15,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

2 Kundenbewertungen

Pippi Langstrumpf, Männer mit Kinderwagen und leuchtend rote Holzhäuser - die Autorin spürt ihrer Sehnsucht nach und verrät, wie Wintersport in Schweden zum Volksfest wurde und womit Köttbullar und Safrankuchen am besten schmecken. Weshalb es hier kaum Ikea-, aber so viele Antikmärkte gibt. Was Gotland zum Paradies für Alleinreisende macht und was bei dreimonatiger Dunkelheit gegen Schwermut hilft. Wieso der Wodkagürtel so locker sitzt und der Polarkreis gleichzeitig in zwei Richtungen wandert. Dass bei den Schweden schon die Nationalhymne von der Liebe der Natur erzählt. Wie es wirklich um…mehr

Produktbeschreibung
Pippi Langstrumpf, Männer mit Kinderwagen und leuchtend rote Holzhäuser - die Autorin spürt ihrer Sehnsucht nach und verrät, wie Wintersport in Schweden zum Volksfest wurde und womit Köttbullar und Safrankuchen am besten schmecken. Weshalb es hier kaum Ikea-, aber so viele Antikmärkte gibt. Was Gotland zum Paradies für Alleinreisende macht und was bei dreimonatiger Dunkelheit gegen Schwermut hilft. Wieso der Wodkagürtel so locker sitzt und der Polarkreis gleichzeitig in zwei Richtungen wandert. Dass bei den Schweden schon die Nationalhymne von der Liebe der Natur erzählt. Wie es wirklich um die supersoziale Marktwirtschaft bestellt ist. Und was Sie tun sollten, wenn Sie beim Himbeerpflücken von einem Elch überrascht werden.
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.7639
  • Verlag: Piper
  • Überarb. u. erw. Neuausg.
  • Seitenzahl: 251
  • Erscheinungstermin: September 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 193mm x 121mm x 27mm
  • Gewicht: 300g
  • ISBN-13: 9783492276399
  • ISBN-10: 3492276393
  • Artikelnr.: 38108782
Autorenporträt
Strubel, Antje Rávik
Antje Rávik Strubel, 1974 in Potsdam geboren, aufgewachsen in Ludwigsfelde, arbeitet nach Ausbildung zur Buchhändlerin und Studium als Übersetzerin und Schriftstellerin und wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet. Sie lebt in Potsdam und veröffentlichte u.a. die Romane "Tupolew 134", "Kältere Schichten der Luft" und "Sturz der Tage in die Nacht". Bei Piper erschienen von ihr die "Gebrauchsanweisung für Schweden" sowie zuletzt ihre "Gebrauchsanweisung für Potsdam und Brandenburg".
Inhaltsangabe
Sehnsucht

Nähe und Distanz

Rot ist nicht nur eine Farbe

Das Böse kommt aus der Stadt

Schweden und die anderen

Insel der Eigenbrötler

Erzähl mir was vom Elch

Die Guten gehen in die Natur

Auffallen verboten!

Unternehmergeist und Schnaps

Toben im Verein

Im Schatten der blau-gelben Fahne

In den Norden? Wozu?

Kleine Auswahl zum Weiterlesen
Rezensionen
"Antje Rávic Strubel hat auf 256 Seiten einen sehr amüsanten Ratgeber verfasst.", Freizeit Revue, 04.04.2018
Besprechung von 26.02.2009
Reisebuch
Willkommen an Bord
Antje Rávic Strubel versucht, in Schweden heimisch zu werden
Als die Schriftstellerin Antje Rávic Strubel ein Kind war, kamen ihr die Fähren von Sassnitz hinüber nach Trelleborg vor wie Geisterschiffe. Zwar konnte sie die Schiffe sehen, ihnen auch nachwinken. Aber doch entzogen sie sich dem Mädchen und allen anderen auf der Mole in Sassnitz, da es ihnen unmöglich war, an Bord zu gehen. Schmerzhaft langsam für die Hinterherblickenden glitten die Schiffe gen Norden. „Erst als auch die letzte Fähre hinter dem Horizont verschwunden, als sie hinter der unsichtbaren Grenze, die irgendwo zwischen den Kreidefelsen, der Mole und dem fernen gelobten Land verlief, abgetaucht war, war man sich nicht mehr so sicher, dass es das alles dort auch tatsächlich gab.”
Inzwischen aber gibt es vielmehr die DDR nicht mehr, die ihre Bewohner derart in Gefangenschaft hielt, und Strubel hat sich längst aufgemacht in ihr gelobtes Land, nach Schweden. Hat ein Konto eröffnet, sich ein Haus gekauft und hat ihr Sehnsuchtsland bereist. Ihre „Gebrauchsanweisung für Schweden” leitet sich denn auch im Wesentlichen ab von ihren eigenen Erfolgen und ihrem eigenen Scheitern, sich in diesem Land zurechtzufinden, mit seinen Bewohnern und deren Sprache klarzukommen, ihre Mentalität und Sitten zu begreifen. Wobei es Strubel gelingt, sich selbst nur als Randfigur ins Spiel zu bringen. Sie ist zudem eine genaue Beobachterin, die aber zögert, aus einzelnen Beobachtungen gleich aufs Ganze zu schließen. Und sie ist offensichtlich gefeit davor, aus Leidenschaft zu diesem Land selbst zu einer Über-Schwedin zu mutieren. Kurz: Ihrem Urteil kann man trauen; und vergnüglich zu lesen ist der Band ohnehin. STEFAN FISCHER
ANTJE RAVIC STRUBEL: Gebrauchsanweisung für Schweden. Piper Verlag, München 2008. 230 Seiten, 12,90 Euro.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr