9,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Kann Hochsensibilität eine Stärke sein? Betroffene empfinden ihre Konstitution meist als Defizit, weil sie Außenreize schlecht wegfiltern können und dadurch längere Regenerationsphasen benötigen. Doch gerade Hochsensible verfügen über besondere Begabungen wie Sozialkompetenz, Kreativität oder die Fähigkeit zu vernetztem Denken. Hedi Friedrich hat in ihrer langjährigen psychologischen Praxis vielen Patienten Zugang zu diesen Stärken vermittelt. Sie stellt die neuesten Erkenntnisse aus der Psychoneuroimmunologie und Resilienzforschung vor und zeigt, wie sich eine erhöhte Vulnerabilität durch ein…mehr

Produktbeschreibung
Kann Hochsensibilität eine Stärke sein? Betroffene empfinden ihre Konstitution meist als Defizit, weil sie Außenreize schlecht wegfiltern können und dadurch längere Regenerationsphasen benötigen. Doch gerade Hochsensible verfügen über besondere Begabungen wie Sozialkompetenz, Kreativität oder die Fähigkeit zu vernetztem Denken. Hedi Friedrich hat in ihrer langjährigen psychologischen Praxis vielen Patienten Zugang zu diesen Stärken vermittelt. Sie stellt die neuesten Erkenntnisse aus der Psychoneuroimmunologie und Resilienzforschung vor und zeigt, wie sich eine erhöhte Vulnerabilität durch ein vertieftes Verständnis für sich selbst und einen achtsamen Umgang mit den ganz persönlichen Bedürfnissen meistern lässt.
  • Produktdetails
  • Goldmann Taschenbücher Bd.22127
  • Verlag: Goldmann
  • Seitenzahl: 350
  • Erscheinungstermin: 18. April 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 185mm x 131mm x 30mm
  • Gewicht: 293g
  • ISBN-13: 9783442221271
  • ISBN-10: 3442221277
  • Artikelnr.: 42686597
Autorenporträt
Friedrich, Hedi
Hedi Friedrich ist Psychologische Psychotherapeutin und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin und arbeitet in freier Praxis in Frankfurt sowie in der Erwachsenenbildung. Seit über zehn Jahren hat sie sich auf das Thema Hochsensibilität spezialisiert. Sie ist eine der versiertesten Expertinnen zum Thema und Mitglied im Informations- und Forschungsverbund Hochsensibilität (IFHS), einem Netzwerk, das sich u.a. zum Ziel gesetzt hat, die Forschungsergebnisse zu Hochsensibilität zu koordinieren.