Deutsche Zivilverwaltung und Judenverfolgung im Generalgouvernement - Musial, Bogdan

29,90
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Die Rolle der deutschen Zivilverwaltung bei der Judenverfolgung im besetzten Polen, hier wurden die meisten Juden Europas ermordet, ist eines der dringendsten Desiderate der Holocaustforschung. Musial untersucht zunächst Aufbau, Funktionieren und Personal (auch das Nachkriegsschicksal der Beamten und Angestellten) der deutschen Zivilverwaltung im Generalgouvernement am Beispiel des Distrikts Lublin, wo zwei von ingesamt vier Vernichtungslagern mit stationären Gaskammern errichtet worden waren. Er befaßt sich dann mit der antijüdischen Politik der zentralen und regionalen Zivilbehörden vom…mehr

Produktbeschreibung
Die Rolle der deutschen Zivilverwaltung bei der Judenverfolgung im besetzten Polen, hier wurden die meisten Juden Europas ermordet, ist eines der dringendsten Desiderate der Holocaustforschung. Musial untersucht zunächst Aufbau, Funktionieren und Personal (auch das Nachkriegsschicksal der Beamten und Angestellten) der deutschen Zivilverwaltung im Generalgouvernement am Beispiel des Distrikts Lublin, wo zwei von ingesamt vier Vernichtungslagern mit stationären Gaskammern errichtet worden waren. Er befaßt sich dann mit der antijüdischen Politik der zentralen und regionalen Zivilbehörden vom Herbst 1939 bis Anfang 1942 sowie der Rolle der Zivilverwaltung bei der "Endlösung der Judenfrage". Schließlich macht er deutlich, welche Verwaltungszweige für welche Bereiche der antijüdischen Politik verantwortlich waren. Ein wichtiger Beitrag zur Geschichte der Judenverfolgung sowie der deutschen Besatzungsstrukturen im Zweiten Weltkrieg.
  • Produktdetails
  • Deutsches Historisches Institut Warschau, Quellen und Studien Bd.10
  • Verlag: Harrassowitz
  • Erscheinungstermin: April 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 238mm x 169mm x 30mm
  • Gewicht: 754g
  • ISBN-13: 9783447064934
  • ISBN-10: 3447064935
  • Artikelnr.: 33345297
Autorenporträt
Bogdan Musial, geboren 1960 in Wielopole/Polen. 1985 politisches Asyl in der Bundesrepublik, 1992 Einbürgerung. 1990 - 1998 studierte er Geschichte, Politische Wissenschaften und Soziologie in Hannover und Manchester. 1998 Promotion zum Thema Judenverfolgung im besetzten Polen. Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung (1991 - 1998). 1999 bis 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut in Warschau. Habilitation 2005. Seit 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts des Nationalen Gedenkens in Warschau. Autor zahlreicher zeitgeschichtlicher Bücher.