14,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Prächtige Häuser, 26 Vereinigungen und Anlässe wie Schifferstechen und Sechseläuten - in Zürich lebt die mittelalterliche Tradition der Zünfte fort. Nicole Quint war diesem Brauchtum auf der Spur. So entstand eine Sammlung pointierter Erzählungen, kleiner Anekdoten und umfassender Porträts. Vorgestellt werden darin 11 Orte zünftigen Lebens und 66 persönliche Lieblingsplätze, die auch die modernen, manchmal kuriosen und rebellischen Seiten der Stadt zeigen. Begleiten Sie die Autorin zum Asyl Richard Wagners, lernen Sie mit ihr den Böögg kennen und erfahren Sie, wo Sie unter Flugzeugtragflächen speisen, auf Kühen reiten und in Kürbiskanus paddeln können.…mehr

Produktbeschreibung
Prächtige Häuser, 26 Vereinigungen und Anlässe wie Schifferstechen und Sechseläuten - in Zürich lebt die mittelalterliche Tradition der Zünfte fort. Nicole Quint war diesem Brauchtum auf der Spur. So entstand eine Sammlung pointierter Erzählungen, kleiner Anekdoten und umfassender Porträts. Vorgestellt werden darin 11 Orte zünftigen Lebens und 66 persönliche Lieblingsplätze, die auch die modernen, manchmal kuriosen und rebellischen Seiten der Stadt zeigen. Begleiten Sie die Autorin zum Asyl Richard Wagners, lernen Sie mit ihr den Böögg kennen und erfahren Sie, wo Sie unter Flugzeugtragflächen speisen, auf Kühen reiten und in Kürbiskanus paddeln können.
  • Produktdetails
  • Lieblingsplätze
  • Verlag: Gmeiner
  • 2., überarb. Aufl.
  • Seitenzahl: 192
  • Erscheinungstermin: Dezember 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 139mm x 20mm
  • Gewicht: 418g
  • ISBN-13: 9783839213599
  • ISBN-10: 3839213592
  • Artikelnr.: 36840112
Autorenporträt
Getreu dem Bismarck'schen Vorurteil, dass Journalisten Menschen seien, die den Beruf verfehlt haben, war Nicole Quint, geboren 1972, bereits Bankkauffrau, Sozialarbeiterin, Behindertenbetreuerin, Tierpflegerin, Telefonistin, Ziegenhirtin und Käsemacherin. Einzige Konstanten blieben stets das Schreiben und Reisen, und so arbeitet sie seit 2006 konsequenterweise als freie Journalistin und Reisereporterin für Zeitungen, Magazine und Buchverlage. Nachdem sie lange in Indien, Irland und Griechenland lebte, ist sie in der Schweiz angekommen und hat in Zürich ihr Zuhause gefunden. Für die beste Reiseerzählung des Jahres 2008 und 2011 wurde Nicole Quint auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig als 'Autorin ohne Grenzen' ausgezeichnet. In den darauf folgenden Jahren erschienen 'Als Expat in Indien - Gib Ganesh keine Gummibären!' sowie zahlreiche Beiträge in Reisebüchern und Anthologien.