Allmen und der rosa Diamant / Johann Friedrich Allmen Bd.2 (4 Audio-CDs) - Suter, Martin
9,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.

Nachdruck / -produktion noch nicht erschienen
Melden Sie sich für den Produktalarm an, um über die Verfügbarkeit des Produkts informiert zu werden.

5 °P sammeln

    Audio CD

2 Kundenbewertungen

Ein sehr wertvoller rosa Diamant ist verschwunden, und ebenso ein mysteriöser Russe mit Wohnsitz in der Schweiz, der verdächtigt wird, ihn entwendet zu haben. Das Duo Allmen/Carlos soll ihn ausfindig machen, und die Spur führt von London über diverse schäbige Zürcher Außenquartiere zu einem Grandhotel im deutschen Ostseebad Heiligendamm, und zurück zum Gärtnerhaus der Villa Schwarzacker. Wo es bald sehr ungemütlich wird ... Es wird also ernst: Der erste große Fall für "Allmen International Inquiries".…mehr

Produktbeschreibung
Ein sehr wertvoller rosa Diamant ist verschwunden, und ebenso ein mysteriöser Russe mit Wohnsitz in der Schweiz, der verdächtigt wird, ihn entwendet zu haben. Das Duo Allmen/Carlos soll ihn ausfindig machen, und die Spur führt von London über diverse schäbige Zürcher Außenquartiere zu einem Grandhotel im deutschen Ostseebad Heiligendamm, und zurück zum Gärtnerhaus der Villa Schwarzacker. Wo es bald sehr ungemütlich wird ... Es wird also ernst: Der erste große Fall für "Allmen International Inquiries".
  • Produktdetails
  • Verlag: Diogenes
  • Anzahl: 4 Audio CDs
  • Gesamtlaufzeit: 277 Min.
  • Erscheinungstermin: 01.07.2011
  • ISBN-13: 9783257803136
  • Artikelnr.: 33373200
Autorenporträt
Nach Martin Suters Meinung sollte "in einer Geschichte eine Veränderung stattfinden. Am besten ist dabei eine Veränderung der Hauptfigur". So beschreibt er in seinem ersten Roman "Small World", wie ein Alzheimer-Kranker aus der Gegenwart in die Vergangenheit abgleitet. In "Die dunkle Seite des Mondes" wird die Veränderung durch einen halluzinogenen Pilz hervorgerufen, und in seinem 2010 erschienenen Erfolgsroman "Der Koch" werden Feinschmecker durch Liebesmenüs manipuliert.
Martin Suter wurde 1948 in Zürich geboren. Er arbeitete zunächst als Werbetexter und Creative Director. Seit 20 Jahren schreibt er Romane, Reportagen, Drehbücher und Kolumnen. Nach zahlreichen Auszeichnungen für seinen Erstlingsroman "Small World" tauchen seine Bücher regelmäßig in den Bestsellerlisten auf.

