Der Fremde und die Gerechtigkeit. L'étranger et la justice
58,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Forschergruppen des Zentrum Philosophische Grundlagen der Wissenschaften der Universität Bremen und des UNESCO-Lehrstuhls für Philosophie an der Universität Tunis widmen sich in diesem Band dem Problem des Fremden und der Gerechtigkeit. Was bedeutet es, Fremder zu sein? Wie ist Gleichheit mit Gerechtigkeit verbunden? Das Problem der Fremdheit existiert und lastet in vielen Gesellschaften auf dem Zusammen-Leben. In einer Welt, in der es eine Intensivierung des scheinbar grenzenlosen Austauschs gibt, muß die Idee der Menschheit grundsätzlich eine Vorrangstellung im Glossar unserer Begriffe…mehr

Produktbeschreibung
Forschergruppen des Zentrum Philosophische Grundlagen der Wissenschaften der Universität Bremen und des UNESCO-Lehrstuhls für Philosophie an der Universität Tunis widmen sich in diesem Band dem Problem des Fremden und der Gerechtigkeit. Was bedeutet es, Fremder zu sein? Wie ist Gleichheit mit Gerechtigkeit verbunden? Das Problem der Fremdheit existiert und lastet in vielen Gesellschaften auf dem Zusammen-Leben. In einer Welt, in der es eine Intensivierung des scheinbar grenzenlosen Austauschs gibt, muß die Idee der Menschheit grundsätzlich eine Vorrangstellung im Glossar unserer Begriffe einnehmen, um Probleme wie Fremdheit, Krieg, Exklusion, Rassismus, kurz: alles Nicht-Tolerierbare zu denken und zu 'lösen'.
Der Band enthält Beiträge in deutscher und französischer Sprache, die in der jeweils anderen zusammengefasst werden.
Des équipes de recherche du Centre des Fondements Philosophiques des Sciences de l'Université de Brême et de la Chaire UNESCO de Philosophie de l'Université de Tunis analysent dans ce volume les problèmes de L'étranger et de la justice. Comment être étranger en tant qu'homme? Comment l'égalité s'associe-t-elle à la justice? Le problème de l'étranger existe et pèse sur le vivre-ensemble dans de nombreuses sociétés. Dans un monde où il y a intensification des échanges sans limite apparente, l'idée d'humanité doit, en principe, prendre une place prépondérante dans le glossaire de nos concepts pour penser et 'résoudre' des problématiques telles que l'étranger, la guerre, l'exclusion, le racisme et tous les intolérables.
Ce livre contient des contributions en allemand et en francais qui sont résumées respectivement dans l'autre langue.
  • Produktdetails
  • Philosophie und Transkulturalität / Philosophie et transculturalité .2
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: 51746
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 236
  • Erscheinungstermin: 16. Oktober 2003
  • Deutsch, Französisch
  • Abmessung: 209mm x 149mm x 14mm
  • Gewicht: 320g
  • ISBN-13: 9783631517468
  • ISBN-10: 3631517467
  • Artikelnr.: 27031891
Autorenporträt
Die Herausgeber: Hans Jörg Sandkühler, seit 1971 Professor für Philosophie in Gießen, seit 1974 an der Universität Bremen. Forschungsschwerpunkte: Erkenntnistheorie, Wissenschaftsphilosophie, Rechtsphilosophie. Fathi Triki, seit 1986 Professor für Philosophie an der Universität Tunis I, 1984-1989 Direktor der Forschungsgruppe zur Geschichte der arabischen Wissenschaften an der Wissenschaftsakademie Beit al-hikma, seit 1997 Inhaber des UNESCO-Lehrstuhls für Philosophie der arabischen Welt. Les responsables de la publication: Hans Jörg Sandkühler, depuis 1971 professeur de philosophie à Gießen, à partir de 1974 à l'Université de Brème. Recherche dans les domaines de l'épistémologie, de la philosophie des sciences et de la philosophie du droit. Fathi Triki, depuis 1986 Professeur de philosophie à l'Université de Tunis I, 1984-1989 Directeur du Groupe de Recherche sur l'histoire des Sciences arabes à l'Académie des Sciences, Beit al-hikma, depuis 1997 Titulaire de la Chaire UNESCO de philosophie pour le Monde Arabe.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt/Contenu : Fathi Triki: Les figures de l'étranger - Roger Pol-Droit: Qu'est-ce qu'un Barbare? - Abdelkébir Khatibi: Portrait de l'étranger professionnel - Mokdad Arfa Mensia: Soufisme et stranéité ( Tasawwuf et Ghurba ) - Zarrai Ahmed El Amine: L'appropriation du propre: réflexion à partir de Platon - Silja Freudenberger: Feminism, Conceptual Schemes, and the Stranger - Raúl Fornet-Betancourt: Hermeneutik und Politik des Fremden. Ein philosophischer Beitrag zur Herausforderung des Zusammenlebens in multikulturellen Gesellschaften - Gerhard Pasternack: Für die Anerkennung des Anderen/des Fremden - Mohamed Turki: L'étranger dans l'existentialisme sartrien - Georg Mohr: Das Prinzip der Unparteilichkeit. Drei Modelle: moralisch, gesellschaftlich, global - Hans Jörg Sandkühler: Universalität des Rechts und Relativität der Gerechtigkeit - Mounir Kchaou: Droit cosmopolitique: Rawls et Habermas devant l'héritage de Kant - Zouaoui Baghoura: De la guerre des races au racisme - Mohamed Djedidi: Solidarité et Droits de l'étranger chez Richard Rorty - Khemaies Taamalah: Travailleurs immigrés magherébiens en Europe et droits sociaux.