Auschwitz

24,80
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die 1962 von den Herausgebern zusammengestellten "Zeugnisse und Berichte aus Auschwitz", die anlässlich der 50. Wiederkehr der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz im Januar 2015 wieder aufgelegt werden, sind nach wie vor eine der umfassendsten Dokumentationen der Wirklichkeit im größten nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslager: So werden die zermürbende Arbeit, der Kampf um das Überleben, die Grausamkeit der Capos, Folter und Tod dokumentiert. Aber auch Zeugnisse von Widerstand und Selbstbehauptung in dem von der SS beherrschten Lager. Katharina Stengel gibt in…mehr

Produktbeschreibung
Die 1962 von den Herausgebern zusammengestellten "Zeugnisse
und Berichte aus Auschwitz", die anlässlich der 50. Wiederkehr
der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz im Januar
2015 wieder aufgelegt werden, sind nach wie vor eine der
umfassendsten Dokumentationen der Wirklichkeit im größten
nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslager:
So werden die zermürbende Arbeit, der Kampf um das Überleben,
die Grausamkeit der Capos, Folter und Tod dokumentiert.
Aber auch Zeugnisse von Widerstand und Selbstbehauptung in
dem von der SS beherrschten Lager. Katharina Stengel gibt in ihrer
Einführung zur Neuausgabe eine biografische Vorstellung der
Herausgeber, beschreibt die schwierige Entstehungsgeschichte
der Publikation, die Bedeutung, die ihr Anfang der 60er Jahre in
der Bundesrepublik zukam, sowie deren Rezeptionsgeschichte.
  • Produktdetails
  • EVA Taschenbücher Bd.223
  • Verlag: Cep Europäische Verlagsanstalt
  • 6. Aufl.
  • Erscheinungstermin: Dezember 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 142mm x 22mm
  • Gewicht: 415g
  • ISBN-13: 9783863930608
  • ISBN-10: 3863930606
  • Artikelnr.: 40973676
Autorenporträt
Stengel, Katharina
Katharina Stengel ist Autorin einer 2012 erschienenen Biographie über Hermann Langbein.

Adler, H. G.
H.G. Adler, 1910-1988, arbeitete vor dem Krieg als Lehrer und Radioredakteur in Prag, nach dem Krieg als Schriftsteller in London. Er wurde 1941 zunächst als Zwangsarbeiter interniert, dann nach Theresienstadt deportiert und später nach Auschwitz. 1945 Befreiung aus dem KZ Langenstein-Zwieberge. Er gehörte dem Internationalen Auschwitzkomitee an und organisierte dessen Arbeit in Großbritannien. Von 1973 bis 1985 war er Präsident des P.E.N.-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland.

Langbein, Hermann
Hermann Langbein, 1912-1995, Schriftsteller und Publizist, war in den Konzentrationslagern Dachau, Auschwitz und Neuengamme inhaftiert. 1954 Mitbegründer des Internationalen Auschwitzkomitees (IAK) und Sekretär der österreichischen Lagergemeinschaft Auschwitz. Er trat als Zeuge in den Frankfurter Auschwitz-Prozessen auf und schrieb mehrere Bücher über Auschwitz.

Lingens-Reiner, Ella
Ella Lingens-Reiner, 1908-2002, war Juristin und Ärztin. Versteckte jüdische Bürger vor der Gestapo, wurde denunziert und in das KZ Auschwitz deportiert. Veröffentlichte 1947 und 2003 einen Bericht über ihre Lagererfahrungen. Als Zeitzeugin erinnerte sie in Schulen und Seminaren an die Verbrechen der Nationalsozialisten.