-17%
14,99 €
Statt 18,00 €**
14,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
-17%
14,99 €
Statt 18,00 €**
14,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 18,00 €**
-17%
14,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 18,00 €**
-17%
14,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: ePub


Wann immer Politiker "klare Kante" zeigen wollen, eine Maßnahme als "alternativlos" bezeichnen, "Augenmaß" verlangen, eine "schonungslose Analyse" ankündigen oder jemandem ihr "vollstes Vertrauen" aussprechen, purzeln die Groschen nur so ins Phrasenschwein. In seinem Buch seziert FAZ-Journalist Oliver Georgi die wichtigsten Begriffe aus der politischen Floskelküche, ohne die kein Volksvertreter auszukommen scheint. Er erklärt, welche kommunikativen Strategien Politiker verfolgen, und macht zugleich deutlich, dass es zu einfach ist, ihnen immer nur böse Absichten zu unterstellen. Vielmehr liegt…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 1.81MB
Produktbeschreibung
Wann immer Politiker "klare Kante" zeigen wollen, eine Maßnahme als "alternativlos" bezeichnen, "Augenmaß" verlangen, eine "schonungslose Analyse" ankündigen oder jemandem ihr "vollstes Vertrauen" aussprechen, purzeln die Groschen nur so ins Phrasenschwein. In seinem Buch seziert FAZ-Journalist Oliver Georgi die wichtigsten Begriffe aus der politischen Floskelküche, ohne die kein Volksvertreter auszukommen scheint. Er erklärt, welche kommunikativen Strategien Politiker verfolgen, und macht zugleich deutlich, dass es zu einfach ist, ihnen immer nur böse Absichten zu unterstellen. Vielmehr liegt es auch an der Gesellschaft und der skandalisierten, immer kurzlebigeren öffentlichen Debattenkultur, dass Politiker sich gern hinter einer formelhaften Sprache verstecken. Ein kluger, erhellender Einblick in den Politikbetrieb - und ein eindringliches Plädoyer dafür, "Klartext" nicht mit der rücksichtslosen Sprache der Populisten zu verwechseln.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, D ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Bibliographisches Institut
  • Seitenzahl: 224
  • Erscheinungstermin: 18.03.2019
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783411912803
  • Artikelnr.: 55679398
Autorenporträt
Oliver Georgi, geboren 1977 in Hamburg, ist Journalist und arbeitet seit 2008 für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, zunächst als Redakteur vom Dienst bei FAZ.NET, seit 2015 als politischer Redakteur bei der FAZ. Regelmäßig schreibt er dort die Sprachglosse "Fraktur" in der Samstags-Ausgabe.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 19.03.2019

Sie handeln mit Augenmaß, fordern schonungslose Aufklärung und wollen zur Sacharbeit zurückkehren: Politiker lieben solche hohlen Sätze. Woher kommt diese Phrasenschwäche? Und wie kann die politische Sprache wieder präziser werden? In seinem Buch argumentiert Oliver Georgi, politischer Redakteur dieser Zeitung: Es wäre zu einfach, Politikern allein die Schuld für ihren Hang zu Phrasen zu geben. Denn der werde auch durch die skandalisierte Debattenkultur und die ambivalenten Erwartungen vieler Wähler befördert, die sich "authentische" Politiker wünschten, dann aber empört seien, wenn diese die gewohnten (Floskel)-Pfade verließen. Georgi plädiert auch für eine offenere Streitkultur, die mehr Widerspruch aushält - ohne das mit der verrohten Sprache der Populisten zu verwechseln.

F.A.Z.

Oliver Georgi: Und täglich grüßt das Phrasenschwein. Warum Politiker keinen Klartext reden - und wieso das auch an uns liegt. Dudenverlag Berlin, 2019. 224 S., 18,- [Euro].

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
"Sind wir wirklich bereit für Politiker, die zu ihrer Fehlbarkeit, ihren Schwächen und Spleens stehen? Georgis gelungenes Buch entlässt seine Leserinnen und Leser in die Selbstkritik." (Der Spiegel) Der Spiegel