Gender und Diversity in Organisationen (eBook, PDF) - Krell, Gertraude; Ortlieb, Renate; Sieben, Barbara
Statt 32,99 €**
24,99 €

inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
12 °P sammeln
  • Format: PDF


Produktbeschreibung
Autorenporträt
Inhaltsangabe

1. Einleitung 2. Dominanzverhältnisse als Ausgangs- und Ansatzpunkt 2.1 Von Majoritäten und Minoritäten
2.1.1 Der Diversity-Diskurs 2.1.2 Soziologische Klassiker 2.1.3 Der Token-Status und dessen Effekte 2.1.4 Das Konzept der Gendered Organizations 2.2 Antidiskriminierungsrechtliche Regelungen als Dominierungsverbote 2.2.1 Differenzierungs- oder/und Dominierungsverbote? 2.2.2 Unmittelbare und mittelbare Diskriminierung 3. Jede(r) in eine Schublade? 3.1 Vorbemerkungen 3.2 Soziale Kategorien, Stereotype, Vorurteile, Diskriminierungen 3.3 Intersektionalität oder: Die Verschränkung von Kategorien 3.4 Gegebene Unterschiede oder gemachte Unterscheidungen?
3.4.1 Zur Praxisrelevanz dieser Frage
3.4.2 (Un-)Doing Gender zwischen Differenz und (De-)Konstruktion
3.4.3 Zum (Un-)Doing von weiteren Diversity-Dimensionen
3.5 "The Paradox of Diversity": Zum Nutzen von Schubladen
4 Vielfältige Wettbewerbsvorteile
4.1 Was genau kann Wettbewerbsvorteile bewirken?
4.2 Welche Wettbewerbsvorteile im Einzelnen?
4.3 Wettbewerbsvorteile versus Antidiskriminierung?
5 Gender-bezogene Management-Konzepte
5.1 Vorbemerkungen
5.2 Ausgewählte ältere Ansätze und Aktivitäten
5.3 Frauenförderung oder -politik und deren Zukünfte
5.4 Gender Mainstreaming und dessen Zukünfte.
5.4.1 Warum Zukünfte?
5.4.2 Was wird unter Gender Mainstreaming verstanden?
5.4.3 Gründe für die Realisierung von Gender Mainstreaming
5.4.4 Aktuelle Herausforderungen
5.4.5 Zwischenbilanz: Hat Gender Mainstreaming ausgedient?
5.4.6 Gestaltung der Personalpolitik nach dem Prinzip des Gender Mainstreaming 6 Diversity-bezogene Management-Konzepte
6.1 Entstehungshintergrund
6.2 Diversity als Begriff und Konstrukt
6.3 Diversity Management als Konzept
6.4 Zur Umsetzung in der Praxis
7 Fazit