Marktplatzangebote
13 Angebote ab € 2,00 €

    Broschiertes Buch

2 Kundenbewertungen

Remo H. Largo und Monika Czernin machen Eltern Mut, die in der schwierigen Situation einer Scheidung sind: Kinder müssen unter der Trennung der Eltern nicht leiden - es gibt Wege, sie glücklich aufwachsen zu lassen. Getrennt leben, aber gemeinsam erziehen, das ist möglich. Die Autoren gehen anhand konkreter Beispiele auf die wichtigsten Fragen ein. Sie konzentrieren sich dabei auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Kinder und zeigen Wege, diese zu erfüllen, egal, in welchem Familienmodell.
"Ein wichtiger Diskussionsbeitrag für unsere Gesellschaft, in der etwa jedes dritte Kind von der Trennung der Eltern betroffen ist. Tendenz steigend."Chrismon
…mehr

Produktbeschreibung
Remo H. Largo und Monika Czernin machen Eltern Mut, die in der schwierigen Situation einer Scheidung sind: Kinder müssen unter der Trennung der Eltern nicht leiden - es gibt Wege, sie glücklich aufwachsen zu lassen. Getrennt leben, aber gemeinsam erziehen, das ist möglich. Die Autoren gehen anhand konkreter Beispiele auf die wichtigsten Fragen ein. Sie konzentrieren sich dabei auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Kinder und zeigen Wege, diese zu erfüllen, egal, in welchem Familienmodell.

"Ein wichtiger Diskussionsbeitrag für unsere Gesellschaft, in der etwa jedes dritte Kind von der Trennung der Eltern betroffen ist. Tendenz steigend."Chrismon
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.4158
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 333
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 120mm x 19mm
  • Gewicht: 269g
  • ISBN-13: 9783492241588
  • ISBN-10: 3492241581
  • Artikelnr.: 12407846
Autorenporträt
Largo, Remo H.Remo H. Largo, geboren 1943 in Winterthur, studierte Medizin an der Universität Zürich und Entwicklungspädiatrie an der University of California, Los Angeles. Seit 1978 leitete er die Abteilung »Wachstum und Entwicklung« an der Universitäts-Kinderklinik Zürich. Die Zürcher Longitudinalstudien, die er dort verantwortete, sind international einzigartig und gehören zu den umfassendsten Studien in der Entwicklungsforschung. Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten und Bestseller, die sich mit der menschlichen Entwicklung befassen. Remo H. Largos Bücher (u.a. »Babyjahre«, »Schülerjahre«, »Jugendjahre«) gelten als Klassiker der Erziehungsliteratur.
Inhaltsangabe
Einleitung

Teil 1 Die Trennung: Das Kind ins Zentrum stellen

Wie sagen wir es unserem Kind?

Was verstehen Kinder unter Liebe, Ehe, Trennung und Scheidung?

Warum reagieren ältere Kinder anders auf eine Trennung als jüngere?

Wieso leiden Kinder in den ersten Lebensjahren seltener unter der Scheidung?

Warum die Trennung besonders für Kinder im Schulalter belastend ist

Wie Jugendliche die Trennung der Eltern aufnehmen

Wie sehr vermissen Eltern und Kinder einander?

Teil 2 Der Alltag danach: Getrennt leben, gemeinsam erziehen

Was ändert sich nach der Trennung?

Woher wissen wir, ob es dem Kind gut geht?

Wie viele verschiedene Zuhause verträgt ein Kind?

Welche Betreuung braucht ein Kind?

Wie gemeinsame Elternschaft trotz allem gelingen kann

Teil 3 Gefühle und Werte: Das Kind behutsam begleiten

Kann es den Kindern gut gehen, wenn es den Eltern schlecht geht?

Warum Kinder unter dem Streit der Eltern leiden

Was bewirken Familienideale bei Eltern und Kindern?

Teil 4 Patchwork und Co.: Leben in verschiedenen Familienformen

Was geschieht mit den Kindern, wenn sich die Eltern neu verlieben?

Wie fühlen sich die Kinder und was erwarten die Eltern von ihrer neuen Familie?

Wie wachsen Kinder in einer Patchworkfamilie zusammen?

Teil 5 Erwachsene Scheidungskinder: Licht und Schatten

Welche Auswirkungen haben Konflikte und Trennung auf das spätere Leben der Kinder?

Teil 6 Familie und Gesellschaft: Zusammenleben heute

Wie sich die Lebensformen verändert haben

Wie können Gesetzgeber und Gerichte helfen?

Warum wir einen neuen Begriff von Elternschaft brauchen

Nachwort

Dank

Anhang

Glossar - Fragebögen - Literatur - Register - Bildnachweis
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur ZEIT-Rezension

Barbara Sichtermann bezeichnet das Versprechen, das der "allzu euphemistische" Titel gibt als uneinlösbar. Auch die beiden Autoren Remo Largo und Monika Czernin können keinen Weg weisen, auf dem die Kinder "glücklich" werden so die Rezensentin. Vorgeschlagen werde denn auch eher eine Schadensbegrenzung, welche Ängste abbaut und Schuldzuweisungen vermeidet. Dass sich an der Beziehung der einzelnen Elternteile zu ihren Kindern nichts ändern muss, wird von den Autoren durch viele Beispiele belegt. Wesentlich sei zu erkennen, fasst Sichtermann die Gedanken der Autoren zusammen, dass viele Probleme, die bei einer Scheidung entstehen, die Probleme Erwachsener sind, die an den Kindern vorbeirauschen. Durch die vielen Tipps und Fallinterpretationen könne das Buch eine tatsächlich nützliche Lebenshilfe sein, findet die Rezensentin. Das Verdienst des Buches ist in ihren Augen daher, "dass es die sehr unterschiedlich gewirkten Stränge im Beziehungsknäuel Scheidung säuberlich entwirrt".

© Perlentaucher Medien GmbH
"Gut, wenn man dann dieses Buch zur Hand hat.", Emotion