität Wien stattfand. Solmaz Golsabahi & Thomas Heise
  • Produktdetails
  • Das transkulturelle Psychoforum Nr.16
  • Verlag: VWB Vlg. F. Wissenschaft / VWB-Verlag
  • Seitenzahl: 250
  • Erscheinungstermin: Januar 2009
  • Deutsch, Englisch
  • Abmessung: 238mm x 169mm x 20mm
  • Gewicht: 570g
  • ISBN-13: 9783861351887
  • ISBN-10: 3861351889
  • Artikelnr.: 27720598
Inhaltsangabe
Inhalt
Solmaz Golsabahi: Jeder ist weltweit ein Fremder, gewidmet Alexander Friedman +++ Vorwort
Thomas Stompe: "Jeder ist weltweit ein Fremder" +++ Ehrungen
Ronald Wintrob: Alexander Friedmann MD; A Memorial Tribute to a Remarkable Man
Eckhardt Koch: Professor Dr. Wolfgang M. Pfeiffer - Ein Leben für die Transkulturelle Psychiatrie
Thomas Stompe: Laudatio für Dr. Alexander Boroffka - Einem großen Europäer in Afrika
Thomas Heise: Laudatio für Univ.-Prof. emeritus Dr. Wielant Machleidt, Abteilung Sozialpsychiatrie und Psychotherapie der MHH +++ Konzeptuelles und grundlegende Gedanken zur transkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie
Jens Clausen: Das Selbst und die Fremde. Über psychische Grenzerfahrungen auf Reisen
Rebekka Ehret: Die Kulturfalle. Plädoyer für einen sorgsamen Umgang mit Kultur
Thomas Heise: Fremd, Fremder, am fremdesten - aber nur für unser derzeitiges Weltkonzept?
Michaela Frank: Im Schnittpunkt von Psychotherapie und Schamanismus: Bilder im Dialog des Heilens
Bernhard Küchenhoff: Übertragung in der transkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie
Sebastian von Peter: "Chronizität" im interkulturellen Vergleich - Implikationen für die Arbeit vor Ort
Andreas Hatalak, Solmaz Golsabahi, Karl H. Beine: Migration und psychiatrische Behandlung - Einflussfaktoren der Behandlungsdauer und der Wiederaufnahme. Eine vergleichende retrospektive Querschnittstudie zwischen deutschen und ausländischen psychiatrischen Patienten
Alfred Drees: Ganzheitliche Gesprächskompetenz auch in der transkulturellen Medizin
Mascha Dabic: Wie "kulturell" ist die transkulturelle Psychotherapie? - Dolmetschen als Dreh- und Angelpunkt in der Kommunikation zwischen Psychotherapeuten und Patienten
Hüseyin Kalayci & Ekim San: Frauengesundheitszentrum FEM-Süd und Männergesundheitszentrum MEN: Transkulturelle Aspekte der muttersprachlichen Gesundheitsberatung mit Frauen und Männern
Marina Chernivsky & Werner E. Platz: Jüdische Kontingentflüchtlinge aus der GUS. Konzepte und Praxis einer muttersprachlichen Ambulanz in Berlin
Martin Vedder: Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der gemeindepsychiatrischen Versorgung in transkultureller Hinsicht +++ Probleme Minderjähriger in der transkulturellen Behandlung
Julia Huemer, Sabine Voelkl-Kernstock, H. Steiner & Max Friedrich: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge - Im Spannungsfeld zwischen Traumatisierung, Anpassung und Ausgrenzung
Annemarie Sieß: Die Therapiegruppe "Ubuntu" im Flüchtlingsheim Reichenau, Innsbruck, spielte "Wo bin ich denn? - Dschungelbuch"
Dima Zito: Überlebende des Tötens - Kindersoldaten als Flüchtlinge in Deutschland. Lebenswelten, Traumabewältigung und psychosoziale Arbeit +++ Schmerz in transkultureller Sicht
Martin Aigner: Kulturelle Faktoren in der Bewertung, Präsentation und Bewältigung von Schmerzen
Sanela Piralic Spitzl, Fabian Friedrich, Marion Freidl & Martin Aigner: Subjektive Lebensqualität und Schmerz - der Einfluss sozialer Faktoren bei somatoformen SchmerzpatientInnen mit Migrationshintergrund
Ayse Basibüyük, Martin Aigner, Derya Iren-Akbiyik, Alexander Friedmann & Walter Tschugguel: Der Einfluss von Migration auf die Psychopathologie, psychiatrische Co-Morbidität und Lebensqualität der türkischen Migrantinnen mit chronischen Unterbauchschmerzen - Eine vergleichende Querschnittstudie +++ Verschiedene Diagnosen unter transkulturellen Aspekten
Franziska Pruckner & Saadet Tokay: Schwangerschaft & Geburt & Elternschaft im Spannungsfeld der Migration. FEM-Elternambulanz mit türkischsprachiger Betreuung
Gregor Busslinger: Kein Ort nirgends: Sequentielle Traumatisierung im Kontext von Veränderungsprozessen in der Migration
Jan Ilhan Kizilhan: Kultursensitiv-narrative Traumatherapie - Die Gegenwärtigkeit der Vergangenheit und ihre therapeutische Bearbeitung
Ibrahim Özkan: Ressourcenorientierte Stabilisierung in der traumazentrierten Behandlung von Migranten
Murat Ozankan & Josef Kessler: Ein junges Gesicht der Migration: Alte Migrantinnen und Migranten - Stellenwert muttersprachlicher gerontopsychiatrischer Behandlungsangebote
Hans-Jörg Assion: Migration als Risikofaktor für Schizophrenie
Arne S. Steinforth: Rauch des Wahnsinns: Drogenkonsum, psychische Krankheit und gesellschaftlicher Wandel in Malawi +++Transkulturell relevante medizinisch-naturwissenschaftliche Forschungsergebnisse
Robert E. Feldmann, Jr., Guenter H. Seidler, Martin H. Maurer & Konstanze Plaschke: Depression of rat hippocampal morphine-binding protein P23K may be associated with cognitive impairment during chronic stress