Legasthenie und andere Lesestörungen - Werth, Reinhard
Zur Bildergalerie
9,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Anschaulich und umfassend wird hier beschrieben, wie Legasthenie - heute zutreffender Lese-Rechtschreib-Schwäche genannt - durch zahlreiche unterschiedliche Leistungseinbußen hervorgerufen werden kann. Zu diesen gehören oft nur schwer erkennbare Schwächen der visuellen Wahrnehmung, Aufmerksamkeitsstörungen, inadäquate Blickbewegungen, spezielle Defizite des Gedächtnisses sowie viele andere sensorische und kognitive Einschränkungen. Reinhard Werth, der selbst intensiv an der Entwicklung neuer Diagnose- und Therapieverfahren arbeitet, erläutert hier detailliert, wie diese unterschiedlichen…mehr

Produktbeschreibung
Anschaulich und umfassend wird hier beschrieben, wie Legasthenie - heute zutreffender Lese-Rechtschreib-Schwäche genannt - durch zahlreiche unterschiedliche Leistungseinbußen hervorgerufen werden kann. Zu diesen gehören oft nur schwer erkennbare Schwächen der visuellen Wahrnehmung, Aufmerksamkeitsstörungen, inadäquate Blickbewegungen, spezielle Defizite des Gedächtnisses sowie viele andere sensorische und kognitive Einschränkungen. Reinhard Werth, der selbst intensiv an der Entwicklung neuer Diagnose- und Therapieverfahren arbeitet, erläutert hier detailliert, wie diese unterschiedlichen Lesestörungen zu erkennen sind und welche spezifischen Therapien sie beheben. Ein Buch für Eltern, Lehrer und Erzieher, für Psychologen und Therapeuten.
  • Produktdetails
  • Beck'sche Reihe Bd.1422
  • Verlag: Beck
  • 3., aktualis. Aufl.
  • Seitenzahl: 189
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 155mm x 12mm
  • Gewicht: 194g
  • ISBN-13: 9783406494871
  • ISBN-10: 3406494870
  • Artikelnr.: 09474373
Autorenporträt
Reinhard Werth, habilitiert für Medizinische Psychologie und Wissenschaftstheorie, lehrt als Privatdozent an der Universität München und ist Neuropsychologe am dortigen Institut für Soziale Pädiatrie und Jugendmedizin tätig. Sein Hauptarbeitsgebiet ist die Weiterentwicklung von Diagnose- und Therapieverfahren von Leistungsdefiziten bei hirngeschädigten Kindern sowie die Bewusstseinserforschung.