26,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
13 °P sammeln

    Gebundenes Buch

A prize-winning historian recasts the history of modern Europe around its central catastrophe: the 14 million people killed by totalitarian regimes in the lands between Hitler and Stalin.

Produktbeschreibung
A prize-winning historian recasts the history of modern Europe around its central catastrophe: the 14 million people killed by totalitarian regimes in the lands between Hitler and Stalin.
  • Produktdetails
  • Verlag: Hachette Book Group USA
  • Erscheinungstermin: Oktober 2010
  • Englisch
  • Abmessung: 245mm x 167mm x 48mm
  • Gewicht: 799g
  • ISBN-13: 9780465002399
  • ISBN-10: 0465002390
  • Artikelnr.: 29156862
Autorenporträt
Timothy Snyder is Professor of History at Yale University. He won the George Louis Beer Prize of the American Historical Association in 2003 for his book The Reconstruction of Nations, and his book Sketches from a Secret War, was awarded the Pro Historia Polonorum by the First Congress of Foreign Researchers of Poland for the best book on Polish history by a foreign author. His most recent work is The Red Prince: The Secret History of a Habsburg Archduke. He lives in New Haven, Connecticut.
Inhaltsangabe
*
o i: Preface: Europe
* INTRODUCTION: HITLER AND STALIN
* 1: THE SOVIET FAMINES
* 2: CLASS TERROR
* 3: NATIONAL TERROR
* 4: MOLOTOV-RIBBENTROP EUROPE
* 5: THE ECONOMICS OF APOCALYPSE
* 6: FINAL SOLUTION
* 7: HOLOCAUST AND REVENGE
* 8: THE NAZI DEATH FACTORIES
* 9: RESISTANCE AND INCINERATION
* 10: ETHNIC CLEANSINGS
* 11: STALINIST ANTI-SEMITISM
* CONCLUSION: HUMANITY
*
o ii: Numbers and Terms
o iii: Abstract
o iv: Acknowledgments
o v: Bibliography
o vi: Notes
o vii: Index
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 05.03.2013

NEUE TASCHENBÜCHER
Terror und
Vernichtung
In Amerika wurde Timothy Snyders „Bloodlands“ gefeiert, die Historiker hierzulande zeigten sich bei Erscheinen der deutschen Ausgabe vor zwei Jahren verhaltener. Stilistisch brillant, so die Kritik, lässt die Monografie über die 14 Millionen Menschen, die von 1933 bis 1945 Stalins Terror sowie der NS-Vernichtungspolitik im Gebiet von Zentralpolen bis Westrussland zum Opfer fielen, jedoch viele Fragen offen. Etwa die, in welchem Zusammenhang die Massenmorde der beiden Regime zueinander stünden. Historische Fachdebatten, bei denen sicher noch der „Historikerstreit“ nachwirkt, mal beiseitegelassen: „Bloodlands“, ausgezeichnet mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung, sollte jeder lesen, der das „Zeitalter der Extreme“ (Hobsbawm) verstehen will. Auf der Basis jeder Menge statistischen Materials bemüht sich Snyder, die Opfer – Frauen, Kinder, Alte, Kriegsgefangene – sprechen zu lassen. Eine von ihnen, die Minsker Jüdin Junita Wischnjatskaja, schrieb vor ihrer Erschießung in einem Abschiedsbrief: „Ich habe solche Angst vor diesem Tod, denn die kleinen Kinder werden lebend in die Grube geworfen. Auf Wiedersehen für immer.“
FLORIAN WELLE
  
Timothy Snyder:
Bloodlands. Europa zwischen Hitler und Stalin. dtv, München 2013. 524 Seiten,
14,90 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
"A startling new interpretation of the period ... a stunning book."-David Denby, New Yorker