Das meint unsere Redaktion: Selbst ernste Themen bettet Suter in einen spannenden Handlungsrahmen, erzählt wortgewaltig, einfühlsam und humorvoll. Der Leser genießt beste Unterhaltung auf hohem Niveau.
Trackliste
CD 1
1Erster Teil 1 "Allmen und der rosa Diamant"00:04:18
2Erster Teil 1 "Allmen und der rosa Diamant"00:12:24
3Erster Teil 2 "Allmen und der rosa Diamant"00:04:54
4Erster Teil 3 "Allmen und der rosa Diamant"00:03:42
5Erster Teil 4 "Allmen und der rosa Diamant"00:04:59
6Erster Teil 5 "Allmen und der rosa Diamant"00:03:03
7Erster Teil 6 "Allmen und der rosa Diamant"00:10:05
8Erster Teil 7 "Allmen und der rosa Diamant"00:02:18
9Erster Teil 8 "Allmen und der rosa Diamant"00:02:24
10Erster Teil 9 "Allmen und der rosa Diamant"00:05:21
11Erster Teil 10 "Allmen und der rosa Diamant"00:05:09
12Erster Teil 11 "Allmen und der rosa Diamant"00:06:36
13Erster Teil 12 "Allmen und der rosa Diamant"00:05:57
CD 2
1Erster Teil 13 "Allmen und der rosa Diamant"00:05:21
2Erster Teil 14 "Allmen und der rosa Diamant"00:08:43
3Erster Teil 15 "Allmen und der rosa Diamant"00:02:37
4Erster Teil 16 "Allmen und der rosa Diamant"00:05:26
5Erster Teil 17 "Allmen und der rosa Diamant"00:04:13
6Erster Teil 18 "Allmen und der rosa Diamant"00:03:55
7Erster Teil 19 "Allmen und der rosa Diamant"00:03:28
8Erster Teil 20 "Allmen und der rosa Diamant"00:01:38
9Zweiter Teil 1 "Allmen und der rosa Diamant"00:05:29
10Zweiter Teil 2 "Allmen und der rosa Diamant"00:03:37
11Zweiter Teil 3 "Allmen und der rosa Diamant"00:07:50
12Zweiter Teil 4 "Allmen und der rosa Diamant"00:02:45
13Zweiter Teil 5 "Allmen und der rosa Diamant"00:04:25
14Zweiter Teil 6 "Allmen und der rosa Diamant"00:03:58
15Zweiter Teil 7 "Allmen und der rosa Diamant"00:04:49
CD 3
1Zweiter Teil 8 "Allmen und der rosa Diamant"00:06:59
2Zweiter Teil 9 "Allmen und der rosa Diamant"00:03:15
3Zweiter Teil 10 "Allmen und der rosa Diamant"00:05:20
4Zweiter Teil 11 "Allmen und der rosa Diamant"00:02:51
5Zweiter Teil 12 "Allmen und der rosa Diamant"00:04:31
6Zweiter Teil 13 "Allmen und der rosa Diamant"00:04:49
7Zweiter Teil 14 "Allmen und der rosa Diamant"00:03:34
8Zweiter Teil 15 "Allmen und der rosa Diamant"00:05:32
9Zweiter Teil 16 "Allmen und der rosa Diamant"00:01:52
10Dritter Teil 1 "Allmen und der rosa Diamant"00:03:37
11Dritter Teil 2 "Allmen und der rosa Diamant"00:07:24
12Dritter Teil 3 "Allmen und der rosa Diamant"00:04:01
13Dritter Teil 4 "Allmen und der rosa Diamant"00:04:53
14Dritter Teil 5 "Allmen und der rosa Diamant"00:03:37
15Dritter Teil 6 "Allmen und der rosa Diamant"00:02:08
16Dritter Teil 7 "Allmen und der rosa Diamant"00:03:13
17Dritter Teil 8 "Allmen und der rosa Diamant"00:03:46
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 28.06.2011

Kein Krimi, aber Stilfibel
Geld ausgeben ist eine Kunst: Martin Suters "Allmen"

Zum Auftakt mit "Allmen und die Libellen" gab es die im Roman beschriebenen Visitenkarten, zur zweiten Lieferung, "Allmen und der rosa Diamant" gibt es die dazugehörige Website, wenngleich allmen-international.com keinen flanellgrauen, sondern einen stiefmütterchenvioletten Hintergrund hat, und dort zunächst auch nichts über die spezielle Beschäftigung des Johann Friedrich von Allmen, "The Art of Tracing Art", steht, sondern lediglich ein Steckbrief des Schweizer Privatermittlers, dessen größte Herausforderung ein Kontostand darstellt, der seiner Lebensweise und seinem Geschmack - exquisit und teuer - die meiste Zeit nicht gewachsen ist.

Mit der Serie um Allmen, diesen kultivierten, etwas betulichen und im Grunde nicht sonderlich interessanten Charakter, gelingt Martin Suter nichts Neues. Vielmehr handelt es sich um eine konsequente Fortschreibung dessen, worin er immer schon besonders gut war: der Schilderung gehobener Milieus. Von der "Business Class" zur "First Class", mit gelegentlichen Ausflügen in Holzklasse und Laderaum: Das ist "Allmen". So liegt auch der Reiz von Suters neuem, heute erscheinendem Werk weniger in der Handlung - die Krimi-Kriterien sind mit einem eher abstrakt bleibenden Mord, einem gigantischen Deal in der ebenfalls abstrakt bleibenden Welt des Hochfrequenzhandels und einer nicht ganz plausiblen Story, wie Allmen und sein Kompagnon Carlos zu diesem Fall und insbesondere zu ihrem "Honorar" kommen, eher beiläufig erfüllt -, als in der Ausschmückung jener Welten, durch die Suter seinen Helden mit Einstecktuch und Schrankkoffer flanieren lässt, von der Anwaltskanzlei in London über einen Züricher Nachtclub und das Grand Hotel Heiligendamm bis hin zu einem Wohnblock mit illegalen Einwanderern.

