42,80
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 3-5 Tagen
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

"Man misst eigentlich immer falsch. Man muss nur wissen wieviel."
Dieses Buch beschäftigt sich mit dem wieviel in obiger Aussage vom Messtechnik-Pionier Dave Packard. Es schildert die Grundlagen, welche seit dem Wechsel der Paradigmen in die Metrologie Einzug gehalten haben. Das Buch zeigt anhand vieler Beispiele die Anwendung der Verfahren. Ein ausführliches Glossar rundet das Buch ab.
Aus dem Inhalt:
Bedeutung - Einflüsse - Messunsicherheitsanalyse - Prozessgleichung - Modellgleichung - Verteilungen - Gewichtungsfaktoren - Faltungen - Sensitivitätskoeffizienten - Korrelation -
…mehr

Produktbeschreibung
"Man misst eigentlich immer falsch. Man muss nur wissen wieviel."

Dieses Buch beschäftigt sich mit dem wieviel in obiger Aussage vom Messtechnik-Pionier Dave Packard. Es schildert die Grundlagen, welche seit dem Wechsel der Paradigmen in die Metrologie Einzug gehalten haben. Das Buch zeigt anhand vieler Beispiele die Anwendung der Verfahren. Ein ausführliches Glossar rundet das Buch ab.

Aus dem Inhalt:

Bedeutung - Einflüsse - Messunsicherheitsanalyse
- Prozessgleichung - Modellgleichung - Verteilungen
- Gewichtungsfaktoren - Faltungen - Sensitivitätskoeffizienten
- Korrelation - Kovarianz Freiheitsgrad - Budgets - Teilbudgets
- Ergebnisse dokumentieren - Kalibrierscheine - Überdeckung
- Spezifikationen - Optimierungen - Ergebnisanalyse
- Konformitätsaussagen - Bereichskalibrierungen Beispiele - Normalized Error Ratio - Evaluierung
- Transfers - Artefaktkalibrierungen
- Definitionen - Glossar.
  • Produktdetails
  • Verlag: Books On Demand
  • Seitenzahl: 324
  • Erscheinungstermin: 9. Januar 2004
  • Deutsch
  • Abmessung: 228mm x 176mm x 27mm
  • Gewicht: 732g
  • ISBN-13: 9783833010392
  • ISBN-10: 3833010398
  • Artikelnr.: 21406545
Autorenporträt
Bernd Pesch, geboren 1963, studierte Physik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm Universität in Bonn und Elektrotechnik an der Fernuniversität Hagen. Anschließend begann er seine Tätigkeit in einem großen deutschen Kalibrierlabor. Im Rahmen seines Aufgabenspektrums arbeitete er primär auf den Feldern der Niederdruckmesstechnik und später der Hochfrequenznormale. Unter anderem war er mit theoretischen Grundlagen der Messtechnik und der die Bestimmung von Messunsicherheiten betraut.

Nach dem Aufbau eines Kalibrierlabors in New Mexico, USA, in den Jahren 1996 bis 99 entwickelte er wieder zurück in Deutschland Messverfahren im Bereich der Streuparameter- und Rauschleistungsmesstechnik. Er ermittelte und bearbeitete im Rahmen von DKD-Akkreditierungen diverse Messunsicherheitsbudgets.

Seine aktuelle Tätigkeit führte ihn wieder nach New Mexico, wo er seine Tätigkeit im Bereich der Kalibrierung fortführt.