24,80 €
inkl. MwSt.

Versandkostenfrei*
Kostenloser Rückversand
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Musik als Medium zur Bewusstseinserweiterung und Meditation - das scheint heute für viele eine Selbstverständlichkeit zu sein. Meist ist damit aber ein Klangkonsum gemeint, der von außereuropäischen, vorrangig asiatisch oder afrikanisch anmutenden New-Age-Sounds gespeist wird. Jochen Kirchhoff rückt hingegen mit 'Klang und Verwandlung' das reiche spirituelle Potenzial der sogenannten klassischen abendländischen Musik ins Blickfeld. In einer Art lauschender Innenschau erschließt er die Musik der großen Komponisten von Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven über Franz Schubert, Felix …mehr

Produktbeschreibung
Musik als Medium zur Bewusstseinserweiterung und Meditation - das scheint heute für viele eine Selbstverständlichkeit zu sein. Meist ist damit aber ein Klangkonsum gemeint, der von außereuropäischen, vorrangig asiatisch oder afrikanisch anmutenden New-Age-Sounds gespeist wird. Jochen Kirchhoff rückt hingegen mit 'Klang und Verwandlung' das reiche spirituelle Potenzial der sogenannten klassischen abendländischen Musik ins Blickfeld. In einer Art lauschender Innenschau erschließt er die Musik der großen Komponisten von Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven über Franz Schubert, Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann bis zu Richard Wagner und Richard Strauss als in der Tiefe der Psyche wirksames Werkzeug für die persönliche Entwicklung.Der Bogen des Buchs spannt sich von der Kritik des modernen Musikbewusstseins über die Erarbeitung der archetypischen Grundlagen der Klänge bis zu Hinweisen für den meditativen Umgang mit den Meisterwerken der klassisch-romantischen
Musik. Angeregt von Inspirationserlebnissen großer Musiker entwickelt Kirchhoff zugleich die Umrisse einer Musikphilosophie auf spiritueller Grundlage.'Klang und Verwandlung', das erstmals 1989 erschienen ist und lange vergriffen war, vermittelt gerade heute eine wichtige Botschaft: Das Buch stemmt sich gegen den allgemeinen Empathieverlust in unserer Gesellschaft und setzt sich für eine transformative Kultur des Klangs und des Hörens als Grundlage für Frieden mit uns selbst und der Erde ein. Als der großartige Musiker und bedeutende Humanist Yehudi Menuhin die Erstausgabe des Buchs in die Hand bekam, schrieb er begeistert:''Klang und Verwandlung' ist ein faszinierendes Thema, das mich immer wieder beschäftigt. Jochen Kirchhoff zeigt endlich, welch einzigartigen Beitrag die klassische Musik zur individuellen und kulturellen Transformation leisten kann. Dieses engagierte Buch gehört in die Hand jedes Musikfreunds. Ich wünsche ihm weite Verbreitung. - Yehudi Menuhin.'
Autorenporträt
Der Philosoph Jochen Kirchhoff (geb. 1944; Was die Erde will; Räume, Dimensionen, Weltmodelle) hat sich in der kulturell kreativen Denklandschaft einen Höhenweg erarbeitet, von dem aus er versucht, naturwissenschaftliche Sichtweisen mit den anderen Erfahrungsmöglichkeiten des Menschen (Kunst, Meditation, Naturerlebnis etc.) in ein Panorama zu bringen, welches die vielschichtigen Lebenswelten in ihrer ganzen Fülle ausbreitet und erschließt. Es geht ihm um luzide und kommunizierbare Erfahrungen mystischer, transrationaler oder transpersonaler Art, nicht um vage und rein subjektive Traumgespinste. Wie sonst vielleicht nur der amerikanische Philosoph Ken Wilber, vereint Kirchhoff die unterschiedlichsten Lebenserfahrungen zu einer neuen Wahrnehmungskunst der Wirklichkeit hinter der Wirklichkeit. Dass deren Erkenntnis alles andere als esoterischer Luxus ist, vielmehr Bedingung für das Fortexistieren des Lebewesens Erde und der Spezies Mensch, durchzieht jede Zeile seiner Schriften und verleihtseinen Büchern Weitsicht und einen Ernst, der in unserer an Oberflächlichkeiten reichen Zeit wohltut.