64,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

:Der Fortschritt der Integration und die Erweiterung der Union haben das Projekt einer Verfassungsgebung für Europa motiviert. Unabhängig vom Schicksal des von den Staats- und Regierungschefs i.J. 2004 verabschiedeten Verfassungsvertrages bleibt die Suche nach einer konstitutionellen Form der Union auf der Tagesordnung der Europapolitik. Die geschichtliche Bestimmtheit der europäischen Integration und die sich aus ihr ergebenden Belastungen sind in diesen Debatten kaum ausdrücklich thematisiert worden. Der Band bringt die Gegenwart der Vergangenheit Europas in Beiträgen von Juristen,…mehr

Produktbeschreibung
:Der Fortschritt der Integration und die Erweiterung der Union haben das Projekt einer Verfassungsgebung für Europa motiviert. Unabhängig vom Schicksal des von den Staats- und Regierungschefs i.J. 2004 verabschiedeten Verfassungsvertrages bleibt die Suche nach einer konstitutionellen Form der Union auf der Tagesordnung der Europapolitik. Die geschichtliche Bestimmtheit der europäischen Integration und die sich aus ihr ergebenden Belastungen sind in diesen Debatten kaum ausdrücklich thematisiert worden. Der Band bringt die Gegenwart der Vergangenheit Europas in Beiträgen von Juristen, Historikern und Sozialwissenschaftlern zur Sprache. Europa werde um die Auseinandersetzungen mit seiner Vergangenheit nicht umhin kommen, lautet ein Leitmotiv der Beiträge. Diese Prozesse und ihre Ambivalenzen sind kaum beherrschbar. Es kommt umso mehr darauf an, Formen der Aufarbeitung der Vergangenheit zu finden, in denen das europäische Projekt eine neue soziale Akzeptanz gewinnt.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • Artikelnr. des Verlages: 024/15414
  • 2008
  • Seitenzahl: 360
  • Erscheinungstermin: 15. Mai 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 244mm x 170mm x 19mm
  • Gewicht: 612g
  • ISBN-13: 9783531154145
  • ISBN-10: 3531154141
  • Artikelnr.: 22613822
Autorenporträt
Dr. Christian Joerges ist Professor für deutsches und europäisches Privat- und Wirtschaftsrecht/ Internationales Privatrecht an der Universität Bremen.
Dr. Matthias Mahlmann ist Professor für Rechtstheorie, Rechtssoziologie und Internationales Öffentliches Recht an der Universität Zürich.
Dr. Ulrich K. Preuß ist Professor für Staatstheorie an der Hertie School of Governance in Berlin.
Inhaltsangabe
Mit Beiträgen von K. Jarausch
M. Kumm
J. Pollak
F. Hanschmann
H. Brunkhorst
A. Kemmerer
B. Strath
A. Somek
S. Oeter
D. Halberstam
Ch. Möllers
M. Mahlmann
T. Herbst
J.-W. Müller
H. Kuhne
A. H. Beattie
H. Rottleuthner
P. Niesen
A. Sajó
M. Jeismann
U.K. Preuß
J. Kranz
Rezensionen
"Mit diesem sehr dichten Buch wird ein ausgezeichneter Überblick über den Stand der (interdisziplinären) Forschung jener drei Disziplinen zur Auseinandersetzung der Europäischen Union mit Europas Vergangenheit geboten." www.zpol.de (Zeitschrift für Politikwissenschaft), 08.07.2008