Lebendig bleiben - Houellebecq, Michel
10,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Erscheint vorauss. 10. April 2020
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Dieser Band versammelt wichtige poetologische Texte von und über Michel Houellebecq. Die Kampfschrift 'Lebendig bleiben' erzählt von den Verletzungen, aus denen Literatur entsteht - eine persönliche Meditation über die Grausamkeiten, die uns die Welt zufügt, und ein zentraler Text aus dem Frühwerk des Autors. Ergänzt wird dieser durch eine Abhandlung über die Sprache der Poesie und eine persönliche Begegnung mit Houellebecq, der hier wieder einmal unter Beweis stellt, dass er ein Meister der essayistischen Form ist.…mehr

Produktbeschreibung
Dieser Band versammelt wichtige poetologische Texte von und über Michel Houellebecq. Die Kampfschrift 'Lebendig bleiben' erzählt von den Verletzungen, aus denen Literatur entsteht - eine persönliche Meditation über die Grausamkeiten, die uns die Welt zufügt, und ein zentraler Text aus dem Frühwerk des Autors. Ergänzt wird dieser durch eine Abhandlung über die Sprache der Poesie und eine persönliche Begegnung mit Houellebecq, der hier wieder einmal unter Beweis stellt, dass er ein Meister der essayistischen Form ist.
  • Produktdetails
  • DuMont Taschenbücher Nr.6400
  • Verlag: Dumont Buchverlag
  • Originaltitel: >Rester Vivant<
  • Seitenzahl: 80
  • Erscheinungstermin: 10. April 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 125mm
  • ISBN-13: 9783832164003
  • ISBN-10: 3832164006
  • Artikelnr.: 44952021
Autorenporträt
Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq (eigentlich Michel Thomas; * 26. Februar 1956 oder 1958 auf Réunion) lebt heute in Irland und auf Lanzarote. Houellebecq lehrt an der European Graduate School in Saas-Fee und gilt in Frankreich zurzeit als der meistgelesene, aber auch umstrittenste Autor seiner Generation.
Er begann in den 1980er-Jahren mit Gedichten, die 1991 und 1992 gesammelt in den Bänden Rester vivant und La Poursuite du bonheur erschienen (Suche nach Glück, 2000). In seinem frühen Essay H. P. Lovecraft, contre le monde, contre la vie, 1991 (Gegen die Welt, gegen das Leben, 2002), setzte er sich mit Leben und Werk des amerikanischen Kultautors der fantastischen Literatur, H.P. Lovecraft, auseinander.
Aber erst mit seinen Romanen Extension du domaine de la lutte 1994 (Ausweitung der Kampfzone, 2000) und vor allem Les Particules élémentaires, 1998 (Elementarteilchen, 2001), die beide verfilmt wurden, erreichte er nationale und internationale Bekanntheit. Der dritte Roman, Plateforme, 2001 (Plattform) und der vierte, La Possibilité d'une île, 2005 (Die Möglichkeit einer Insel) waren gleich bei ihrem Erscheinen Erfolge. Sie wurden mit den Literaturpreisen Prix Novembre bzw. Prix interallié ausgezeichnet und noch im Erscheinungsjahr in mehrere Sprachen, darunter auch ins Deutsche, übersetzt.