Mindestens so wichtig wie die Jagd nach einem millionenschweren Computerprogramm ist das von Allmen lässig geteilte Geheimnis des richtigen Singapore Sling, seine Leseempfehlungen - Bruce Chatwin, Daphne du Maurier, Helene von Nostiz - und Playlists. Die vielfältigen Miniaturbeobachtungen weisen den Privatier weniger als Menschen- denn als Milieukenner aus, etwa wenn er im Luxushotel die Mitgäste einteilt in solche, die das Reichsein nur vorgaukeln, jene, die es noch üben müssen, und "einige, die reich genug waren, um nicht gut aussehen zu müssen". Auch die Rothaarige, die sich am Strand absichtsvoll vor Allmen räkelt, trägt schon beim ersten Auftritt alle Insignien jenes Flittchentums, das sie später unter Beweis stellen wird.

Dafür, dass Allmen ein so ausgeprägtes Gefühl für das "too much" hat, welches neues Geld von altem Vermögen scheidet, gefällt er sich in seiner Kennerschaft etwas zu sehr. Aber wer einen Nachfahren von Ian Flemings Bond mit mehr Niveau als Action sucht, ist mit Suters Allmen allemal gut bedient.

FELICITAS VON LOVENBERG.

Martin Suter: "Allmen und der rosa Diamant". Roman.

Diogenes Verlag, Zürich 2011. 219 S., geb., 18,90 [Euro].

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 10.08.2011

KURZKRITIK
Spesenreich
Im zweiten Fall jagt Martin Suters
Allmen einen Diamantendieb
Martin Suter hat eine angenehm unangenehme Urlaubslektüre geschrieben. Unangenehm ist sie nicht, weil sie schwer zu lesen wäre – der Schweizer erzählt wie gewohnt mit liegestuhlkompatibler Schnörkellosigkeit. Auch nicht, weil der Krimi schwer erträglich wäre, dafür sind Verbrecher und Verbrechen nicht grausam genug. Es ist vielmehr die Haltung des Protagonisten, die dem Leser ein Gefühl von Entbehrung gibt. Denn dieser Allmen wirft das Geld mit beiden Händen zum Hotelfenster hinaus. „Können wir uns das leisten?“, fragt er seinen Kompagnon und treuen Diener Carlos, als dieser die Einstellung einer Putzfrau ankündigt. „Er konnte sich nicht erinnern, diese Frage jemals gestellt zu haben.“
„Allmen und der rosa Diamant“ ist Suters zweiter Teil der Reihe über den verkrachten Millionenerben Allmen, der das viele Geld, das er nicht mehr hat, stilvoll verprasst. Hatte er im ersten Teil noch zufällig Geld mit dem Auffinden verloren geglaubter Kunstgegenstände verdient – damals waren es wertvolle Jugendstilschalen, die „Libellen“ –, lässt ihn nun ein dubioser Auftraggeber einem gestohlenen rosa Diamanten nachspüren, und Allmen sucht ihn spesenreich in einem schneeweißen Ostseebad in der Mecklenburger Bucht. Als er den Diamantendieb dort das erste Mal zu Gesicht bekommt, bestellt er an der Strandbar sogleich Champagner. „Gegen das Herzklopfen“.
Dabei stört die reichlich verquere Auflösung des Falls nur bedingt, ist doch die Verbrecherjagd nicht mehr als ein Vehikel, um Allmen zu folgen, wie er, kaum aus dem Fünfsternehotel ausgecheckt, im bürgerlichen Alltag unkundig herumirrt wie andere Ermittler im trostlosen Sündenpfuhl. Diese Distanz zu den zahlreichen hochmoralischen Unterwelt-Krimis stimmt trotz des Spannungsabfalls am Ende versöhnlich. Denn Allmens Rechnung muss nicht immer aufgehen. Solange sie ein anderer zahlt, ist es ihm einerlei.
MARTIN WITTMANN
MARTIN SUTER: Allmen und der rosa Diamant. Roman. Diogenes Verlag, Zürich 2011. 224 Seiten, 18,90 Euro.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr