19,80
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Dieser Band versammelt Arbeiten zu Heidegger, die fast alle in den letzten zehn Jahren entstanden sind. Ihnen gemeinsam ist der Versuch, Heideggers Texte im Verhältnis zum in ihnen Interpretierten zu bestimmen und dabei als Interpretationen zu bedenken. Sie nehmen Heideggers Denken auf, um es in seinen systematischen wie geschichtlichen Zusammenhängen zu sehen. In diesen Zusammenhängen wird Heideggers Denken überprüfbar, auch kritisch diskutierbar gemacht.…mehr

Produktbeschreibung
Dieser Band versammelt Arbeiten zu Heidegger, die fast alle in den letzten zehn Jahren entstanden sind. Ihnen gemeinsam ist der Versuch, Heideggers Texte im Verhältnis zum in ihnen Interpretierten zu bestimmen und dabei als Interpretationen zu bedenken. Sie nehmen Heideggers Denken auf, um es in seinen systematischen wie geschichtlichen Zusammenhängen zu sehen. In diesen Zusammenhängen wird Heideggers Denken überprüfbar, auch kritisch diskutierbar gemacht.
  • Produktdetails
  • Heidegger Forum Bd.1
  • Verlag: Klostermann
  • Seitenzahl: 248
  • Erscheinungstermin: Juni 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 201mm x 125mm x 20mm
  • Gewicht: 258g
  • ISBN-13: 9783465040767
  • ISBN-10: 3465040767
  • Artikelnr.: 26538638
Autorenporträt
Günter Figal, geb. 1949; Studium der Philosophie und der Germanistik in Heidelberg; 1976 Promotion; 1987 Habilitation; seit 1989 Professor für Philosophie an der Universität Tübingen. Arbeitsgebiete: Klassische Antike mit Schwerpunkt Platon, Philosophie des 19. und 20. Jahrhunderts (Nietzsche, Heidegger, Kritische Theorie). Systematische Schwerpunkte: Hermeneutik und Phänomenologie, Zeit- und Geschichtsphilosophie, Kunstphilosophie, politische Philosophie. Mitherausgeber der Internationalen Zeitschrift für Philosophie.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:
- Otto Dix zeichnet Martin Heidegger
- Heidegger und die Phänomenologie
- Heidegger als Aristoteliker
- Sorge um sich, Sein, Phänomenalität. Zur Systematik von Heideggers "Sein und Zeit"
- Scheu vor der Dialektik. Zu Heideggers Platoninterpretation in der Vorlesung über den Sophistes (Winter 1924/25)
- Heidegger und Nietzsche über Geschichte. Zu einer unausgetragenen Kontroverse
- Gottesvergessenheit. Über das Zentrum von Heideggers "Beiträgen zur Philosophie"
- Seinserfahrung und Übersetzung. Hermeneutische Überlegungen zu Heidegger
- Verwindung der Metaphysik. Heidegger und das metaphysische Denken
- Der metaphysische Charakter der Moderne. Ernst Jüngers Schrift "Über die Linie" (1950) und Martin Heideggers Kritik "Über "Die Linie"" (1955)
- Heideggers Hütte in Todtnauberg