Erziehung zum Leben. Selbsterziehung und pädagogische Praxis - Steiner, Rudolf
45,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Buch mit Leinen-Einband

Inhalt (Auswahl): Erziehungs-, Unterrichts- und praktische Lebensfragen vom Gesichtspunkte anthroposophischer Geisteswissenschaft / Pädagogischer Abend mit Diskussion und Fragenbeantwortung / Anthroposophie und die Rätsel der Seele / Das Übersinnliche in Mensch und Welt / Die religiöse und sittliche Erziehung im Lichte der Anthroposophie / Erziehung und Unterricht auf Grundlage wirklicher Menschenerkenntnis…mehr

Produktbeschreibung
Inhalt (Auswahl): Erziehungs-, Unterrichts- und praktische Lebensfragen vom Gesichtspunkte anthroposophischer Geisteswissenschaft / Pädagogischer Abend mit Diskussion und Fragenbeantwortung / Anthroposophie und die Rätsel der Seele / Das Übersinnliche in Mensch und Welt / Die religiöse und sittliche Erziehung im Lichte der Anthroposophie / Erziehung und Unterricht auf Grundlage wirklicher Menschenerkenntnis
  • Produktdetails
  • Rudolf Steiner Gesamtausgabe Bd.297a
  • Verlag: Rudolf Steiner Verlag
  • 1998.
  • Seitenzahl: 214
  • Erscheinungstermin: Januar 1998
  • Deutsch
  • Abmessung: 230mm x 156mm x 23mm
  • Gewicht: 415g
  • ISBN-13: 9783727429750
  • ISBN-10: 3727429755
  • Artikelnr.: 07733766
Autorenporträt
Rudolf Steiner, geboren 1861, verstorben 1925 in Dornach, Studium der Mathematik, Naturwissenschaften und Philosophie in Wien. Anschluss 1902 der Theosophischen Gesellschaft, 1913 Trennung und Gründung der Anthroposophischen Gesellschaft sowie 1919 die erste Waldorfschule. Entfaltung des anthropos. Denkansatzes durch zahlreiche Veröffentlichungen und eine umfangreiche Lehrtätigkeit. Steiners Geisteswissenschaft ist keine bloße Theorie. Ihre Fruchtbarkeit zeigt sie vor allem in der Erneuerung aller Bereiche des Lebens: der Erziehung, der Medizin, der Kunst, der Religion, der Landwirtschaft, bis hin zu jener gesunden Dreigliederung des ganzen sozialen Organismus, in der Kultur, Rechtsleben und Wirtschaft sich genügend unabhängig voneinander entfalten können.