Wahn - King, Stephen
11,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

13 Kundenbewertungen

"Stephen Kings bester Roman seit langem!" SonntagsZeitung über "Wahn"
"Stephen King schreibt plötzlich einen Künstlerroman, der den Vergleich mit klassischen Vertretern des Genres nicht scheuen muss." Berliner Morgenpost über" Wahn
Nach einem schrecklichen Unfall sucht Edgar Freemantle auf einer einsamen Insel Trost in der Malerei. Die Insel aber übt eine dämonische Macht aus, und bald schon entwickeln Edgars Bilder ein tödliches Eigenleben ... Mit "Wahn" hat Stephen King ein Meisterwerk des Unheimlichen geschaffen, einen Roman über die Beharrlichkeit der Liebe und die Gefahren enthemmter Kreativität.…mehr

Produktbeschreibung
"Stephen Kings bester Roman seit langem!" SonntagsZeitung über "Wahn"

"Stephen King schreibt plötzlich einen Künstlerroman, der den Vergleich mit klassischen Vertretern des Genres nicht scheuen muss." Berliner Morgenpost über" Wahn
Nach einem schrecklichen Unfall sucht Edgar Freemantle auf einer einsamen Insel Trost in der Malerei. Die Insel aber übt eine dämonische Macht aus, und bald schon entwickeln Edgars Bilder ein tödliches Eigenleben ... Mit "Wahn" hat Stephen King ein Meisterwerk des Unheimlichen geschaffen, einen Roman über die Beharrlichkeit der Liebe und die Gefahren enthemmter Kreativität.
  • Produktdetails
  • Heyne Bücher Nr.43343
  • Verlag: Heyne
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 912
  • Erscheinungstermin: 6. Juli 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 189mm x 121mm x 49mm
  • Gewicht: 540g
  • ISBN-13: 9783453433434
  • ISBN-10: 3453433432
  • Artikelnr.: 25549396
Autorenporträt
Stephen King wird am 21. September 1947 in Portland, Maine, geboren. Als er zwei Jahre alt ist verlässt der Vater die Familie, und die Mutter muss King und seinen Bruder mit wechselnden Jobs durchbringen. Durch das Erfinden von Horrorgeschichten will King, der sich stets als Außenseiter empfindet, der Langeweile des ländlichen Lebens entfliehen. Seinen ersten Kontakt mit Horrorliteratur bekommt er, als er eine Kiste mit Horror- und Science-fiction-Büchern im Haus seiner Tante entdeckt. Bereits im Alter von sieben Jahren beginnt King mit ersten eigenen Schreibversuchen. - Von 1966 bis 1970 studiert King Englische Literatur an der University of Maine und arbeitet anschließend als Englischlehrer. Nach den Erfolgen seiner ersten Romane "Carrie" und "Brennen muss Salem" 1974, widmet sich King nur noch seiner Karriere als Schriftsteller. Er veröffentlicht einige Romane unter dem Pseudonym Richard Bachman, "nur um zu testen, ob sich meine Bücher auch gut verkaufen lassen, wenn nicht Stephen King auf dem Umschlag steht" (King). Er ist der meistgelesene Horror-Autor der Welt. In den internationalen Bestsellerlisten ist er Dauergast, oft mit mehreren Titeln gleichzeitig. - Seit 1980 lebt King mit seiner Frau Tabitha, die ebenfalls als Schriftstellerin erfolgreich ist, und seinen drei Kindern in einem viktorianischen Herrensitz in Bangor/Maine. Stephen King ist der populärste Schriftsteller der Vereinigten Staaten und der meistgelesene Horrorautor der Welt. Von seinen Romanen wurden bereits 100 Millionen Exemplare verkauft. Viele davon wurden erfolgreich verfilmt.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur FR-Rezension

Mit gedämpfter Begeisterung hat Rezensentin Sylvia Staude das neueste Produkt aus Stephen Kings Horrorfactory zur Kenntnis genommen, obwohl ihr gerade die ersten hundertfünfzig Seiten noch mal deutlich vor Augen geführt haben, "wie nervenzerfetzend gut er schreiben kann". Doch ihre Leseleidenschaft ermattet spätestens auf der Hälfte dieses "900-Seiten-Horror-Ziegelsteins" über einen Mann, der durch einen Unfall einen Arm verlor und dafür andere Qualitäten entfaltet. Zu gut geölt scheint ihr die Erschreckmaschinerie samt ihrer "Kunst-Philosopheleien", zu beliebig die Zutaten dieser mitunter wohl ein wenig zu bunt geratenen Geisterbahn, als dass sie die Geschichte noch wirklich spannend finden könnte. Auch den etwas prätenziösen deutschen Titel - im Original heißt das Buch nach dem (fiktiven) Ort des Geschehens schlicht "Duma Key" - nimmt sie eher unamüsiert zur Kenntnis.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Stephen King schreibt plötzlich einen Künstlerroman, der den Vergleich mit klassischen Vertretern des Genres nicht scheuen muss."