Militär und Demokratie in Deutschland - Bredow, Wilfried von
37,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Dieses Studienbuch führt umfassend und systematisch in das Thema Militär und Demokratie in Deutschland ein. Es erzählt die Geschichte des Neuaufbaus der Bundeswehr nach 1945 und ihrer Integration in die bundesdeutsche Demokratie und analysiert die Rolle der deutschen Verteidigungspolitik in den vertraglichen Bündnisstrukturen. Vor allem aber bietet es ein umfassendes Bild vom Wandel der Bundeswehr und der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik nach dem Epochenwechsel von 1989.…mehr

Produktbeschreibung
Dieses Studienbuch führt umfassend und systematisch in das Thema Militär und Demokratie in Deutschland ein. Es erzählt die Geschichte des Neuaufbaus der Bundeswehr nach 1945 und ihrer Integration in die bundesdeutsche Demokratie und analysiert die Rolle der deutschen Verteidigungspolitik in den vertraglichen Bündnisstrukturen. Vor allem aber bietet es ein umfassendes Bild vom Wandel der Bundeswehr und der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik nach dem Epochenwechsel von 1989.
  • Produktdetails
  • Studienbücher Außenpolitik und Internationale Beziehungen
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • Artikelnr. des Verlages: 85034432
  • 2008
  • Seitenzahl: 320
  • Erscheinungstermin: 12. Dezember 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 17mm
  • Gewicht: 410g
  • ISBN-13: 9783531157122
  • ISBN-10: 3531157124
  • Artikelnr.: 23053096
Autorenporträt
Dr. Wilfried von Bredow ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Marburg.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:Einleitung: Wozu Streitkräfte?
- 1.Teil: Prekäre Balance: Politik und Gewalt
- 2 Streitkräfte in der Demokratie - 3 Das Militär als Gegenstand sozialwissenschaftlichen Studiums
- 2. Teil: Militär und Politik in Deutschland - 4 Militär und Politik vor 1945 - 5 Zwei Blöcke, zwei Staaten, zwei Streitkräfte - 6 Die Bundeswehr am Ende des Ost-West-Konflikts
- 3. Teil: Anpassung an die Demokratie - 7 Grundgesetz und Bundeswehr - 8 Innere Führung - 9 Die Wehrpflicht und ihre Alternativen
- 4. Teil: Militär, Strategie und Sicherheitspolitik - 10 Nukleare Abschreckung im Ost-West-Konflikt - 11 Sicherheitspolitik am Beginn des 21. Jahrhunderts - 12 Soldaten und Streitkräfte am Beginn des 21. Jahrhunderts
- 5. Teil: Transformation der Bundeswehr - 13 Reform-Kaskaden - 14 Die Auslandseinsätze der Bundeswehr - 15 Militär, Öffentlichkeit und Medien - 16 Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik
- Ausblick: Auf dem Wege zu einem neuen Sicherheitskonzept?
- Literaturverzeichnis
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 09.05.2008

Breitenblick
Militär in Deutschland

Wilfried von Bredow stellt das Grundwissen über die Rolle des Militärs im deutschen Staatswesen zusammen. Er bedauert selbst, dass deutsche Gesellschaftswissenschaftler einen Bogen um die eminent wichtige Frage nach dem Verhältnis einer polis zu ihrer bewaffneten Macht schlagen. Bredow leitet das historisch her - nach einer Einführung über die Genese des internationalen Systems im Allgemeinen folgt ein Kapitel, das die spezifisch deutsche Geschichte von Militarisierung und Militärferne aufzeigt. Nach der Überbetonung der Rolle des Militärs in Preußen-Deutschland vor 1914 und der Bereitschaft der Wehrmacht, sich Hitlers verbrecherischen Kriegen zur Verfügung zu stellen, kann der Umgang mit dem Militär in Nachkriegsdeutschland nicht so unbefangen sein wie in anderen Ländern. Der Autor rekapituliert die Geschichte des Kalten Krieges und nimmt zu Recht beide deutsche Staaten in den Blick. Die aktuelle Situation der Bundeswehr interpretiert er auch als Folge der in Ost und West unterschiedlichen Entwicklungen vor 1989. Nach der Analyse der internationalen Situation und ihrer Auswirkungen auf Deutschland wendet sich der Band der innenpolitischen und gesellschaftlichen Verortung der Streitkräfte zu. Bredow wird hier dem Reformansatz der Inneren Führung gerecht, wobei er Anfangsprobleme und Widerstände gegen diese Führungsphilosophie nicht verschweigt. Systematisch arbeitet er alle wesentlichen Teilthemen ab, lässt auch die Kriegsdienstverweigerung oder Sexualität in den Streitkräften nicht aus (bei Letzterer konstatiert er ein besonderes Defizit im ohnehin schon unterbelichteten öffentlichen Diskurs in Deutschland). Nach Kapiteln, die sich mit Nuklearstrategie und Sicherheitspolitik befassen, widmet sich das Buch der Transformation der Bundeswehr. Auch hier das Bemühen um Vollständigkeit, um Breite statt Tiefe. Bredow schreibt flüssig, manchmal pointiert, auch humorvoll und bezieht klar Stellung, ohne andere Forschungsmeinungen zu verschweigen. Das Buch wird dem Anspruch eines Lehrbuchs in vollem Umfang gerecht.

WINFRIED HEINEMANN

Wilfried von Bredow: Militär und Demokratie in Deutschland. Eine Einführung. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2007. 314 S., 19,90 [Euro].

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr