37,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Michael Blauberger analysiert aus politikwissenschaftlicher Perspektive das Zusammenspiel von europäischer Beihilfekontrolle und nationaler Beihilfepolitik. So werden die Grundlagen und die Entwicklung der europäischen Beihilfekontrolle im Spannungsfeld zwischen freiem Wettbewerb und anderen Politikzielen rekonstruiert. Anschließend zeigt der Autor, wie die Europäische Kommission ihre Kontrollkompetenz nutzt, um die Beihilfepolitik der neuen osteuropäischen Mitgliedstaaten zu beeinflussen.…mehr

Produktbeschreibung
Michael Blauberger analysiert aus politikwissenschaftlicher Perspektive das Zusammenspiel von europäischer Beihilfekontrolle und nationaler Beihilfepolitik. So werden die Grundlagen und die Entwicklung der europäischen Beihilfekontrolle im Spannungsfeld zwischen freiem Wettbewerb und anderen Politikzielen rekonstruiert. Anschließend zeigt der Autor, wie die Europäische Kommission ihre Kontrollkompetenz nutzt, um die Beihilfepolitik der neuen osteuropäischen Mitgliedstaaten zu beeinflussen.
  • Produktdetails
  • Forschungen zur Europäischen Integration 22
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • 2009
  • Seitenzahl: 264
  • Erscheinungstermin: 25. November 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 16mm
  • Gewicht: 348g
  • ISBN-13: 9783531164946
  • ISBN-10: 3531164945
  • Artikelnr.: 25257805
Autorenporträt
Michael Blauberger ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich 597 "Staatlichkeit im Wandel" der Universität Bremen.
Inhaltsangabe
Forschungsgegenstand: Fallauswahl, Daten und Methode - Wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen - Die Durchsetzung der Beihilfekontrolle - Zwischenstand: Von negativer zu positiver Integration? - Vergleich nach Zeitraum: Beihilfepolitiken vor und nach dem Beitritt - Vergleich nach Ländern: Beihilfepolitiken unterschiedlicher neuer Mitgliedstaaten - Vergleich nach Politikfeld: Restrukturierungs- und Regionalbeihilfen - Zwischenstand: Mechanismen selektiver Verstärkung u.a.