Muschiland - Helmer, Ulrike
15,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Der Mut zur Körpergestaltung hat die Slipregion erreicht. Vor allem Frauen setzen mit Intimrasuren, Piercings, Tattoos und immer mehr Genitaloperationen neue Schönheitsmaßstäbe - ein dickes Geschäft. Seit dem Erfolg der 'Feuchtgebiete' steht die Vulva auch im Licht der Medien. Damit hat das ewige 'Untenrum' endlich einen klaren Namen. Das ist gut so. Aber was hat eine Normvulva in der Unterhose mit Freiheit zu tun? Sind Designervaginas etwa keine Genitalbeschneidungen? Was wissen wir über die Wunder der Klitoris? Und was für Bilder machen sich Mädchen und Jungs von Körpern und Sex? -…mehr

Produktbeschreibung
Der Mut zur Körpergestaltung hat die Slipregion erreicht. Vor allem Frauen setzen mit Intimrasuren, Piercings, Tattoos und immer mehr Genitaloperationen neue Schönheitsmaßstäbe - ein dickes Geschäft. Seit dem Erfolg der 'Feuchtgebiete' steht die Vulva auch im Licht der Medien. Damit hat das ewige 'Untenrum' endlich einen klaren Namen. Das ist gut so. Aber was hat eine Normvulva in der Unterhose mit Freiheit zu tun? Sind Designervaginas etwa keine Genitalbeschneidungen? Was wissen wir über die Wunder der Klitoris? Und was für Bilder machen sich Mädchen und Jungs von Körpern und Sex? - 'Muschiland' ist auch in unseren hochsexualisierten Zeiten ein nahezu unbekanntes Terrain. Zeit für eine Exkursion ...
  • Produktdetails
  • Verlag: Helmer
  • Seitenzahl: 175
  • Erscheinungstermin: Juni 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 134mm x 22mm
  • Gewicht: 221g
  • ISBN-13: 9783897412712
  • ISBN-10: 3897412713
  • Artikelnr.: 23888349
Autorenporträt
Helmer, Ulrike
Ulrike Helmer verlegt seit 1987 Bücher. Als Studentin der Soziologie ertastete sie sich den Buchmarkt, indem sie das Romanmanuskript »Beim nächsten Mann wird alles anders« einer befreundeten Nachbarin abtippte, gern Buchhandlungsluft atmete und dann zehn Jahre im Frankfurter Frauenbuchladen arbeitete. Seit Gründung des Verlages liegt ihr die ganze Bandbreite des »weiblichen Lebenszusammenhangs« (Ulrike Prokop) am Herzen - in Romanen, Biografien, historischen Werken und Fachliteratur zur Geschlechterforschung.