Politik und Fernsehen - Rölle, Daniel; Müller, Petra; Steinbach, Ulrich W.
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Die Autoren setzen sich in Inhaltsanalysen mit dem spannungsreichen Verhältnis von Politik und Medien auseinander.

Produktbeschreibung
Die Autoren setzen sich in Inhaltsanalysen mit dem spannungsreichen Verhältnis von Politik und Medien auseinander.
  • Produktdetails
  • DUV Sozialwissenschaft
  • Verlag: Deutscher Universitätsverlag
  • 2001
  • Seitenzahl: 328
  • Erscheinungstermin: 29. März 2001
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 17mm
  • Gewicht: 430g
  • ISBN-13: 9783824444281
  • ISBN-10: 3824444283
  • Artikelnr.: 09747143
Autorenporträt
Daniel Rölle studierte an der Universität Stuttgart Politikwissenschaft und Soziologie. Er ist dort wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem sozialwissenschaftlichen Projekt am Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER). Petra Müller studierte Politikwissenschaft und Anglistik an den Universitäten Stuttgart und San Bernardino/Kalifornien. Sie arbeitet als Fernsehjournalistin für den Südwestrundfunk in Stuttgart. Ulrich W. Steinbach studierte an der Universität Stuttgart Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Soziologie. Er ist Mitarbeiter in der Fraktion von Bündnis90/Die Grünen im Landtag von Rheinland-Pfalz. Zusammenfassung für die PV: Daniel Rölle, Petra Müller und Ulrich W. Steinbach studierten Politikwissenschaft an der Universität Stuttgart. Sie sind heute in der Forschung (D. Rölle) bzw. in der Praxis tätig.
Inhaltsangabe
1. Teil: Parteiprogramme und parlamentarisches Handeln.- 1. Einleitung.- 1.1. Untersuchungsproblem.- 1.2. Untersuchungsdesign und Auswahl der Untersuchungseinheiten.- 1.3. Auswahlkriterien der parlamentarischen Handlungen.- 1.3. Auswahlkriterien des untersuchten Politikfeldes.- 1.5. Aufbau.- 2. Parteiensystem und Parteiprogramme.- 2.1. Formen von Parteiprogrammen.- 2.2. Funktionen von Parteiprogrammen.- 2.3. Konvergenz und Divergenz von Parteiprogrammen.- 2.4. Öffentlichkeit und Parteiprogranmie.- 2.4.1. Perzeption von Parteiprogrammen durch die Wähler.- 2.4.2. Vergleich der Bevölkerungseinstellungen mit den Parteiprogramminhalten.- 3. Forschungsstand.- 3.1. Empirische Studien zum parlamentarischen Handeln.- 3.2. Empirische Studien zum Verhältnis von Parteiprogrammen und parlamentarischen Handlungen in politischen Systemen.- 3.2.1. Vergleichende Arbeiten zu Wahlprogrammen und politischem Handeln.- 3.2.2. Arbeiten auf der Basis des Comparative Manifestos Project.- 3.3. Defizite bisheriger Untersuchungen zu Parteiprogrammen und Konsequenzen für die vorliegende Untersuchung.- 4. Hypothesen und Forschungsfragen.- 5. Datengrundlage und Operationalisierung.- 5.1. Operationalisierung des Wohlfahrtsbegriffs.- 5.2. Wahlprogramme der untersuchten Parteien.- 5.3. Parlamentarische Handlungen im Bundestag.- 5.3.1. Vergleich der erfaßten parlamentarischen Handlungen mit allen parlamentarischen Handlungen.- 6. Ergebnisse.- 6.1. Thematisierung von "Wohlfahrt" in den untersuchten Wahlprogrammen.- 6.2. Thematisierung von "Wohlfahrt" in den erfaßten parlamentarischen Handlungen nach Perioden.- 6.3. Thematisierung von "Wohlfahrt" in den erfaßten parlamentarischen Handlungen nach Perioden und Akteuren.- 6.3.1. Vergleich des parlamentarischen Handelns von Regierung und Opposition.- 6.4. Entwicklung der parlamentarischen Handlungen nach Nähe zum Wahltermin.- 6.4.1. Entwicklung aller parlamentarischen Handlungen nach Nähe zum Wahltermin.- 6.4.2. Entwicklung der wohlfahrtsstaatlichen parlamentarischen Handlungen nach Nähe zum Wahltermin.- 6.5. Vergleich zwischen Wahlprogrammaussagen und parlamentarischem Handeln.- 7. Zusammenfassende Diskussion und Perspektiven für die weitere Forschung.- 7.1. Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse.- 7.2. Perspektiven für die weitere Forschung.- 2. Teil: Amerikanisierung der Berichterstattung zum Bundestagswahlkampf?.- 1. Einleitung.- 1.1. Das Untersuchungsproblem.- 1.2. Die Untersuchungsstruktur.- 2. Grundlagen und Forschungsstand.- 2.1. Der besondere Einfluß elektronischer Medien.- 2.1.1. Erste Modelle zum Medieneinfluß auf das Wahlverhalten.- 2.1.2. Die Theorien aus heutiger Sicht - übertragen auf die BRD.- 2.2. Amerikanisierung - eine Begriffserörterung.- 2.2.1. Professionalisierung.- 2.2.2. Entideologisierung.- 2.2.3. Personalisierung.- 2.2.4. Merkmale der Femsehberichterstattung, die eine Amerikanisierung der Wahlkampfführung repräsentiert.- 2.3. Analysen zu deutscher und amerikanischer politischer Berichterstattung im Femsehen.- 2.3.1. Deutsche Analysen.- 2.3.1.1. Fragestellungen deutscher Studien.- 2.3.1.2. Methoden deutscher Studien.- 2.3.1.3. Ergebnisse deutscher Studien.- 2.3.2. Amerikanische Analysen.- 2.3.2.1. Fragestellung amerikanischer Studien.- 2.3.2.2. Methoden amerikanischer Studien.- 2.3.2.3. Ergebnisse amerikanischer Studien.- 2.3.3. Schlußfolgerungen aus den deutschen und amerikanischen Studien.- 2.3.4. Amerikanisierung in der Femsehberichterstattung, mögliche Ursachen und Folgen.- 3. Amerikanisches Wahl- und Mediensystem - deutsches Wahl- und Mediensystem: Modifikationen für einen Vergleich der Berichterstattung.- 3.1. Wahlkampfführung USA - BRD: Aufgaben und Tendenzen.- 3.1.1. Präsidentschaftswahlen in den USA - Bundestagswahlen in Deutschland: Indikatoren für Differenzen und Angleichungen in Deutschland und den USA.- 3.1.2. Spin Doctoring oder: eine Amerikanisierung der Wahlkampfstrategie?.- 3.2. Die Rolle der Medien oder: der Weg ins Femsehen.- 3.2.1. Das Medium F