mare No. 111. Schottland
9,50
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Schottland Eine Reise mit Wind und Wolken Wer an Schottland denkt, denkt an Loch Ness, an Schottenrock und Highlands. Doch sein wahres Herz liegt am Meer. Hier bauten sich Clans die prächtigsten Burgen. Hier dienten Leuchttürme und dramatisch ins Meer abfallende Klippen Regisseuren wie Lars von Trier als Filmkulisse. Mit einem Schiff ist unser Autor einmal quer durch Schottland gereist, von Küste zu Küste auf dem Caledonian Canal. Sein Ziel: die Ergründung der schottischen Seele.…mehr

Produktbeschreibung
Schottland Eine Reise mit Wind und Wolken Wer an Schottland denkt, denkt an Loch Ness, an Schottenrock und Highlands. Doch sein wahres Herz liegt am Meer. Hier bauten sich Clans die prächtigsten Burgen. Hier dienten Leuchttürme und dramatisch ins Meer abfallende Klippen Regisseuren wie Lars von Trier als Filmkulisse. Mit einem Schiff ist unser Autor einmal quer durch Schottland gereist, von Küste zu Küste auf dem Caledonian Canal. Sein Ziel: die Ergründung der schottischen Seele.
  • Produktdetails
  • mare - die Zeitschrift der Meere Nr.111
  • Verlag: mareverlag / mareverlag GmbH
  • Seitenzahl: 130
  • Erscheinungstermin: 4. August 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 279mm x 210mm x 12mm
  • Gewicht: 463g
  • ISBN-13: 9783866484009
  • ISBN-10: 3866484003
  • Artikelnr.: 43294533
Autorenporträt
Nikolaus Gelpke, 1962 in Zürich geboren, aufgewachsen vor allem in der Schweiz und in Italien, ist Verleger des mareverlags sowie Herausgeber und Chefredakteur der Zeitschrift mare, Hamburg. Auf Anregung von Elisabeth Mann Borgese, bei der er nach dem Abitur in Halifax lebte, studierte er ab 1984 Meeresbiologie an der Universität Kiel und schloss als Diplom-Meeresbiologe ab. Die Leidenschaft für die See führte zur Idee von "mare - Die Zeitschrift der Meere" , die seit 1997 erscheint. Nikolaus Gelpke ist engagierter Meeresschützer, Präsident der Ocean Science and Research Foundation und des International Ocean Institute. Er ist Schirmherr der GAME, einem internationalen meereswissenschaftlichen Trainings- und Forschungsprogramm am GEOMAR in Kiel. Zudem ist er im Beirat der Deutschen Umweltstiftung sowie im Evaluationsteam des Exzellenzclusters "Ozean der Zukunft" in Kiel und gehört der Jury für die Vergabe des Elisabeth-Mann-Borgese-Meerespreises an, den das Land Schleswig-Holstein seit 2006 vergibt.