Die Stille meiner Seele spricht - Hondru, Monika-Andreea
12,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Monika-Andreea Hondrus Gedichte sind geprägt von hoher Intensität und farbigen Metaphern. Sie lassen einen tiefen Blick in ihre Seele zu. Mit viel Gefühl und auch mit kritischem Geist vertiefen sie sich in sehr unterschiedliche Themen, in die Fülle des Lebens mit Liebe, Glück, Sehnsucht, Trauer und Verlorenheit.
Monika-Andreea Hondru begann ihr literarisches Schreiben autodidaktisch mit 12 Jahren, anfangs nur mit Lyrik in ihrer Muttersprache Rumänisch. Seit 2008 schreibt sie fast nur in deutscher Sprache. Dadurch gewann ihr schriftstellerisches Wirken eine neue Substanz.
Ihren ersten
…mehr

Produktbeschreibung
Monika-Andreea Hondrus Gedichte sind geprägt von hoher Intensität und farbigen Metaphern. Sie lassen einen tiefen Blick in ihre Seele zu. Mit viel Gefühl und auch mit kritischem Geist vertiefen sie sich in sehr unterschiedliche Themen, in die Fülle des Lebens mit Liebe, Glück, Sehnsucht, Trauer und Verlorenheit.

Monika-Andreea Hondru begann ihr literarisches Schreiben autodidaktisch mit 12 Jahren, anfangs nur mit Lyrik in ihrer Muttersprache Rumänisch. Seit 2008 schreibt sie fast nur in deutscher Sprache. Dadurch gewann ihr schriftstellerisches Wirken eine neue Substanz.

Ihren ersten Gedichtband - Bulgare de aur - (Der Schneeball aus Gold) veröffentlichte sie in einer kleinen Auflage im März 2000 in Resita / Rumänien. Im April 2001 erschien das Buch - Eclipsa sufletului - (Seelenfinsternis). Im August 2008 erschien ihr drittes Buch in rumänischer Sprache - Rosa de ertului - (Wüstenrose).
  • Produktdetails
  • Verlag: Kern
  • Seitenzahl: 191
  • Erscheinungstermin: 11. März 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 201mm x 136mm x 17mm
  • Gewicht: 225g
  • ISBN-13: 9783957161840
  • ISBN-10: 3957161843
  • Artikelnr.: 44632450
Autorenporträt
Monika-Andreea Hondru, geboren 1977, wuchs in Resita/Rumänien auf. Ihr literarisches Schreiben begann sie autodidaktisch mit 12 Jahren, am Anfang nur mit Lyrik in ihrer Muttersprache Rumänisch. Erst jetzt, in den letzten Jahren, gibt ihr Stil auch Prosa her. ¿Ihre Liebe für Literatur hat sie nie aufgegeben! Nur ihr Schreiben bekam eine neue Substanz, weil sie seit 2008 fast nur in deutscher Sprache schreibt.
Inhaltsangabe
'Inhaltsverzeichnis
Es regnet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5
Sterne fallen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6
Miteinander zusammen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7
Ich schlafe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8
Ich träume . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9
Gegen die Zeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10
Lass Dich ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11
Nimm meine Liebe nicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12
Niemand da . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13
Sehnsucht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15
LIEBE ... ist nichts als Liebe! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .16
Ich nahm die Liebe nicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .17
Schau mal genauer hin . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . .19
Liebe durch Raumzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .20
Zu viel Aufmerksamkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .21
Sonnenstern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .22
Um Dich herum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23
Ich ... und Du . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24
Machtlos . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .25
Erinnerungsdiamant . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26
Hinterlassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .27
Der Mensch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .28
Ekstase für einen Moment . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29
Null Grad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .30
187
Verdurstet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .31
Selber treu . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . .32
Verbunden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .33
Traurig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .34
Einsamkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .35
Der Gedanke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .36
Gefühle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .37
Die Macht des Papiers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .38
Ich liebe Dich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .39
Ich falle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .40
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .41
Ich wage den Sprung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .42
Lass uns reden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .43
Zwischen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44
Es ist Liebe . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .45
Im Bann der Gefühle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47
Menschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .48
Gesperrte Gefühle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50
Ich will mich verlieben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .51
Ein sanftes Verlangen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .52
Guten Morgen! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .53
Gespür . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .54
Aus meiner Einsamkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .55
Gefühlsstarre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56
Jedes Mal, wenn ich gehe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .57
Mich fragt keiner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59
188
Heute . . . . . . . . .