Metaphern der Jugenddelinquenz - Hoyer, Jan
39,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Der staatliche Umgang mit Jugenddelinquenz stellt ein sichtbares Merkmal moderner Gesellschaften dar. Hierbei werden unterschiedliche Funktionssysteme in einem Zuständigkeitsbereich zusammengeführt.Während ätiologische Ansätze in der kriminologischen Forschung vornehmlich Risikofaktoren Jugendlicher identifizieren, wird in dieser Studie der Fokus auf professionelle Akteurinnen (Jugendrichterinnen, Jugendkontaktbeamtinnen und Sozialarbeiterinnen) gelegt, die delinquenten Jugendlichen unterstützend und überwachend gegenübertreten. In den Erfahrungen und Wissensbeständen der Befragten…mehr

Produktbeschreibung
Der staatliche Umgang mit Jugenddelinquenz stellt ein sichtbares Merkmal moderner Gesellschaften dar. Hierbei werden unterschiedliche Funktionssysteme in einem Zuständigkeitsbereich zusammengeführt.Während ätiologische Ansätze in der kriminologischen Forschung vornehmlich Risikofaktoren Jugendlicher identifizieren, wird in dieser Studie der Fokus auf professionelle Akteurinnen (Jugendrichterinnen, Jugendkontaktbeamtinnen und Sozialarbeiterinnen) gelegt, die delinquenten Jugendlichen unterstützend und überwachend gegenübertreten. In den Erfahrungen und Wissensbeständen der Befragten manifestieren sich widersprüchliche Deutungsmuster und Handlungslogiken, die auf eine anomische Grundstruktur im Zuständigkeitsbereich verweisen.Die tägliche Bewältigung berufsspezifischer Antinomien bietet im besten Fall die Möglichkeit zum Aufbau professioneller kriminologischer Wissensbestände.Im schlechtesten Fall werden Ideologien genutzt, um einseitige Reduktionen der komplexen Fallgeschichten zu
legitimieren.
  • Produktdetails
  • Dialog Erziehungshilfe
  • Verlag: Klinkhardt
  • Seitenzahl: 154
  • Erscheinungstermin: April 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 233mm x 167mm x 15mm
  • Gewicht: 265g
  • ISBN-13: 9783781524385
  • ISBN-10: 3781524388
  • Artikelnr.: 61349274
Autorenporträt
Hoyer, Jan§Jan Hoyer, Jahrgang 1969, ist Sonderpädagogeund Förderschullehrer. Zurzeit arbeiteter als Lehrkraft für besondere Aufgaben amLehrstuhl "Pädagogik bei Verhaltensstörungen"der Leibniz Universität Hannover.
Inhaltsangabe
1 Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112 Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133 Institutioneller Umgang mit Jugenddelinquenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153.1 Norm, abweichendes Verhalten und Sanktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153.1.1 Zum Begriff der sozialen Norm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163.1.2 Zum Begriff des abweichenden Verhaltens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173.1.3 Zum Begriff der Delinquenz und der Kriminalität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 193.1.4 Zum Begriff der Überwachung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 213.1.5 Die Sanktion als scheinbar bewährtes Instrument . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 213.1.6 Selektivität in Bezug auf Kriminalisierungsprozesse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 283.1.7 Der komplexe Zusammenhang von Normen, Abweichungen undSanktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 313.2 Jugenddelinquenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 313.2.1 Jugend und Delinquenz - Zielgruppenspezifische Antinomien . . . . . . . . . . 313.2.2 Intensive und episodische Jugenddelinquenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 353.2.3 Die Verwendung des Begriffs des Intensivtäters in Niedersachsen . . . . . . . . 373.2.4 Intensive Delinquenz als Element einer komplexen Fallstruktur . . . . . . . . . 383.2.5 Jugenddelinquenz als fehlgeschlagene Interaktion zwischenDelinquenten und Sanktionsinstanz nach Quensel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 393.3 Zuständigkeitsbereich und Handlungsfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 403.3.1 Die Sanktionslogik des Jugendgerichtsgesetzes ( JGG) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 403.3.2 Rechtsprechung und Jugendhilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 433.3.3 Recht und Unrecht und Fall und Nicht-Fall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 453.3.4 Punitive Trends . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 463.4 Professionelle Akteur*innen im Zuständigkeitsbereich als Träger*inneneiner feldspezifischen Handlungslogik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 483.4.1 Beruflicher Habitus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 483.4.2 Wissensbestände professioneller Akteur*innen als Expert*innenwissen . . . . . 493.4.3 Deutungsmuster professioneller Akteur*innen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 503.4.4 Zusammenfassung Professionelle Akteur*innen als Träger*inneneiner Handlungslogik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 513.5 Übersicht zum Forschungsstand zu professionellen Akteur*innen imZuständigkeitsbereich der intensiven Jugenddelinquenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 513.5.1 Radtke (2008) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 523.5.2 Lutz (2010, 2012 und 2014) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 533.5.3 Meier (2012, 2015) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 543.5.4 Feststellung des Forschungsdefizits . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 553.6 Präzisierung der vorliegenden Untersuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 554 Forschungsdesign . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 574.1 Erhebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 574.1.1 Mögliche Forschungszugänge zur Erhebung von Daten bezogenauf das Forschungsvorhaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 574.1.2 Untersuchungsgruppe und Erhebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 614.2 Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 674.2.1 Mögliche Forschungszugänge zur Auswertung von Daten bezogenauf das Forschungsvorhaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 674.2.2 Theoretischer Hintergrund der Metaphernanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 694.3 Methodisches Vorgehen dieser Studie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 704.3.1 Aufbereitung des Datenmaterials . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 714.3.2 Kodierung der Interviews und aufbrechen der chronologischenzu Gunsten einer inhaltlichen Struktur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 714.3.3 Paraphrasieren der inhaltlichen Strukturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 724.3.4 Identifizieren und Analysieren metaphorischer Konzepte . . . . . . . . . . . . . . . 724.3.5 Ergebnisdarstellung und Dokumentation der Auswertung . . . . . . . . . . . . . . 725 Feldspezifische Ergebnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 755.1 Untersuchungsfeld Jugendgerichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 755.1.1 Komparative Paraphrase der deskriptiven Auswertung imUntersuchungsfeld der Jugendgerichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 755.1.2 Komparative Paraphrase der metaphorischen Konzepte imUntersuchungsfeld Jugendgerichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 785.1.3 Axiale Kodierung zum Untersuchungsfeld Jugendgerichte . . . . . . . . . . . . . . 825.2 Untersuchungsfeld Polizei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 845.2.1 Komparative Paraphrase der deskriptiven Auswertung imUntersuchungsfeld der Polizei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 845.2.2 Komparative Paraphrase der metaphorischen Konzepte imUntersuchungsfeld Polizei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 875.2.3 Axiale Kodierung zum Untersuchungsfeld Polizei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 895.3 Untersuchungsfeld Jugendhilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 925.3.1 Komparative Paraphrase der deskriptiven Auswertung imUntersuchungsfeld Jugendhilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 925.3.2 Komparative Paraphrase der metaphorischen Konzepte imUntersuchungsfeld Jugendhilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 945.3.3 Axiale Kodierung zum Untersuchungsfeld Jugendhilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1006 Zusammenführung und Vergleich feldspezifischer Ergebnisse dieserUntersuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1056.1 Die Logik feldspezifischer Expert*innen zur Entstehung intensiverJugenddelinquenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1056.1.1 Herkunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1056.1.2 Resultierende psychische Struktur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1066.1.3 Ausschlusserfahrungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1086.1.4 Bedürfnisorientierte Zuwendung an eine Peergroup . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1086.2 Die Logik feldspezifischer Expert*innen zur Beendigung intensiverJugenddelinquenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1106.2.1 Korrigierende Begleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1106.2.2 Massive Einflussnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1116.2.3 Entwicklungen Jugendlicher außerhalb der Einflussnahme vonFunktionssystemen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1126.3 Berufsgruppenspezifische Schwerpunktsetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1136.4 Berufsspezifische Widersprüche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1147 Kritische Diskussion der Untersuchungsergebnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1177.1 Zu Deutungsmustern der Entstehung intensiver Jugenddelinquenz . . . . . . . . . . . . 1177.1.1 Zum Deutungsmuster der Risikofamilie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1177.1.2 Zum Deutungsmuster der Ausschlusses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1227.1.3 Zum Deutungsmuster der Risikopeergroup . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1247.1.4 Zum Deutungsmuster der psychischen Struktur intensiv delinquenterJugendlicher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1257.1.5 Zwischenresümee zur Logik des Entstehens intensiver Jugenddelinquenz . . 1307.2 Deutungsmuster zum Umgang mit intensiver Jugenddelinquenz . . . . . . . . . . . . . . 1307.2.1 Korrigierende Begleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1317.2.2 Inhaftierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1327.2.3 Korrigierende Begleitung und Inhaftierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1357.3 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1368 Kritische Reflexion dieser Untersuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1398.1 Limitation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1398.1.1 Selektion der Fragestellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1398.1.2 Selektion der theoretischen Sensibilisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1398.1.3 Selektion in Bezug auf die Erhebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1408.1.4 Selektion in Bezug auf die Auswertungsmethode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1408.1.5 Selektion in Bezug auf die Diskussion der Ergebnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1418.2 Ausblick auf die Praxis in den untersuchten Funktionssystemen . . . . . . . . . . . . . . . 1419 Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143Verzeichnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145Abbildungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154Tabellenverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154