19,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Wie wirklich ist unsere Wirklichkeit? Wie entstehen unsere Gedanken und Gefühle, und wie können wir sie beeinflussen? Ist ein Umgang mit negativen, hemmenden Gefühlen wie Wut oder Angst möglich, der uns zu freien, mutigen Menschen werden lässt? Antworten auf diese Fragen gibt Thich Nhat Hanh in seinem grundlegenden Buch zur buddhistischen Psychologie. Er zeigt, dass letztlich wir selbst die Schöpfer unserer Lebenswirklichkeit sind.…mehr

Produktbeschreibung
Wie wirklich ist unsere Wirklichkeit? Wie entstehen unsere Gedanken und Gefühle, und wie können wir sie beeinflussen? Ist ein Umgang mit negativen, hemmenden Gefühlen wie Wut oder Angst möglich, der uns zu freien, mutigen Menschen werden lässt? Antworten auf diese Fragen gibt Thich Nhat Hanh in seinem grundlegenden Buch zur buddhistischen Psychologie. Er zeigt, dass letztlich wir selbst die Schöpfer unserer Lebenswirklichkeit sind.
  • Produktdetails
  • Verlag: Kamphausen
  • 8. Aufl.
  • Seitenzahl: 288
  • Erscheinungstermin: Dezember 2003
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 137mm x 25mm
  • Gewicht: 393g
  • ISBN-13: 9783899019667
  • ISBN-10: 3899019660
  • Artikelnr.: 41756609
Autorenporträt
Nhat Hanh, Thich
Der vietnamesische Zen-Meister Thich Nhat Hanh gehört seit vielen Jahren zu den bekanntesten und einflussreichsten buddhistischen Lehrern. Als führender Vertreter eines engagierten Buddhismus genießt er weltweit, auch über buddhistische Kreise hinaus, hohes Ansehen.
Inhaltsangabe
Einführung 9

Fünfzig Verse über die Natur des Bewusstseins 14

Kommentare

Teil I Speicherbewusstsein 25

Eins Der Geist ist ein Feld 27

Zwei Vielfalt der Samen 29

Drei Manifeste und nicht manifeste Samen 35

Vier Übertragung 38

Fünf Individuelle und kollektive Samen 44

Sechs Die Qualität der Samen 51

Sieben Gewohnheitsenergien 55

Acht Felder der Wahrnehmung 60

Neun Reifung und das Gesetz der Affinität 66

Zehn Die Fünf Universellen 79

Elf Die Drei Dharmasiegel 83

Zwölf Samen und Gebilde 90

Dreizehn Indras Netz 93

Vierzehn Vorstellungen überschreiten 97

Fünfzehn Große Spiegelgleiche Weisheit 100

Teil II Manas 105

Sechzehn Samen der Verblendung 107

Siebzehn Begreifen 111

Achtzehn Das Zeichen eines Selbst 116

Neunzehn Die Basis des Heilsamen und des

Unheilsamen 123

Zwanzig Die Begleiter von Manas 128

Einundzwanzig Manas folgt stets dem Speicherbewusstsein

132

Zweiundzwanzig Erlösung 134

Teil III Geistbewusstsein 139

Dreiundzwanzig Sphäre des Erkennens 140

Vierundzwanzig Wahrnehmung 142

Fünfundzwanzig Der Gärtner 154

Sechsundzwanzig Nicht-Wahrnehmen 157

Siebenundzwanzig Geisteszustände 161

Teil IV Formen des Sinnesbewusstseins 165

Achtundzwanzig Wellen auf dem Wasser 166

Neunundzwanzig Direkte Wahrnehmung 169

Dreißig Die geistigen Gebilde 174

Teil V Die Natur der Wirklichkeit 177

Einunddreißig Subjekt und Objekt 179

Zweiunddreißig Wahrnehmender, Wahrgenommenes

und Ganzheit 188

Dreiunddreißig Geburt und Tod 192

Vierunddreißig Andauernde Manifestation 196

Fünfunddreißig Reifung 203

Sechsunddreißig Kein Kommen, kein Gehen 208

Siebenunddreißig Ursachen 212

Achtunddreißig Bedingungen 214

Neununddreißig Wahrer Geist 216

Vierzig Konstruierte, wechselseitig abhängige

und erfüllte Natur 222

Teil VI Der Pfand der Praxis 225

Einundvierzig Der Weg zur Praxis 226

Zweiundvierzig Blumen und Abfall 236

Dreiundvierzig Intersein 239

Vierundvierzig Rechte Sicht 242

Fünfundvierzig Achtsamkeit 246

Sechsundvierzig Verwandlung an der Basis 252

Siebenundvierzig Der gegenwärtige Augenblick 260

Achtundvierzig Sangha 268

Neunundvierzig Nichts zu erreichen 273

Fünfzig Furchtlosigkeit 277

Anmerkungen 280