Europa schafft sich ab - Marquardt, Erik
Zur Bildergalerie
14,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

An den europäischen Außengrenzen werden vielfach Menschenrechte gebrochen. Geflüchtete werden ohne Zugang zu Asylverfahren zurückgewiesen, eingesperrt, auf dem Meer ausgesetzt und misshandelt. Erik Marquardt sitzt für die Grünen im EU-Parlament und war in den letzten Jahren immer wieder auf der Balkanroute, auf Lesbos und bei der Seenotrettung auf dem Mittelmeer. In seinem Buch macht er die Diskrepanz zwischen dem europäischen Bekenntnis zu Menschenrechten und -würde und der Wirklichkeit vor Ort deutlich. Marquardt zeigt, wie Europa wissentlich eigenes Recht bricht, Werte verrät und welche…mehr

Produktbeschreibung
An den europäischen Außengrenzen werden vielfach Menschenrechte gebrochen. Geflüchtete werden ohne Zugang zu Asylverfahren zurückgewiesen, eingesperrt, auf dem Meer ausgesetzt und misshandelt. Erik Marquardt sitzt für die Grünen im EU-Parlament und war in den letzten Jahren immer wieder auf der Balkanroute, auf Lesbos und bei der Seenotrettung auf dem Mittelmeer. In seinem Buch macht er die Diskrepanz zwischen dem europäischen Bekenntnis zu Menschenrechten und -würde und der Wirklichkeit vor Ort deutlich. Marquardt zeigt, wie Europa wissentlich eigenes Recht bricht, Werte verrät und welche Folgen das für uns alle hat. Zugleich macht er deutlich, welche Veränderungsmöglichkeiten es gibt und wie jede*r Einzelne aktiv werden kann.

  • Produktdetails
  • Verlag: Rowohlt TB.
  • Artikelnr. des Verlages: 35760
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 240
  • Erscheinungstermin: 20. Juli 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 208mm x 132mm x 24mm
  • Gewicht: 338g
  • ISBN-13: 9783499007071
  • ISBN-10: 349900707X
  • Artikelnr.: 61651896
Autorenporträt
Erik Marquardt, geboren 1987, ist ein deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) und Fotojournalist. Seit der Europawahl 2019 ist er Mitglied des Europäischen Parlaments. Marquardt ist Vorsitzender des Vereins Civilfleet-support. Er war mehrfach als Seenotretter auf dem Mittelmeer, organisierte Hilfsprojekte auf Lesbos und der Balkanroute und berichtete aus Afghanistan. Derzeit lebt er in Berlin und Brüssel.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

Rezensent Christian Jakob erfährt aus dem Buch des EU-Abgeordneten und Aktivisten Erik Marquardt, wie es an Europas Grenzen wirklich aussieht. Die empirischen Erfahrungen des Autors auf Lesbos, auf der Balkanroute und anderswo, wo Flüchtlinge an Europas Außengrenzen stoßen und Entrechtung und Gewalt erfahren, machen das Buch für Jakob so aufschlussreich wie erschütternd. Dass der Autor die EU dennoch nicht verdammt, sondern nach Lösungen sucht, die auf die Handlungsfähigkeit und Realpolitik der Staatengemeinschaft setzen, gefällt Jakob, auch wenn Patentlösungen nicht zu erwarten sind, wie der Rezensent erkennt.

© Perlentaucher Medien GmbH
Wer genau wissen will, was an Europas Außengrenzen los ist und warum, der ist nach dem Lesen schlauer. Christian Jakob taz 20210922