14,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Prostatakrebs ist in vielerlei Hinsicht eine einzigartige Krebsform, der eine besondere Aufmerksamkeit zuteil werden muss. Denn laut Dr. med. Klaus Maar, dem Autor des populären Sachbuches "Rebell gegen den Krebs", ist keine bösartige Gewebeneubildung bei Männern so verbreitet und keine wird zugleich so oft falsch behandelt. Als Spezialist auf diesem Gebiet setzt er mit diesem Buch die konsequente Aufklärung seiner Patienten fort und scheut sich auch nicht die Dinge beim Namen zu nennen. Viele Tatsachen, die sonst gerne verschwiegen werden, kommen in diesem Buch ans Tageslicht: Warum nichts…mehr

Produktbeschreibung
Prostatakrebs ist in vielerlei Hinsicht eine einzigartige Krebsform, der eine besondere Aufmerksamkeit zuteil werden muss. Denn laut Dr. med. Klaus Maar, dem Autor des populären Sachbuches "Rebell gegen den Krebs", ist keine bösartige Gewebeneubildung bei Männern so verbreitet und keine wird zugleich so oft falsch behandelt. Als Spezialist auf diesem Gebiet setzt er mit diesem Buch die konsequente Aufklärung seiner Patienten fort und scheut sich auch nicht die Dinge beim Namen zu nennen. Viele Tatsachen, die sonst gerne verschwiegen werden, kommen in diesem Buch ans Tageslicht: Warum nichts tun bei Prostatakrebs manchmal besser ist als operieren; Chemotherapie: Unheil in der Ampulle; "Nervenschonende" Operation: Um die Potenz betrogen; Modetherapie: Noch schlimmer als die herkömmlichen?
  • Produktdetails
  • Verlag: Kamphausen; Aurum
  • Seitenzahl: 84
  • Erscheinungstermin: 5. April 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 144mm x 10mm
  • Gewicht: 132g
  • ISBN-13: 9783958833838
  • ISBN-10: 3958833837
  • Artikelnr.: 55979315
Autorenporträt
Maar, Dr. med. Klaus
Dr. med. Klaus Maar, geb. 1945 in Mainz, Medizinstudium 1965 bis 1971, war Guest Professor der Universität Riga. Während der Facharztausbildung zum Urologen arbeitete er an der Universitätsklinik Düsseldorf. Nach seiner Habilitation 1979 wurde er dort zum leitenden Oberarzt ernannt, 1983 zum Kommissarischen Direktor der Urologie. Aus Unzufriedenheit mit den herkömmlichen Krebstherapien entwickelte er eine eigene Behandlungsmethode und bildete sich im Bereich der Naturheilmedizin weiter. Seit 2000 bietet er in seiner onkologischen Tagesklinik in Düsseldorf ein ganzheitlich ausgerichtetes Therapiekonzept an, die Biologische Krebsintensivtherapie.