12,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

3 Kundenbewertungen

Auf welchen Werten können Erziehung und Partnerschaft beruhen, wenn sie der Situation heutiger Familien wirklich gerecht werden wollen? Die Umbruchphase, in der wir leben, braucht ihre eigenen, neuen Wertmaßstäbe.
An zahlreichen Beispielen aus dem Familienleben zeigt Jesper Juul, wie Mütter und Väter Werte als Kompass nutzen können: damit die Beziehung der Eltern zueinander und zu den Kindern stabil und tragfähig bleibt - auch in schwierigen Zeiten.…mehr

Produktbeschreibung
Auf welchen Werten können Erziehung und Partnerschaft beruhen, wenn sie der Situation heutiger Familien wirklich gerecht werden wollen? Die Umbruchphase, in der wir leben, braucht ihre eigenen, neuen Wertmaßstäbe.

An zahlreichen Beispielen aus dem Familienleben zeigt Jesper Juul, wie Mütter und Väter Werte als Kompass nutzen können: damit die Beziehung der Eltern zueinander und zu den Kindern stabil und tragfähig bleibt - auch in schwierigen Zeiten.
  • Produktdetails
  • Beltz Taschenbücher Bd.905
  • Verlag: Beltz
  • Originaltitel: Was Familien trägt / Livet i Familien - de vigtigste foerdier i samliv og borneopdragelse
  • Artikelnr. des Verlages: 22950
  • 9. Aufl.
  • Seitenzahl: 174
  • Erscheinungstermin: 16. August 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 208mm x 136mm x 15mm
  • Gewicht: 241g
  • ISBN-13: 9783407229502
  • ISBN-10: 340722950X
  • Artikelnr.: 45201362
Autorenporträt
Juul, Jesper
Jesper Juul (1948 - 2019) war einer der bedeutendsten und innovativsten Familientherapeuten Europas. Über 40 Jahre lang arbeitete der Däne mit Familien; seine Bücher sind Bestseller und wurden in viele Sprachen übersetzt. Sein »gelassener Optimismus« (Der Spiegel) wurde zu seinem Markenzeichen. Dass Eltern nicht perfekt sein müssen, um ihre Kinder dennoch gut zu erziehen, war seine Botschaft. Seine respektvolle, gleichwürdige Art, mit Menschen umzugehen, ist der Kern seiner Bücher und beeindruckt Fachleute und Eltern immer wieder neu. Er gründete das familylab, das mit Elternkursen und Schulungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und 19 weiteren Ländern in Europa und Übersee aktiv ist. Jesper Juul war Vater eines Sohnes und Großvater zweier Enkelsöhne.
Rezensionen
"Jesper Juul umreißt vier Säulen für den wertvollen Umgang miteinander, die seelisches und soziales Wohlergehen herbeiführen: Gleichwürdigkeit, Integrität, Authentizität und Verantwortung ... Dabei entlarvt er ganz nebenbei den neuen Trend zum Perfektionismus als das schwerste Joch, das man seinen Kindern aufbürden kann ... Das Credo seines großen Bucherfolgs 'Das kompetente Kind' durchzieht auch diese Seiten: Kinder sind nie wertvoller für ihre Eltern, als wenn sie schwierig werden." Psychologie heute "Erziehung - das ist nach diesem überaus empfehlenswerten Buch sicher - ist ein lustvolles und nervenaufreibendes Abenteurer, das zu wagen sich lohnt." Deutschlandradio "Lieber Gott, mach, dass dieses Buch von möglichst vielen Eltern gelesen wird. Wenn es Eltern gelingt, auch nur die Hälfte dessen umzusetzen, was Jesper Juul hier aufgeschrieben hat, so wird das nicht nur ihr eigenes Glück und das ihrer Kinder, sondern auch das Ausmaß der Vernetzung von Nervenzellen in ihren Gehirnen mindestens verdoppeln. Garantiert!" Gerald Hüther, Hirnforscher und Professor für Neurologie "Juul ist eine Lichtgestalt der modernen Pädagogik. Im Unterschied zu vielen Kollegen betont er nicht die Schwierigkeiten, sondern die Ressourcen der Eltern-Kind-Beziehung. Der selbstquälerischen Suche nach Schuld setzt er einen gelassenen Optimismus entgegen." DER SPIEGEL "Jesper Juul ist Europas gefragtester Pädagoge der Gelassenheit." DIE ZEIT "Einer der besten Erziehungs-Experten der Welt." Bild am Sonntag "Ein Buch, das gute Laune macht. Denn der dänische Familientherapeut Jesper Juul macht mit Gelassenheit und Optimismus Eltern Mut." Sonntag Aktuell "Der dänische Familienexperte Jesper Juul hilft Erwachsenen, das schwierigste Problem einfacher zu machen: Wie sie mit Kindern umgehen sollten." DIE ZEIT…mehr