Gewalt ist eine Lösung - Schubert, Stefan
Zur Bildergalerie
Marktplatzangebote
8 Angebote ab € 6,99 €

    Gebundenes Buch

2 Kundenbewertungen

Polizist als Hooligan entlarvt - diese Schockmeldung erschütterte 1996 die ganze Nation. Nach einem Fußballspiel hatten Hooligans in der Bielefelder Innenstadt eine Straßenschlacht mit 55 Verletzten angezettelt - an vorderster Front dabei: Stefan S., Polizist . Acht Jahre lang hatte der Polizeiobermeister in zwei Welten gelebt: Während er unter der Woche in Uniform auf Streife ging, zog er am Wochenende deutschland- und europaweit durch die Stadien. Hart und ehrlich berichtet Stefan Schubert von dem süchtig machenden Rausch der Gewalt und deckt zugleich das Versagen der Polizei auf, die ihn…mehr

Produktbeschreibung
Polizist als Hooligan entlarvt - diese Schockmeldung erschütterte 1996 die ganze Nation. Nach einem Fußballspiel hatten Hooligans in der Bielefelder Innenstadt eine Straßenschlacht mit 55 Verletzten angezettelt - an vorderster Front dabei: Stefan S., Polizist. Acht Jahre lang hatte der Polizeiobermeister in zwei Welten gelebt: Während er unter der Woche in Uniform auf Streife ging, zog er am Wochenende deutschland- und europaweit durch die Stadien. Hart und ehrlich berichtet Stefan Schubert von dem süchtig machenden Rausch der Gewalt und deckt zugleich das Versagen der Polizei auf, die ihn unbehelligt ließ, obwohl sie von seinem blutigen Hobby wusste. Nach einem geheimen Deal zwischen Staatsanwaltschaft, Gericht und Polizeiführung schied er aus dem Polizeidienst aus - jetzt packt er aus.
  • Produktdetails
  • Verlag: Riva Verlag
  • Seitenzahl: 336
  • Erscheinungstermin: März 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 218mm x 151mm x 35mm
  • Gewicht: 580g
  • ISBN-13: 9783868830644
  • ISBN-10: 3868830642
  • Artikelnr.: 28044909
Autorenporträt
Schubert, Stefan
Stefan Schubert, geb. 1970, war Polizeiobermeister bei der Bielefelder Polizei, als er von einem Arbeitskollegen im Fernsehen als Hooligan erkannt wurde. Acht Jahre lang hatte er ein Doppelleben als Polizist und Fußball-Hooligan geführt. Erst längere Zeit nach dem Vorfall - der bundesweit hohe Wellen schlug - wurde er in den Innendienst versetzt.
Rezensionen
"Ein interessantes Buch!" -- Günther Jauch in Stern TV

"Niemand hielt ihn auf. Niemand setzte ihm Grenzen. Niemand sagte, jetzt ist Schluss." -- Spiegel Online

"... ehrlich und in schonungsloser Härte." -- Neue Westfälische

"[...] unvorstellbar spannend und mitreißend geschrieben [..]. Eine geniale Kombination aus Sachbuch und packendem Thriller." -- buchtips.net

"Ein bizarres Doppelleben." -- Welt.de

"Schuberts Buch liest sich deutlich interessanter als das Gros der bislang verfügbaren Raufliteratur." -- 11 Freunde

"Er war der Wolf im Schafspelz der Polizei." -- Berliner Morgenpost

"Lohnenswert macht die Lektüre die allmählich einsetzende Erkenntnis, dass es sich bei Hooligans und Polizisten um Brüder im Geiste handelt." -- Tagesanzeiger

"Stefan Schubert weiß Dinge, die nur wenige Menschen wissen. Er weiß zum Beispiel, wie sich eine Fraktur des Nasenbeins anhört." -- Die Welt

"Eine unglaubliche, aber wahre Geschichte: Acht Jahre lang führte Autor Stefan Schubert nahezu unbemerkt ein Doppelleben - als Polizist und als Hooligan." -- Braunschweiger Zeitung

"Dass Schubert regelmäßig mit Blutergüssen oder Schürfwunden beim Dienst erschien, zuweilen Knochenbrüche hatte und sein Name über die Jahre in einem halben Dutzend Straf- oder Ermittlungsverfahren gefallen war, wurde von seiner Dienststelle nicht wahrgenommen." -- Die Welt

"Er war Dr. Jekyll und Mr. Hyde." -- Bayern 3