Das Unglück anderer Leute, 4 Audio-CDs - Pollatschek, Nele
Marktplatzangebote
3 Angebote ab € 7,90 €

    Audio CD

1 Kundenbewertung

Thene, 25, Oxford-Studentin mit Zweitwohnsitz in Heidelberg, führt eigentlich ein glückliches Leben. Leider aber fällt in ihr Idyll immer wieder ein, was sie nur in kleinen Dosen verträgt: ihre Patchwork-Familie, eine in alle Himmelsrichtungen verstreute ostwestdeutsche Mischpoke. Als die Masterverleihung in Oxford ansteht, reist die Familie wie selbstverständlich an. Wer hätte schon ahnen können, dass der Zufall - das Schicksal? Gott? - ausgerechnet hier den Hebel ansetzt, um Thenes Welt aus den Angeln zu heben ... Rabenmütter, Vaterwunden, Geschwisterliebe. In ihrem originellen Debüt spielt…mehr

Produktbeschreibung
Thene, 25, Oxford-Studentin mit Zweitwohnsitz in Heidelberg, führt eigentlich ein glückliches Leben. Leider aber fällt in ihr Idyll immer wieder ein, was sie nur in kleinen Dosen verträgt: ihre Patchwork-Familie, eine in alle Himmelsrichtungen verstreute ostwestdeutsche Mischpoke. Als die Masterverleihung in Oxford ansteht, reist die Familie wie selbstverständlich an. Wer hätte schon ahnen können, dass der Zufall - das Schicksal? Gott? - ausgerechnet hier den Hebel ansetzt, um Thenes Welt aus den Angeln zu heben ... Rabenmütter, Vaterwunden, Geschwisterliebe. In ihrem originellen Debüt spielt Nele Pollatschek auf verblüffende Weise mit Statistik und Magie - und erzählt dabei eine turbulente, hochkomische und tieftraurige Geschichte vom Schicksalsschlag, eine Familie zu haben.
  • Produktdetails
  • Verlag: Roof Music
  • Anzahl: 4 Audio CDs
  • Gesamtlaufzeit: 326 Min.
  • Erscheinungstermin: 02.09.2016
  • ISBN-13: 9783864843945
  • Artikelnr.: 44956111
Autorenporträt
Pollatschek, Nele
Nele Pollatschek lebt im Odenwald und in Oxford. Sie wurde 1988 in Ost-Berlin geboren, hat einige Zeit später Englische Literatur und Philosophie in Heidelberg, Cambridge und Oxford studiert. Sie arbeitet als Dozentin und promoviert gerade über das Problem des Bösen im viktorianischen Roman.

Bauer, Jasna Fritzi
Jasna Fritzi Bauer, geboren 1989, studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Bis 2015 war sie festes Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. Sie spielte auch zahlreiche Rollen für Film und TV u. a. in "Scherbenpark" (2012), wofür sie den Max Ophüls Preis erhielt. Als beste Nachwuchsdarstellerin in "About A Girl" wurde sie mit dem Bayrischen Filmpreis ausgezeichnet. Den Deutschen Fernsehpreis 2019 erhielt sie für ihre Rolle in "Jerks".
Trackliste
CD 1
1A00:05:30
2A00:05:28
3A00:03:48
4A00:04:26
5B00:04:04
6B00:03:58
7B00:04:11
8B00:04:02
9C00:03:28
10D00:04:36
11D00:04:43
12E00:03:57
13E00:05:28
14E00:05:56
15E00:05:52
16F00:05:01
17F00:04:47
CD 2
1G00:04:51
2G00:04:50
3G00:03:51
4H00:05:38
5H00:05:48
6H00:04:14
7I00:04:57
8I00:05:25
9I00:04:18
10I00:03:43
11I00:03:23
12J00:03:51
13J00:05:18
14K00:05:17
15K00:04:59
16K00:05:41
17K00:04:47
18K00:03:53
CD 3
1K00:04:01
2K00:05:07
3K00:05:18
4L00:04:30
5L00:04:24
6L00:03:39
7L00:04:36
8M00:04:30
9M00:04:29
10M00:05:15
11N00:03:56
12N00:03:39
13N00:05:49
14O00:05:12
15O00:05:02
16O00:04:11
17O00:03:24
18O00:04:06
19O00:04:19
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Dies ist ein Familienroman der etwas anderen Art. Denn hier sind die Kinder die Spießer und die Eltern die Revoluzzer. Die 25-jährige Thene studiert in Oxford und genießt mit Freund Paul die traute Zweisamkeit in Heidelberg, wo sie im Odenwald ihre heile Kirschjockel-Welt kultiviert. Denn die hat sie zu Hause nie gehabt. Ihre neurotische Punkermutter Astrid, der schwule Vater Georg, die borstige Oma, ihr Teenager-Halbbruder Eli und dessen zum orthodoxen Judentum übergelaufener Vater - diese ganze Mischpoke stellt Thene uns vor. Denn als ihre Mutter das Schicksal einmal zu viel herausfordert, beginnt mit der Nachricht ihres Todes ein wahnwitziger Reigen aus familiären Katastrophen. So schnodderig und altklug der Ton ist, mit dem sie die Unzulänglichkeiten ihrer Liebsten analysiert, so herzzerreißend komisch und anrührend ist Thenes Ringen um Normalität. Bis sich alle fixen Ideen über fürsorgliche Mütter, tatkräftige Väter und nette Omis in einem magischen Finale auflösen - zu dem auch ihr geliebter Bruder seinen Zauberstab zückt. Nele Pollatschek erzählt in ihrem Debüt auf höchst eigenwillige Art von dem Unglück anderer Leute, die sich Familie schimpfen - so fremd und doch so nah.

© BÜCHERmagazin, Tina Schraml (ts)

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Rezensent Jan Russezki möchte bei Nele Pollatscheks Roman "Das Unglück anderer Leute" gleichzeitig lachen und weinen: Wie die junge Autorin hier über eine dysfunktionale Familie schreibt, vor allem die Schlagabtäusche zwischen Mutter und Tochter schildert, findet der Kritiker in der "skurrilen Komik" ebenso unterhaltsam wie traurig. Jasna Fritz Bauer erscheint ihm als Sprecherin die perfekte Wahl zu sein: So alt wie Pollatscheks Protagonistin, verleiht sie den Figuren, egal ob fünf oder neunzig Jahre alt, Nuancenreichtum und Dynamik, weiß leichthändig mit den Schachtelsätzen und Einklammerungen umzugehen und macht die ambivalente Gefühlslage der Heldin gut hörbar, lobt Russezki.

© Perlentaucher Medien GmbH
Nele Pollatscheks erstes Buch ist gleich ein Komik-Volltreffer. (...) Pollatschek ist entweder ein Dialog-Genie oder sie hat eine verzweifelt gute Beobachtungsgabe. So lustig waren Tod und Familie schon lange nicht mehr. FM4