Drachenzähmen leicht gemacht 2 (4K Ultra HD + Blu-ray) - Keine Informationen
Statt 29,99**
27,99
versandkostenfrei*

Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort lieferbar
14 °P sammeln

    Ultra HD

1 Kundenbewertung

Im Mittelteil seiner DreamWorks-Drachen-Trilogie setzt Dean DeBlois zu Ungunsten von Story und Charakterzeichnung auf Spektakel, Effekt-Zauberei und famose Flugschauen.
Richtig großes Kino war das, was das Regieduo Dean DeBlois und Christopher Sanders 2010 mit ihrem 3D-Knaller aus dem Hause DreamWorks Animation aus der Taufe gehoben hatte. "Drachenzähmen leicht gemacht" besaß eine originelle Story, tolle Charaktere und furiose Fabelwesen, die sich akrobatisch-dreidimensional in die Lüfte erhoben. Weil das Ganze auch noch extrem witzig war und technisch auf höchstem Niveau stattfand, gab's…mehr

Produktbeschreibung
Im Mittelteil seiner DreamWorks-Drachen-Trilogie setzt Dean DeBlois zu Ungunsten von Story und Charakterzeichnung auf Spektakel, Effekt-Zauberei und famose Flugschauen.

Richtig großes Kino war das, was das Regieduo Dean DeBlois und Christopher Sanders 2010 mit ihrem 3D-Knaller aus dem Hause DreamWorks Animation aus der Taufe gehoben hatte. "Drachenzähmen leicht gemacht" besaß eine originelle Story, tolle Charaktere und furiose Fabelwesen, die sich akrobatisch-dreidimensional in die Lüfte erhoben. Weil das Ganze auch noch extrem witzig war und technisch auf höchstem Niveau stattfand, gab's gute Mundpropaganda und immerhin so viel Boxoffice, dass es neben der TV-Serie nun auch mindestens eine Kino-Trilogie geben wird. Der Mittelteil nennt sich der Einfachheit halber "Drachenzähmen leicht gemacht 2" und beschäftigt sich mit dem heranwachsenden Helden Hicks, der inzwischen zum Jugendlichen gereift ist und das Herz der furchtlosen Astrid erobert hat. Allerdings möchte Hicks, der seinem Alter angemessen ein Leuchtschwert der Marke "Star Wars" mit sich führt, immer noch nicht in die Fußstapfen seines Vaters treten und Stammesoberhaupt von Berk werden. Viel lieber jagt er auf seinem getreuen schwarzen Drachen Ohnezahn neuen Abenteuern entgegen. Für DeBlois, der den Regiestuhl nunmehr für sich allein beansprucht, ist die Coming-of-Age-Story aber nur Staffage. Ihm ist das Spektakel wichtiger als die Entwicklung der Figuren. So zeigt er lieber kuriose Drachen-Wettkämpfe, die einem Quidditch-Spiel aus dem Harry Potter-Zyklus ähneln und bei dem Schafe eingefangen und zielgenau in einer Art Basketballkorb ohne Loch versenkt werden müssen. Außerdem inszeniert er ein aus "Troja" oder auch "300" entliehenes Schlachtengemälde epischen Ausmaßes, bei dem sich Aberhunderte von Fabeltieren samt ihrer Reiter gegenüberstehen. Das alles geht recht harmlos und unblutig vonstatten, schließlich will die anvisierte Zielgruppe, im Groben sind dies wohl Grundschüler beiderlei Geschlechts und älter, nicht verprellt werden. Für sanftere Momente sorgt die Begegnung mit Hicks' verschollen geglaubter Mama, die selbstlos jahrzehntelang in einem Versteck heimatlose Drachen gepflegt und behütet hat. Wieder versöhnt und vereint geht es dann gemeinsam gegen all diejenigen, die ihren feuerspeienden Lieblingen Böses antun wollen. An Schauwerten, 3D-Effekten und fliegenden Kuriositäten hat Teil 2 seinem Vorgänger einiges voraus. Was diesmal fehlt, ist jedoch der eine oder andere auflockernde Oneliner sowie der "menschelnde" Aspekt, was den ersten Teil so anders, so besonders machte. Statt stringenter Story dominiert die große Show, tricktechnisch perfekt realisiert und somit für alle Drachen-Liebhaber und Digital-3D-Fans ein Genuss. lasso.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
  • Produktdetails
  • Anzahl: 2 Ultra HDs
  • Hersteller: Universal Pictures
  • Gesamtlaufzeit: 103 Min.
  • Erscheinungstermin: 24. Januar 2019
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren gemäß §14 JuSchG
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Niederländisch, Französisch, Türkisch
  • Untertitel: Deutsch, Türkisch, Französisch, Niederländisch
  • Bildformat: 1:2, 35/2160p
  • Tonformat: dts:X
  • EAN: 5053083180775
  • Artikelnr.: 54498121
Rezensionen
Längst überfällige Fortsetzung des Animationshits von 2010, der sich zu Recht als Sleeper-Erfolg erwies. Das bewährte Regieduo Dean Deblois und Chris Sanders kehrt zurück und erzählt die ebenso abenteuerliche wie amüsante Geschichte des Wikingerjungen Hicks und seines Drachen fort. Dabei ist diesmal alles eine Nummer größer angelegt, und der Showdown wäre auch in "Godzilla" oder "Pacific Rim" nicht fehl am Platze, aber auch der ureigene Charme des Franchise wurde bewahrt. Ein dritter Teil befindet sich bereits in Arbeit.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
Besprechung von 26.07.2014
Der Lurch bringt uns mit durch
Mit Feuer- und Wasserkraft an die Kinospitze: Der zweite Teil von "Drachenzähmen leicht gemacht"

