24,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Selbstoptimierung ist der gegenwärtig am meisten diskutierte gesellschaftliche Trend. Die systematische Einführung konzentriert sich auf die "Selbstoptimierung im engen Sinn" oder das "Enhancement" (engl. "Steigerung, Erhöhung"), d. h. auf technikbasierte, vorwiegend biomedizinische Methoden zur menschlichen Selbstverbesserung im Unterschied zu traditionellen wie Bildung, Erziehung oder Training. Nach der begrifflichen Klärung der grundlegenden normativen Bezugsgrößen "Glück", "Gerechtigkeit", "Freiheit", "Würde" und "menschliche Natur" wird ein Überblick gegeben über die verschiedenen Formen…mehr

Produktbeschreibung
Selbstoptimierung ist der gegenwärtig am meisten diskutierte gesellschaftliche Trend. Die systematische Einführung konzentriert sich auf die "Selbstoptimierung im engen Sinn" oder das "Enhancement" (engl. "Steigerung, Erhöhung"), d. h. auf technikbasierte, vorwiegend biomedizinische Methoden zur menschlichen Selbstverbesserung im Unterschied zu traditionellen wie Bildung, Erziehung oder Training. Nach der begrifflichen Klärung der grundlegenden normativen Bezugsgrößen "Glück", "Gerechtigkeit", "Freiheit", "Würde" und "menschliche Natur" wird ein Überblick gegeben über die verschiedenen Formen von "Körper Enhancement", "Neuro- Enhancement" und "genetischem Enhancement". Mit der kritischen Prüfung der Argumente für und gegen konkrete bereits verfügbare oder anvisierte Optimierungsmaßnahmen soll ein Beitrag zur Versachlichung und Rationalisierung der öffentlichen Debatte geleistet werden.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher .5127
  • Verlag: Utb
  • Artikelnr. des Verlages: 5127
  • Seitenzahl: 357
  • Erscheinungstermin: 11. Juni 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 220mm x 156mm x 24mm
  • Gewicht: 536g
  • ISBN-13: 9783825251277
  • ISBN-10: 3825251276
  • Artikelnr.: 54555995
Autorenporträt
Fenner, Dagmar
Prof. Dr. Dagmar Fenner forscht und lehrt am Philosophischen Seminar der Universität Basel.
Inhaltsangabe
1 Einleitung: Begriffsklärungen, Positionen und kultureller Kontext 9

1.1 Analyse der Begriffe "Selbstoptimierung", "Selbst" und "Enhancement" 11

1.2 Kulturelle Voraussetzungen und Ambivalenz des Selbstoptimierungstrends 20

1.3 Wunscherfüllende Medizin und die Abgrenzung von Therapie und Enhancement 31

1.4 Wichtige Unterscheidungen und Positionen von Biokonservativen bis Transhumanisten 42

2 Normative Bezugsgrößen 59

2.1 Glück oder gutes Leben als individualethischer Maßstab 62

2.2 Gerechtigkeit als sozialethischer Maßstab 77

2.3 Freiheit und Würde 86

2.4 Normalität und Natur 104

3 Körperliches Enhancement 119

3.1 Schönheitsoperationen 120

3.2 Unsterblichkeit und Lebensverlängerung 148

3.3 Digitale Selbstvermessung und Quantified Self 154

3.4 Doping im Sport 159

4 Neuro-Enhancement 167

4.1 Emotionales Enhancement 173

4.2 Kognitives Enhancement 212

4.3 Moralisches Neuroenhancement 231

4.4 Kritik am Neuroenhancement insgesamt 242

5 Genetisches Enhancement 289
      03
Schluss 319

Bibliographie 331

Sachregister 349

Personenregister 355