7,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
4 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Der Autor hat mit diesem Werk eine instruktive und umfassende Einführung in die deutsche Mystik vorgelegt. Sein Buch ist zugleich ein wichtiger Beitrag zur Wiederentdeckung der christlichen Mystik als Wegweiser zu einer lebendigen Spiritualität. Die faszinierende Darstellung von Leben, Werk, Erfahrung und Weltsicht der großen Gottessucher reicht von Meister Eckhart bis hin zu Mechthild von Magdeburg und Novalis. Jedem Kapitel sind wesentliche Zitate und Leitworte der jeweiligen Mystiker angefügt.…mehr

Produktbeschreibung
Der Autor hat mit diesem Werk eine instruktive und umfassende Einführung in die deutsche Mystik vorgelegt. Sein Buch ist zugleich ein wichtiger Beitrag zur Wiederentdeckung der christlichen Mystik als Wegweiser zu einer lebendigen Spiritualität. Die faszinierende Darstellung von Leben, Werk, Erfahrung und Weltsicht der großen Gottessucher reicht von Meister Eckhart bis hin zu Mechthild von Magdeburg und Novalis. Jedem Kapitel sind wesentliche Zitate und Leitworte der jeweiligen Mystiker angefügt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Anaconda
  • Seitenzahl: 351
  • Erscheinungstermin: 30. September 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 136mm x 35mm
  • Gewicht: 455g
  • ISBN-13: 9783866476769
  • ISBN-10: 3866476760
  • Artikelnr.: 33375458
Autorenporträt
Wehr, Gerhard
Gerhard Wehr, Dr. theol. h.c., geb. 1931, 1971-1990 Lehrauftrag an der Diakonenschule (Fachakademie f. Sozialpädagogik) Rummelsberg, ist Diakon der bayerischen Landeskirche, lebt als freier Schriftsteller in Schwarzenbruck bei Nürnberg. Er ist Verfasser zahlreicher Studien zur neueren Religions- und Geistesgeschichte sowie von Textausgaben aus dem Bereich der Mystik. Seine Biographien über C.G.Jung, Martin Buber, Jean Gebser u.a. sind in zahlreichen europäischen und asiatischen Sprachen verbreitet. Jüngste Veröffentlichungen: Christliche Mystiker von Paulus und Johannes bis Simone Weil und Dag Hammarskjöld (2008); Der Chassidismus - Gott in der Welt lieben (2009); Jakob Böhme. Ursprung, Wirkung, Textauswahl (2010).