12,45 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Erscheint vorauss. November 2020
6 °P sammeln

    Audio CD

3 Kundenbewertungen

Kurzweilig, lustig, tiefgreifend und frech - Mechthild Grossmann nimmt dem Alter seinen Schrecken. (Büchermagazin) Alt werden - was bedeutet das wirklich in den großen und kleinen Momenten des Lebens? Mechthild Großmann genießt es - zumindest meistens. Bei ihr geht es um die wundervollen Freiheiten, die man dann hat. Und sie erzählt, wie egal Falten sind, warum alt zu werden auch bedeuten kann, sich plötzlich wie eine Studentin zu fühlen und wieso ein Spaziergang in einem roten Mantel ein großes Ja zum Leben sein kann. Sie berichtet, was gegen das blöde Bauchgefühl an Sonntagabenden hilft, was…mehr

Produktbeschreibung
Kurzweilig, lustig, tiefgreifend und frech - Mechthild Grossmann nimmt dem Alter seinen Schrecken. (Büchermagazin) Alt werden - was bedeutet das wirklich in den großen und kleinen Momenten des Lebens? Mechthild Großmann genießt es - zumindest meistens. Bei ihr geht es um die wundervollen Freiheiten, die man dann hat. Und sie erzählt, wie egal Falten sind, warum alt zu werden auch bedeuten kann, sich plötzlich wie eine Studentin zu fühlen und wieso ein Spaziergang in einem roten Mantel ein großes Ja zum Leben sein kann. Sie berichtet, was gegen das blöde Bauchgefühl an Sonntagabenden hilft, was sie nach dem Tod eines Freundes tröstet, wie das mit dem Sex und der Liebe ist und wie sehr sie es genießt, plötzlich in aller Ruhe im Bett frühstücken zu können. Humorvoll und warmherzig hören wir, warum das Alter genau genommen die beste Zeit des Lebens sein kann. Dorothea Wagner, ihre Enkelin und Redakteurin bei der SZ, hat die Geschichten aufgeschrieben und Irina Wanka hat sie mit ihrer
unnachahmlichen Stimme für Sie eingelesen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Audio Pool; Bonnevoice
  • Gesamtlaufzeit: 352 Min.
  • Erscheinungstermin: November 2020
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9783945095324
  • Artikelnr.: 60360131
Autorenporträt
Mechthild Grossmann wurde im Jahr 1939 geboren und ist verwitwet, seit sie 73 Jahre alt ist. Als Hausfrau kümmerte sie sich früher darum, ihren Kindern einen warmherzigen Blick auf die Welt mitzugeben. Nun lebt sie seit ein paar Jahren alleine in einer kleinen Wohnung und kann sich seitdem vorstellen, wie sich Studenten wohl fühlen - besonders, wenn sie einen Vormittag mit Kaffee und einem guten Buch im Bett verbringt. Dorothea Wagner, Jahrgang 1990, ist die Enkelin von Mechthild Grossmann. Sie besuchte die Deutsche Journalistenschule in München und arbeitet als Online- und Social-Media-Redakteurin beim Süddeutsche Zeitung Magazin in München. Für die Kolumne Senior Editor und dieses Buch protokolliert sie die Gedanken ihrer Großmutter zu den kleinen und großen Momenten des Altwerdens.Irina Wanka stammt aus einer Schauspielerfamilie und stand bereits als Kind für Luchino Visconti's "Die Verdammten" vor der Kamera. In der Folgezeit wirkte sie in vielen deutschen und internationalen
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Wir alle werden alt, aber kaum jemand spricht offen darüber, wie das Leben im Alter heutzutage denn so ist. Dorothea Wagner, Journalistin beim „Süddeutsche Zeitung Magazin“, hat ihre Großmutter Mechthild Grossmann gebeten, ihr dies alles zu erzählen. Herausgekommen ist eine Sammlung von insgesamt 69 Texten, in denen es nicht nur um Rollatoren und Rückenschmerzen geht, sondern in erster Linie um die Lust am Lebendigsein. Mechthild Grossmann kann auf viele Erinnerungen, viel Trubel und auch genug Trauer zurückblicken. Seit einiger Zeit verwitwet, wohnt die alte Dame nun in einer kleinen Wohnung und genießt jeden Tag in vollen Zügen. Besonders liebt sie es, den Tag in ihrer Jogginghose mit der Zeitung zu verbringen oder früh morgens schwimmen zu gehen. Statt schwerer Bücher hat sie nun einen E-Reader, sie findet Tinder großartig und gönnt sich auch mal mehr als nur ein Glas Wein. Besonders stört sie, dass fast alle in ihrem Alter nur noch über körperliche Beschwerden klagen und nicht mehr über tolle Theaterstücke reden möchten. Doch sie hält tapfer dagegen. Auch wenn manch ein Text etwas abrupt aufhört und sich Wiederholungen einschleichen, schaffen Oma und Enkelin es, den Zauber des Alters zu beschwören und Vorfreude auf ebendiesen zu wecken.

© BÜCHERmagazin, Ava Amira Weis
»Die kurzen, pointiert formulierten Texte haben das Zeug zur Lebenshilfe.«
Badische Neuste Nachrichten 22.11.2019