28,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

"Die ganze Welt treibt Schauspiel" - das spätere Motto des Globe Theatre Shakespeares stammt, so will es die Überlieferung, vomantiken römischen Dichter Petronius. Eine ungesicherte Annahme - wie so oft bei Petronius. Fakten über ihn sind kaum zu finden, Legenden überall: Aristokrat, Spötter, Höfling Neros, von unübertrefflichem Geschmack ... Geblieben sind, als Treibgut aus der Antike, die "Satyrica", ein Schelmenroman in Fragmenten. Die Trümmer genügten, um Menschen über Jahrhunderte hinweg zu inspirieren: Voltaire, Nietzsche, Oscar Wilde etc. Die "Petronica" greifen den Geist der "Satyrica"…mehr

Produktbeschreibung
"Die ganze Welt treibt Schauspiel" - das spätere Motto des Globe Theatre Shakespeares stammt, so will es die Überlieferung, vomantiken römischen Dichter Petronius. Eine ungesicherte Annahme - wie so oft bei Petronius. Fakten über ihn sind kaum zu finden, Legenden überall: Aristokrat, Spötter, Höfling Neros, von unübertrefflichem Geschmack ... Geblieben sind, als Treibgut aus der Antike, die "Satyrica", ein Schelmenroman in Fragmenten. Die Trümmer genügten, um Menschen über Jahrhunderte hinweg zu inspirieren: Voltaire, Nietzsche, Oscar Wilde etc. Die "Petronica" greifen den Geist der "Satyrica" auf und führen ihn weiter. Wie lebte es sich, wie starb es sich - als Sklave, als Bürger oder als Aristokrat? Es ist eine Zeit der Wahnhaften und Blender, der Protzer, der Spinner, der Wüstlinge und Pädophilen - dazwischen der Ritter Petronius, der sich lange weigert, mit den Narren verrückt zu sein.
  • Produktdetails
  • Verlag: Hollitzer Verlag
  • Seitenzahl: 700
  • Erscheinungstermin: April 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 223mm x 149mm x 58mm
  • Gewicht: 1090g
  • ISBN-13: 9783990128916
  • ISBN-10: 3990128914
  • Artikelnr.: 60629928
Autorenporträt
Tom F. Lange ist das Pseudonym eines in Wien lebenden, österreichischen Schriftstellers. Die "Petronica" sind sein Erstlingswerk. Dem Interesse für den antiken römischen Autor Petronius folgten jahrelange Recherchen zu Gesellschaft, Literatur und Philosophie der Antike.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Rezensent Simon Strauß lässt sich gern überfordern von Tom F. Langes romanesker Imitation antiker Geschichten, Figuren, Stile. Was der Autor im Stil von Petronius' "Satyrica" über das Erleben des Dichters selbst im römischen Kaiserreich erzählt, ist für Strauß eine heilsame Lektüreerfahrung, gerade weil das Buch so maßlos ist, so "formvielfältig" in seiner Montage von Originalzitaten, Dramenfragmenten und Zeitgeschichte. Dass sich das alles auch noch gut liest, lässt für Strauß auf einen begabten wie gebildeten Autor schließen. Ein Buch nicht nur für Antike-Nerds, verspricht Strauß.

© Perlentaucher Medien GmbH