Existentialismus jetzt - Werder, Lutz von

14,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Die Philosophie des Existentialismus entstand als radikale Reaktion auf die einschneidenden Katastrophen der Moderne. Diese Philosophie wurde eine Philosophie der Hoffnung für die Hoffnungslosen. Sie setzte sich mit der Situation des Ichs in Wirtschaftskrisen, Weltkriegen und Völkermorden auseinander. Der Existentialismus begann am Anfang des Kapitalismus mit Sören Kierkegaard, Max Stirner und Friedrich Nietzsche. Seinen Höhepunkt erreichte er zwischen den Weltkriegen mit Karl Jaspers, Martin Heidegger, Jean Paul Sartre, Simone de Beauvoir. E. M. Cioran und Albert Camus. Damit schien der…mehr

Produktbeschreibung
Die Philosophie des Existentialismus entstand als radikale Reaktion auf die einschneidenden Katastrophen der Moderne. Diese Philosophie wurde eine Philosophie der Hoffnung für die Hoffnungslosen. Sie setzte sich mit der Situation des Ichs in Wirtschaftskrisen, Weltkriegen und Völkermorden auseinander. Der Existentialismus begann am Anfang des Kapitalismus mit Sören Kierkegaard, Max Stirner und Friedrich Nietzsche. Seinen Höhepunkt erreichte er zwischen den Weltkriegen mit Karl Jaspers, Martin Heidegger, Jean Paul Sartre, Simone de Beauvoir. E. M. Cioran und Albert Camus. Damit schien der Existentialismus nach dem Zweiten Weltkrieg seinen Abschluss erreicht zu haben. Aber der Existentialismus ist nicht tot. Im Gegenteil. Das vorliegende Buch schildert die notwendige Wiederkehr des Existentialismus. Das geschah in den philosophischen Cafés des Autors von 1995 bis heute. Die Auseinandersetzung in den Cafés zeigt, wie die Menschen angesichts der wachsenden Absurdität der Welt ihr Denken radikalisieren. Sie entwickeln die existentialistische Idee des heroischen Ichs als Konsequenz der wachsenden Weltbedrohung weiter. Sie kämpfen mit dem Nihilismus seit dem Tod Gottes um die Hoffnung. Das Buch dokumentiert die 17-jährige Ausarbeitung dieses neuen Existentialismus. Es erzählt von den philosophischen Cafés als dem angemessenen Ort für alle, wenn über einen Ausweg aus der heutigen Krise philosophiert wird. Das Buch lässt auch die Teilnehmer/innen der Cafés mit eigenen existentiellen Texten zu Wort kommen. Dabei entsteht seit 17 Jahren ein kollektives Produkt des neuen Existentialismus als philosophischer Glauben in einer schweren Zeit.
  • Produktdetails
  • Philosophische Lebenskunst Nr.11
  • Verlag: Schibri-Verlag
  • 1. Aufl.
  • Seitenzahl: 178
  • Erscheinungstermin: Juli 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 143mm x 10mm
  • Gewicht: 230g
  • ISBN-13: 9783868630930
  • ISBN-10: 3868630937
  • Artikelnr.: 34968428
Autorenporträt
Prof. Dr. Lutz von Werder, 1939, Autor und Philosoph. Arbeitet als Radiophilosoph beim WDR 5. Er leitet seit 13 Jahren philosophische Cafés in Berlin, er ist Verfasser verschiedener Bücher zur Lebenskunst. Prof. Dr. Lutz von Werder, Jahrgang 1939, ist Hochschullehrer für Sozialisationsforschung und Leiter des Hochschuldidaktischen Zentrums an der Alice-Salomon-Fachhochschule für Sozialpädagogik und Sozialarbeit in Berlin. Er gibt die Reihe Innovative Hochschuldidaktik heraus und ist Verfasser mehrerer Bücher über die Themen Kreatives Schreiben, Schreiben in den wissenschaftlichen Disziplinen, Kreatives Lesen und Schreiben als Therapie. Lutz von Werder ist außerdem der Hauptvertreter der philosophischen Lebenskunst. Er leitet seit 7 Jahren 'Philosophische Cafés' mit 60-300 Personen und das 'Philosophische Radio' auf WDR 5. Er ist der Verfasser zahlreicher Veröffentlichungen zur philosophischen Lebenskunst.
Inhaltsangabe
Vorwort: Die Erneuerung des Existentialismus im philosophischen Café
Einleitung:
1. Das Erbe des Existentialismus und seine Verpflichtung
2. Der erweiterte Existenzbegriff
3. Der Existentialismus ist kein Nihilismus
4. Existentialismus als Wahl: Abgrund oder Gipfel
5. Der Blick hinter die Gesellschaft des Spektakels
6. Das Ich auf dem existentialistischen Weg
7. Die Wiederkehr des Existentialismus
Hauptteil: Der neue Existentialismus
1. Teil: Die absurde Welt, wie wir sie kennen sollten
Kap. 1: Weltnacht oder Morgenröte
Kap. 2: Weltende oder Welterneuerung
Kap. 3: Höllensturz oder revolutionäre Himmelfahrt
2. Teil: Das Ich in der Rebellion
Kap. 1: Das schwache oder das starke Ich
Kap. 2: Die Ethik des falschen oder des richtigen Lebens
Kap. 3: Der kleine oder der große Tod
Kap. 4: Die dunkle oder die helle Seite der Liebe
Kap. 5: Schwarzer Humor oder fröhliches Lachen
Kap. 6: Verzweiflung oder kurzes Glück des Ichs
Kap. 7: Leiden und Heilung des Ichs in der existentialistischen Psychotherapie
Kap. 8: Die Alltagsheldenreise des Ichs im Existentialismus
3. Teil: Die schweigende Transzendenz und die Spuren der philosophischen Religion
Kap. 1: Gotteswiderlegungen oder Gottesbeweise
Kap. 2: Die fremde oder die eigene Religion
Kap. 3: Nihilistischer oder humanistischer Atheismus
Kap. 4: Die schwarze oder die weiße Mystik
Kap. 5: Der Weg des Ichs im alten und neuen Existentialismus
Schluss: Grundsätze des neuen Existentialismus als philosophischen Glauben
Literaturverzeichnis