Das Kriegsgeschehen 2007
59,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
Entspannt einkaufen: verlängerte Rückgabefrist1) bis zum 10.01.2022
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Daten und Tendenzen der Kriege und bewaffneten Konflikte This book is about large-scale electronic circuits design driven by nanotechnology. It covers design, synthesis, assembly, fabrication, integration, fault tolerance and testing of nanocircuits and nanosystems, and focuses on state-of-the-art research.
Das vorliegende Jahrbuch setzt die Reihe der seit 1993 erscheinenden Jahr- berichte der Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung (AKUF) zum weltweiten Kriegsgeschehen fort. Das Jahrbuch 2007 steht dabei für ein kl- nes Jubiläum. Zum zehnten Mal erscheint "Das Kriegsgeschehen" damit
…mehr

Produktbeschreibung
Daten und Tendenzen der Kriege und bewaffneten Konflikte
This book is about large-scale electronic circuits design driven by nanotechnology. It covers design, synthesis, assembly, fabrication, integration, fault tolerance and testing of nanocircuits and nanosystems, and focuses on state-of-the-art research.

Das vorliegende Jahrbuch setzt die Reihe der seit 1993 erscheinenden Jahr- berichte der Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung (AKUF) zum weltweiten Kriegsgeschehen fort. Das Jahrbuch 2007 steht dabei für ein kl- nes Jubiläum. Zum zehnten Mal erscheint "Das Kriegsgeschehen" damit in Buchform. Kernstück des Jahrbuchs ist das rund 230-seitige Konfliktregister mit seinen Einzelberichten zu 42 Konflikten. Sie geben Auskunft über die str- turellen Hintergründe, die historischen Entwicklungen und die aktuellen Ereignisse der Kriege und bewaffneten Konflikte des Jahres 2007. Ein Index der Konfliktakteure sowie Hinweise auf weiterführende Literatur und aktu- le Internet-Adressen machen das Konfliktregister zu einem benutzerfreu- lichen Nachschlagewerk, das sowohl eine schnelle, aktuelle Information wie auch eine vertiefte Lektüre zu den aktuellen Gewaltkonflikten ermöglicht. Eingebettet sind die Einzelberichte in einen Überblick über die Tendenzen und Charakteristika des Kriegsgeschehens im Berichtsjahr 2007, der diese in regionale und internationale Zusammenhänge einordnet. Die Arbeit an diesem Jahrbuch ist eine Gemeinschaftsleistung der AKUF, die 1978 von Prof. Dr. Klaus Jürgen Gantzel gegründet wurde und seither als Forschungsseminar am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hamburg angeboten wird. "Das Kriegsgeschehen" ist das Hau- periodikum der AKUF, zugleich aber nur ein Ausschnitt der umfangreichen wissenschaftlichen Tätigkeit ihrer Mitglieder. Hierzu zählt neben verschie- nen Forschungsprojekten und zahllosen Veröffentlichungen auch eine - fangreiche Kriege-Datenbank. Einen umfassenden Überblick über die Arbeit der AKUF und über das weltweite Kriegsgeschehen bietet die AKUF- Homepage unter < www.akuf.de >.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-531-16620-9
  • 2010
  • Seitenzahl: 284
  • Erscheinungstermin: 8. Oktober 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 17mm
  • Gewicht: 374g
  • ISBN-13: 9783531166209
  • ISBN-10: 3531166204
  • Artikelnr.: 25903118
Autorenporträt
Wolfgang Schreiber ist Koordinator der AKUF und Mitglied der Forschungsstelle Kriege, Rüstung und Entwicklung der Universität Hamburg.
Die Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung (AKUF) ist eine kombinierte Lehr- und Forschungsgruppe am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hamburg.
Inhaltsangabe
Daten und Tendenzen des Kriegsgeschehens 2007 Wolfgang Schreiber.- Daten und Tendenzen des Kriegsgeschehens 2007 Wolfgang Schreiber.- Register Die Kriege und bewaffneten Konflikte des Jahres 2007.- Asien.- Vorderer und Mittlerer Orient.- Afrika.- Lateinamerika.
Rezensionen
"Ein Index der Konfliktakteure sowie Hinweise auf weiterführende Literatur und aktuelle Internetquellen machen das Register zu einem benutzerfreundlichen Nachschlagewerk, das sowohl eine schnelle Information wie auch eine vertiefte Lektüre zu den jeweiligen Konflikten ermöglicht." -- www.zpol.de (Zeitschrift für Politikwissenschaft), 16.03.2010