Bildung und Wettbewerbsfähigkeit - Wysocki, Klaus ?von?
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Die Schmalenbach-Gesellschaft/Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft hat im Jahre 1980 zwei Veranstaltungen dem Themenkomplex Ausbildung im Bereich der Wirtschafts wissenschaften gewidmet: Die Eröffnungssitzung des 34. Deutschen Betriebswirtschafter Tages in Berlin am 20. 10. 1980 und die Schmalenbach-Tagung "Ausbildung der Wirtschaft ler im Spannungsfeld von Hochschule und Praxis" am 22. 5. 1980 in Köln. Sie hat ferner sog. Fachkommissionen für Ausbildungsfragen gebildet, die - zu gleichen Teilen mit Ver tretern der Wirtschaftspraxis und mit Hochschullehrern besetzt - den Auftrag haben,…mehr

Produktbeschreibung
Die Schmalenbach-Gesellschaft/Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft hat im Jahre 1980 zwei Veranstaltungen dem Themenkomplex Ausbildung im Bereich der Wirtschafts wissenschaften gewidmet: Die Eröffnungssitzung des 34. Deutschen Betriebswirtschafter Tages in Berlin am 20. 10. 1980 und die Schmalenbach-Tagung "Ausbildung der Wirtschaft ler im Spannungsfeld von Hochschule und Praxis" am 22. 5. 1980 in Köln. Sie hat ferner sog. Fachkommissionen für Ausbildungsfragen gebildet, die - zu gleichen Teilen mit Ver tretern der Wirtschaftspraxis und mit Hochschullehrern besetzt - den Auftrag haben, für die Einzeldisziplinen der Betriebswirtschaftslehre sog. Anforderungsprofile zu erarbeiten, durch die der Gegenstandsbereich betriebswirtschaftlicher Ausbildungsgänge umschrieben werden SOlll. Das vorliegende Sonderheft 12/1981 faßt die anläßlich beider Tagungen gehaltenen Vorträge und Diskussionen zusammen. Teil I enthält zunächst drei grundlegende Vorträge zum Thema, die anläßlich des 34. Be triebswirtschafter-Tages gehalten wurden, und zwar den Einführungsvortrag des Präsiden ten der Schmalenbach-Gesellschaft/Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft, Herrn Dr. Günther, in dem er die Ziele des von der Gesellschaft geförderten Dialogs zwischen Wirtschafts praxis und Wirtschaftswissenschaft programmatisch umreißt. Es folgen die bei den Grundsatzrefereate von Prof. Dr. Lobkowicz, dem Präsidenten der Universität München, und von Herrn v. Brauchitsch, persönlich haftender Gesellschafter der Friedrich Flick Industrieverwaltung KGaA. Beide Referate lassen eine skeptische Grundhaltung erkennen: Lobkowicz fragt, ob die Hochschulreformen des letzten Jahrzehnts jene Erwar tungen erfüllt haben, die in sie gesetzt worden waren; v. Brauchitsch weist auf die Zusam menhänge zwischen Bildungs- und Beschäftigungssystem hin, die im (betrieblichen) Bil dungswesen stärker beachtet werden sollten. Den Beiträgen von Prof. Dr.
  • Produktdetails
  • Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung - Sonderheft .12
  • Verlag: Gabler / Gabler Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-409-39066-8
  • 1981.
  • Seitenzahl: 108
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 1981
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 6mm
  • Gewicht: 179g
  • ISBN-13: 9783409390668
  • ISBN-10: 3409390669
  • Artikelnr.: 25122413
Inhaltsangabe
I Bildung und Wettbewerbsfähigkeit.- Einführung in das Thema: Bildung und Wettbewerbsfähigkeit.- Sind deutsche Universitäten noch wettbewerbsfähig?.- Bildung und Beschäftigung im Wandel.- Der gegenwärtige Stand von Forschung und Lehre in der Betriebswirtschaft.- Erfahrungen mit der Eingliederung von Hochschulabsolventen der Wirtschaftswissenschaften in die Praxis.- Die zukünftige Entwicklung der Betriebswirtschaftslehre im Zeichen der Studienreform.- Vergleich des deutschen Ausbildungssystems mit den Systemen anderer Länder.- II Die Ausbildung der Wirtschaftler im Spannungsfeld von Hochschule und Praxis (Podiumsgespräch).- Die Ausbildung der Wirtschaftler aus der Sicht der Daimler-Benz AG.- Die Ausbildung der Wirtschaftler aus der Sicht der Robert Bosch GmbH.- Die Ausbildung der Wirtschaftler aus der Sicht der Bayerische Motorenwerke AG.- Die Ausbildung der Wirtschaftler aus der Sicht der IBM Deutschland GmbH.- Die beruflichen Möglichkeiten von Akademikern bei der Allianz, insbesondere der Allianz Lebensversicherungs-AG.- Die Ausbildung der Wirtschaftler aus der Sicht der Siemens AG.