Einführung in die Festkörperphysik - Kittel, Charles
69,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Rüdiger Borchardt, Siegfried Turowski Kristallmodelle Symmetriemodelle der 32 Kristallklassen zum Selbstbau 2008. 44 Seiten, 32 farbige Pappbogen € 19,80, ISBN 978-3-486-58449-3
Schon seit Generationen von Studenten vermittelt "der Kittel" angehenden Physikern und Ingenieurwissenschaftlern ein klares Bild der Festkörperphysik. Die Festkörperphysik befasst sich mit den Eigenschaften, die sich aus der unterschiedlichen Verteilung der Elektronen in Metallen, Halbleitern oder Isolatoren ergeben. Kittel beschreibt mit Hilfe einfacher Modelle, auf welche Weise die Anregungen und Baufehler von…mehr

Produktbeschreibung
Rüdiger Borchardt, Siegfried Turowski Kristallmodelle Symmetriemodelle der 32 Kristallklassen zum Selbstbau 2008. 44 Seiten, 32 farbige Pappbogen € 19,80, ISBN 978-3-486-58449-3
Schon seit Generationen von Studenten vermittelt "der Kittel" angehenden Physikern und Ingenieurwissenschaftlern ein klares Bild der Festkörperphysik.
Die Festkörperphysik befasst sich mit den Eigenschaften, die sich aus der unterschiedlichen Verteilung der Elektronen in Metallen, Halbleitern oder Isolatoren ergeben. Kittel beschreibt mit Hilfe einfacher Modelle, auf welche Weise die Anregungen und Baufehler von Festkörpern verstanden werden können. Sämtliche Grundlagen der Festkörperphysik werden ausführlich dargestellt und mit vielen Zeichnungen und Bildern begreifbar gemacht. Besonders hilfreich für das Verständnis ist die enge Verzahnung von Experiment, Anwendung und Theorie.
  • Produktdetails
  • Verlag: Oldenbourg
  • Originaltitel: Introduction to Solid State Physics
  • 15., unveränd. Aufl.
  • Erscheinungstermin: 30. Januar 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 182mm x 50mm
  • Gewicht: 1555g
  • ISBN-13: 9783486597554
  • ISBN-10: 3486597558
  • Artikelnr.: 36928832
Autorenporträt
Prof. Dr. Siegfried Hunklinger ist seit 1982 Professor am Kirchhoff-Institut für Physik der Universität Heidelberg. 1977 erhielt er den Walter-Schottky-Preis für Festkörperphysik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und 1999 die renommierte Stern-Gerlach-Medaille der DPG für seine langjährigen herausragenden experimentellen Arbeiten auf dem Gebiet der Physik amorpher Festkörper. Prof. Hunklingers Untersuchungen zu den Tieftemperatureigenschaften mit Hilfe von Ultraschall- und dielektrischen Methoden haben entscheidend zum Verständnis des Verhaltens der Gläser beigetragen, das, wie er zeigte, bei tiefen Temperaturen vor allem durch quantenmechanisches Tunneln von Atomen bestimmt ist. Ausgeprägter Praxisbezug kennzeichnet viele Arbeiten von Siegfried Hunklinger, zum Beispiel seine Forschung über neue Methoden der Sensorik mit akustischen Oberflächenwellen. Zum Technologietransfer trug er durch Mitwirkung bei der Gründung neuer Firmen mit heute über 150 Mitarbeitern effektiv bei. Hervorzuheben ist auch sein besonderer Einsatz und die wirksame Hilfe bei der Errichtung der ersten Fakultät für Physik an der chinesischen Tongji-Universität.

Charles Kittel forschte von 1945 bis 1947 am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und von 1947 bis 1951 in den Bell Laboratories zum Thema Ferromagnetismus. Anschließend forschte und lehrte er bis zu seiner Emeritierung 1978 an der University of California, Berkeley im Bereich Festkörperphysik. 1957 erhielt er den Buckley Prize for Solid State Physics, 1970 den Berkeley Distinguished Teacher Award und 1972 von der American Association of Physics Teachers die Oersted Medal.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt: Die Struktur der Kristalle Beugung von Wellen und Reziprokes Gitter Bindungsverhältnisse in Kristallen Phononen I: Gitterschwingungen Phononen II: Thermische Eigenschaften Das Fermigas freier Elektronen Energiebänder Halbleiterkristalle Fermiflächen und Metalle Supraleitung Diamagnetismus und Paramagnetismus Ferromagnetismus und Antiferromagnetismus Magnetische Resonanz Plasmonen, Polaritonen und Polaronen Optische Prozesse und Exzitonen Dielektrische und ferroelektrische Festkörper Oberflächen- und Grenzflächenphysik Nanostrukturen Nichtkristalline Festkörper Punktdefekte Versetzungen Legierungen
Rezensionen
"Dieses bereits seit 53 Jahren existierende Standardwerk der Festkörperphysik wendet sich in 1. Linie an Studenten der Physik, Chemie und Ingenieurwissenschaften in mittleren Semestern. Der Autor benutzt bei der Stoffvermittlung erfolgreich die enge Verzahnung von Experiment, Anwendung und Theorie. Geht mehr in die Tiefe als E. Jäger." EKZ- Informationsdienst (48/2006) "Ein sehr kompaktes Lehrbuch, das sowohl für Studierende in der Lernphase geeignet ist, aber auch später als Nachschlagewerk immer sehr hilfreich ist." Dr. Dirk Menzel, TU Braunschweig