Flucht aus Afrika 1943
19,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Nach der Kapitulation des deutschen Afrikakorps in Tunesien im Mai 1943 gelang Leutnant Schwarz bei seinem vierten Versuch die Flucht aus der Gefangenschaft über Tunesien und Algerien nach Spanisch-Marokko. Mit Hilfe eines spanischen Offiziers konnte er nach Span-en übersetzen und die deutsche Botschaft in Madrid aufsuchen. Von hier aus kam er an sein Ziel: die geliebte Heimat. In Neuruppin verfasste er den hier erstmals veröffentlichten Bericht an das OKW. Die anschaulich lebendige und doch detailgetreue Darstellung bezieht sich auf Gegebenheiten und Vorgänge in den Gefangenenlagern, der…mehr

Produktbeschreibung
Nach der Kapitulation des deutschen Afrikakorps in Tunesien im Mai 1943 gelang Leutnant Schwarz bei seinem vierten Versuch die Flucht aus der Gefangenschaft über Tunesien und Algerien nach Spanisch-Marokko. Mit Hilfe eines spanischen Offiziers konnte er nach Span-en übersetzen und die deutsche Botschaft in Madrid aufsuchen. Von hier aus kam er an sein Ziel: die geliebte Heimat. In Neuruppin verfasste er den hier erstmals veröffentlichten Bericht an das OKW. Die anschaulich lebendige und doch detailgetreue Darstellung bezieht sich auf Gegebenheiten und Vorgänge in den Gefangenenlagern, der Fluchtvorbereitung und Flucht sowie insbesondere der Begegnung mit Menschen unterschiedlicher Nationalität: Amerikanern, Engländern, Franzosen, Italienern, Arabern und Spaniern. Der Leser wird Zeuge eines realen Geschehens, das in seiner Dramatik vom unbändigen Freiheitswillen bestimmt wird.
  • Produktdetails
  • Verlag: Helios Verlag
  • Seitenzahl: 211
  • Erscheinungstermin: 9. November 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 243mm x 175mm x 22mm
  • Gewicht: 606g
  • ISBN-13: 9783869331928
  • ISBN-10: 3869331925
  • Artikelnr.: 49835777
Autorenporträt
Scherer, Wingolf
Dr. Wingolf Scherer, geboren am 26. Mai 1924 in Attendorn/Westfalen, Abitur 1942. Dann Reichsarbeitsdienst und Wehrdienst im Osten und Westen. Seit Oktober 1944 Offizier der 277. Volksgrenadierdivision, zuletzt als Führer der 4. Kompanie des Grenadierregiments 989. Nach amerikanischer und britischer Gefangenschaft Studium der Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte an den Universitäten Köln und Bonn. Promotion 1959 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität zu Bonn. Schuldienst an Gymnasien in Düsseldorf, Essen, Mühlheim/Ruhr und Bottrop. Oberstudiendirektor, Oberschulrat, Leiter von wissenschaftlichen und künstlerischen Prüfungsämtern, Direktor des Landesinstituts für schulpädagogische Bildung NRW, Lehrbeauftragter an der Kunstakademie Düsseldorf. Zahlreiche Veröffentlichungen zu bildungspolitischen, kriegs-, regional- und kunstgeschichtlichen Themen. Träger in- und ausländischer Auszeichnungen.