Trans & Care
29,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

In Medizin, Psychologie und Pflege werden trans Personen marginalisiert. Geschlechtliche Diversität wird oft mit sexueller Vielfalt zusammen betrachtet - die gelebte Erfahrung von trans Personen wird dadurch jedoch verdeckt. Dieser Band beschäftigt sich erstmals daher nicht nur mit der aktuellen Lage von trans Personen in diversen Versorgungssystemen, sondern auch mit dem Konzept der "Selbstsorge". Er soll einen Weg bereiten für Handlungsoptionen, die zu einer verbesserten pflegerischen, medizinischen, therapeutischen und sozialen Versorgung von trans Personen führen. Ein Großteil der Beiträge ist aus einer gelebten trans Perspektive heraus verfasst.…mehr

Produktbeschreibung
In Medizin, Psychologie und Pflege werden trans Personen marginalisiert. Geschlechtliche Diversität wird oft mit sexueller Vielfalt zusammen betrachtet - die gelebte Erfahrung von trans Personen wird dadurch jedoch verdeckt. Dieser Band beschäftigt sich erstmals daher nicht nur mit der aktuellen Lage von trans Personen in diversen Versorgungssystemen, sondern auch mit dem Konzept der "Selbstsorge". Er soll einen Weg bereiten für Handlungsoptionen, die zu einer verbesserten pflegerischen, medizinischen, therapeutischen und sozialen Versorgung von trans Personen führen. Ein Großteil der Beiträge ist aus einer gelebten trans Perspektive heraus verfasst.
  • Produktdetails
  • Gender Studies
  • Verlag: Transcript
  • Seitenzahl: 308
  • Erscheinungstermin: September 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 227mm x 151mm x 27mm
  • Gewicht: 468g
  • ISBN-13: 9783837645996
  • ISBN-10: 3837645991
  • Artikelnr.: 54759854
Autorenporträt
Max Nicolai Appenroth (M.A.), geb. 1986, promoviert am Institut für Public Health der Charité Universitätsmedizin Berlin zum Zugang zur medizinischen Versorgung von trans Personen. Er lehrt und doziert im In- und Ausland und setzt sich auf (inter-)nationaler Ebene für die Rechte von trans Menschen ein.María do Mar Castro Varela ist Professorin für Allgemeine Pädagogik und Soziale Arbeit an der Alice Salomon Hochschule Berlin. Nach ihren Diplom-Abschlüssen in Psychologie und Pädagogik promovierte sie im Fach Politik. Sie war u.a. Senior Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM) in Wien. Sie ist Gründerin des bildungsLab (bildungslab.net). Forschungs- und Interessenschwerpunkte: Postkoloniale Theorie, Kritische Bildungs- und Erziehungswissenschaften, Gender und Queer Studies sowie Trauma-Studien.
Rezensionen
»Ein sehr informatives, ein breites Spektrum von Fragen und Problemen, die sich im Zusammenhang mit trans Care stellen, umfassendes Buch, das ich allen, die sich als trans Personen mit dem Gesundheitssystem auseinandersetzen müssen, und allen, die in diesem Bereich tätig sind, unbedingt empfehle.« Udo Rauchfleisch, www.socialnet.de, 08.09.2020 Besprochen in: Dr. med. Mabuse, 242 (2019) www.scharf-links.de, 05.02.2020, Michael Lausberg