Ein Europa, an das wir glauben können / A Europe We Can Believe In - Bénéton, Philippe; Brague, Rémi; Delsol, Chantal; Joch, Roman; Lánczi, András; Legutko, Ryszard; Manent, Pierre; Haaland Matlary, Janne; Negro Pavón, Dalmacio; Scruton, Roger; Spaemann, Robert; Spruyt, Bart Jan; Strome, Matthias
Marktplatzangebote
Ein Angebot für € 27,99 €
  • Heft

Im Oktober 2017 veröffentlichten 13 namhafte konservative Intellektuelle aus ganz Europa einen Aufruf unter dem Titel „A Europe We Can Believe In“ („Ein Europa, an das wir glauben können“). Das nach seinem Entstehungsort auch als „Pariser Erklärung“ bekannt gewordene Manifest wurde bislang in 25 Sprachen übersetzt. Es ist im Internet unter thetrueeurope.eu abrufbar. Die in der Erklärung getroffene Unterscheidung von „wahrem“ und „falschem Europa“ hat seither nichts an Aktualität eingebüßt. Im Gegenteil wird man feststellen müssen, daß sich die dort beschriebenen Entwicklungen, die den Bestand…mehr

Produktbeschreibung
Im Oktober 2017 veröffentlichten 13 namhafte konservative Intellektuelle aus ganz Europa einen Aufruf unter dem Titel „A Europe We Can Believe In“ („Ein Europa, an das wir glauben können“). Das nach seinem Entstehungsort auch als „Pariser Erklärung“ bekannt gewordene Manifest wurde bislang in 25 Sprachen übersetzt. Es ist im Internet unter thetrueeurope.eu abrufbar. Die in der Erklärung getroffene Unterscheidung von „wahrem“ und „falschem Europa“ hat seither nichts an Aktualität eingebüßt. Im Gegenteil wird man feststellen müssen, daß sich die dort beschriebenen Entwicklungen, die den Bestand des wahren Europas existentiell gefährden, weiter beschleunigt haben. Fast alle Unterzeichner stehen in Verbindung mit dem Center for European Renewal, einem Netzwerk europäischer und US-amerikanischer konservativer Denkfabriken, an dem auch die Bibliothek des Konservatismus (BdK) beteiligt ist. Aufgrund der ungebrochenen Aktualität des Aufrufs haben wir uns dazu entschlossen, ihn in gedruckter Form an die Öffentlichkeit zu geben. Er wird dadurch leichter recherchierbar, zitierbar und mag nun auch auf anderen Wegen Verbreitung und Beachtung finden, als es einer bloß virtuellen Form möglich ist.In May 2017, a group of conservative scholars and intellectuals met in Paris. They were brought together by their common concern about the current state of European politics, culture, society—and above all the state of the European mind and imagination. Through delusion and self-deception and ideological distortion, Europe is dissipating her great civilizational inheritance. Instead of simply wringing their hands in fruitless anxiety, or adding yet another tome to the ample literature that diagnoses “the decline of the West,” the Paris participants believed it was important to make an affirmation, and to do so publicly. They expressed their attachment to “the true Europe,” and did so with reasons that can be recognized by all. In doing so, it was first necessary to give an account of this true Europe, which lies hidden beneath the fashionable abstractions of our age. The result is, “A Europe We Can Believe In.” This Paris Statement is a ringing call for a renewed understanding of, and appreciation for, Europe’s true genius. It is an invitation to the peoples of Europe to actively recover what is best in our tradition, and to build a peaceful, hopeful, and noble future together. Please join us in this affirmation.