Der zweite Teil von "Drachenzähmen leicht gemacht" wird ein Kinorenner dieses Sommers werden. Aus drei Gründen. Sein Thema stimmt: Drachen sind derzeit so populär in der Literatur und auf der Leinwand wie selten zuvor. Von den vier Trailern, die der Donnerstagsnachmittagsvorstellung dieses Films vorangingen, galten gleich drei weiteren Animationswerken mit Drachen, die in den nächsten Monaten ins Kino kommen werden. Mehr Drachen als der Hauptfilm aber hat mit Sicherheit keiner davon zu bieten.

Der Besuch stimmt auch: Der Saal war schon in dieser ersten regulären Vorstellung sehr gut gefüllt. Und die Qualität stimmt: Für Kinder und Erwachsene wird gleichermaßen viel geboten. Viel Action, aber auch viel Herz. In der Vorstellung wurden zahlreiche Papiertaschentücher benötigt - und nicht nur von Kindern.

Dabei sind sie das ursprüngliche Zielpublikum der 2003 von Cressida Cowell erfundenen britischen Jugendbuchserie "How to Train Your Dragon", die es bis heute schon auf zehn gedruckte Fortsetzungen gebracht hat. Und auf jetzt bereits zwei Verfilmungen, denen gewiss noch weitere folgen werden, denn zu anrührend und witzig ist die nach anfänglichen Missverständnisssen (die das Thema der ersten Verfilmung von 2010 waren) nun umso innigere Gemeinschaft zwischen den meist rauhbeinigen Bewohnern der Wikingersiedlung Berk und den unterschiedlichsten Drachen, die dort als Reit- und Haustiere gehalten werden. Allein die Vielfalt der Geschöpfe, mit denen Dean DeBlois, der diesmal allein für die Regie und zusammen mit dem bewährten Will Davies auch wieder fürs Drehbuch verantwortlich zeichnet, die Drachen-Zoologie bereichert hat, ist den Besuch wert, aber die Fortsetzung erreicht auch mehr tricktechnische Brillanz und emotionale Tiefe.

Allerdings sei gewarnt: Die Tränen im Kinosaal kamen nicht von ungefähr. Nach dem leichthändigen und dank vieler spektakulärer Flugszenen auch denkbar luftigen Beginn dreht die Handlung zeitweise ins Tiefdunkle. Dazu hat sich das amerikanische Dreamworks-Studio rigoros bei der Ästhetik von Hayao Miyazaki bedient, erfreulicherweise bisweilen aber auch bei der Ambivalenz seiner Figuren, die auf gängige Schwarzweißschemata verzichtet. Und wenn es dann in die großen Kämpfe geht, zündet dieser Film ein Spektakel, neben dem mancher reale Blockbuster sehr alt aussieht.

apl

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr